info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
franchisetip.de |

10 Profitipps zum Netzwerken für Franchiser

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Netzwerken, auch Networking genannt, ist wohl das effektivste und zugleich günstigste Marketinginstrument. Es gibt kaum einen besseren Weg, sich selbst und sein Gewerbe - gerade in einem lokalen Umkre

Für gelungenes Networking sind einige Regeln zu beachten. Zu bedenken ist, dass Sie die Früchte gelungenen Netzwerkens sich nicht sofort, sondern erst mittelfristig ernten.



Die folgenden Tipps zum Networking richten sich insbesondere an diejenigen unter den Selbständigen, die keine Freude am Networking haben, weil Sie Hemmungen haben, sich nach außen zu "verkaufen". Hier gilt wie bei allem: Erfolgreich ist nur, wer auch mit Begeisterung an der Sache ist.



Sicherlich fällt das Networking extrovertierten und wortgewandten Menschen leichter, aber auch wer diese Eigenschaften nicht mitbringt, kann im Networking erfolgreich sein. Insbesondere Franchisenehmer vertreten eine Marke nach aussen und sollten Networking nutzen. Abgesehen davon gibt es neben dem Face to Face Networking auch das Online Networking; das Internet ist das perfekte Übungsfeld für Schüchterne. Auch jene, die an der Wirksamkeit des Networking zweifeln, werden bei der Befolgung der folgenden zehn Tipps vom Gegenteil überzeugt werden.



Den richtigen Treffpunkt auswählen

Gehen Sie dorthin, wo Sie Leute antreffen, mit denen Sie etwas gemeinsam haben, sprich Geschäftsinteressen oder potentielle Kunden. Vorzügliche Networking Treffpunkte sind Treffen der Industrie und Handelskammer, Gründerstammtische, spezielle Interessensgruppen, Unternehmerverbände, Handwerksverbände, aber auch Messen, Ausstellungen und Fachtagungen. Nicht vergessen werden dürfen die virtuellen Treffpunkte: diverse Internetforen und soziale Netzwerke.



Kontakte knüpfen

Beim Networking geht es nicht darum, Kunden zu akquirieren, sondern darum Menschen kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen, die später Referenzen oder Kunden einbringen. Gehen Sie genau mit dieser Absicht zu den Treffen. Erwarten Sie nicht sofort steigende Umsätze und neue Kunden nach dem Besuch einer Networking Veranstaltung.



Sich gut anziehen

Kleider machen Leute - dies ist ein alter, und vor allem bewährter Grundsatz, der im Geschäftsleben von essentieller Bedeutung ist. Denn auch hier ist es der erste Eindruck, der zählt.



Stets vorbereitet sein

Gehen Sie nie unvorbereitet zu einem Networking Treffen, d. h. nehmen Sie Visitenkarten, Broschüren o. Ä. auf jeden Fall mit. Seien Sie mit der Verteilung Ihres Werbematerials vom Franchisegeber jedoch nicht zu verschwenderisch; geben Sie es nur den Leuten in die Hand, die echtes Interesse an Ihnen/Ihrer Tätigkeit zeigen.



Fragen stellen und zuhören

Wie auch Sie möchten, dass man Ihren Ausführungen aufmerksam folgt, so sollten Sie es bei anderen genauso machen. Um potentielle Kunden/Geschäftspartner zu finden, müssen Sie Ihrem Gegenüber gezielte Fragen zur Person und zur Tätigkeit stellen. Hören Sie aufmerksam zu, und bringen Sie Gemeinsamkeiten in die Diskussion ein.



Sich zu Leuten setzen

Bei vielen Veranstaltungen wird Smalltalk im Stehen geführt und anschließend setzt man sich für längere, tiefgründigere Gespräche zusammen. Führen Sie auf jeden Fall Smalltalk mit Leuten, die Sie bereits kennen, aber setzen Sie sich später zu Leuten, die Sie noch nicht kennen, um neue Kontakte bei einer angeregten Unterhaltung zu knüpfen.



Mit Leuten sprechen, die alleine dastehen

Gehen Sie unbedingt auf Leute zu, die alleine dastehen und keinen Gesprächspartner haben; dies ist die perfekte Gelegenheit, einen neuen Kontakt zu knüpfen.



Effiziente Gesprächsdauer

Führen Sie Gespräche in angemessener Länge, aber übertreiben Sie es nicht; schließlich sollen noch andere Gespräche folgen. Sammeln Sie alle wichtigen Informationen und beenden Sie das Gespräch, indem Sie Ihre Visitenkarte zücken und den Wunsch äußern, sich weiter unters Volk zu mischen.



Geben und Nehmen

Wenn Sie sich von Ihrem Gesprächspartner später Hilfe erwarten, gehen Sie "in Vorleistung", und versuchen Sie im Gesprächsverlauf herauszufinden, ob Sie ihm/ihr mit einer Leistung oder der Vermittlung eines Kontaktes helfen können.



Kontakt aufrechterhalten

Lassen Sie nette und erfolgversprechende Kontakte nicht im Sande verlaufen. Melden Sie sich per Email oder per Telefon, und bekunden Sie Ihre Freude über das Kennenlernen. Idealerweise senden Sie im Anhang einer Email einen wichtigen Artikel oder andere Informationen, die für Ihren Kontakt wichtig sein können.



Networking ist ein langer Prozess, in dem Sympathie und Vertrauen eine wichtige Rolle spielen. Laden Sie Leute zu einem privaten Essen nach Hause oder ins Restaurant ein, treffen Sie sich zum Golf o. Ä. Zögern Sie nicht, den ersten Schritt zu tun, denn Sie können gewiss sein, dass Ihr Gegenüber genauso Geschäftskontakte sucht wie Sie.



Weitere Informationen

http://www.franchisetip.de/id-10-profitipps-zum-netzwerken.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Schilling (Tel.: +49(0)3581.64 90 457), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 668 Wörter, 4959 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von franchisetip.de lesen:

franchisetip.de | 04.11.2014

Als Franchisegeber Besprechungen richtig vorbereiten und Zeit sparen

Viele Besprechungen erscheinen auf den ersten Blick unnütz und sinnlos, vor allem dann, wenn die Auftragsbücher voll sind und die Kunden bei Ihren Franchiseunternehmen Schlange stehen. Ein regelmäßiger Austausch im Team ist besonders als Franchis...
franchisetip.de | 17.02.2014

Pläne zur Vereinfachung der Steuererklärung

Bis 2017 soll es eine sogenannte "vorausgefüllte Steuererklärung" geben, die den Bürgern bürokratischen Aufwand abnehmen soll. Die Bürger sollen auf elektronische Vordrucke zurückgreifen können, in denen ihre persönlichen Datensätze bereits ...
franchisetip.de | 26.01.2014

Businessplan für Franchisesysteme

Wer ein Unternehmen aus der Arbeitslosigkeit gründen möchte, braucht Geld. Weil aber nicht jeder Gründer ein finanzielles Polster in die Selbständigkeit mitbringt, gibt es Förderprogramme der Agentur für Arbeit wie den Gründungszuschuss (ALG 1...