info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

Bundeszentralregister arbeitet mit MACH Software

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Software-Einführung in Zusammenarbeit mit dem Bundesverwaltungsamt - Erste Behörde aus dem Geschäftsbereich des BMJ setzt auf MACH®


Bonn, Lübeck. Das Bundeszentralregister (BZR) mit Dienstsitz in Bonn optimiert sein Finanzmanagement und setzt hierfür auf die MACH Software. In einem ersten Schritt will das BZR eine Kosten- und Leistungsrechnung aufbauen und die Mittelbewirtschaftung einführen. Das BZR ist die erste Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Justiz, die bei der Einführung neuer Steuerungselemente auf die MACH Software setzt. Der Produktivstart soll für beide Bereiche am 1. Januar 2007 erfolgen.

Die Software-Einführung beim BZR begleiten Mitarbeiter aus dem Bundesverwaltungsamt (BVA) mit Dienstsitz in Köln. Der zentrale Dienstleister des Bundes arbeitet bereits seit 1999 mit der MACH Software und ist für viele Komponenten – u. a. die Kassenschnittstelle F15z, dem Online-Austausch von Daten mit dem Bundesamt für Finanzen (BfF) sowie der zukünftigen Anbindung des Kaufhauses des Bundes – Entwicklungspartner. Im Rahmen der Projektarbeit unter Leitung von Mitarbeitern des BZR erbringt das BVA Unterstützungsleistungen bei der Erstellung der Ist-Analyse und der Soll-Prozesse. Der Aufbau des Modell- und später des Echtmandanten erfolgt jeweils zur Hälfte durch Berater der MACH AG sowie durch Mitarbeiter des BVA, die auch die Schulungen der Anwender übernehmen werden. Durch die enge Begleitung durch das BVA ergeben sich für das Bundeszentralregister deutliche Kostenvorteile.

Die MACH AG hat sich seit dem Einstieg in den Zielmarkt der Bundesbehörden Anfang der 90er-Jahre zu einem bedeutenden Anbieter entwickelt. Mittlerweile arbeiten rund 40 Bundesbehörden aller Größenordnungen mit den Software-Lösungen von MACH. Der Einstieg erfolgte häufig über den Anwendungsbereich Finanzmanagement. In der jüngsten Zeit vertrauen zunehmend mehr Bundesbehörden - insbesondere im Zuge der Initiative BundOnline - auch in der elektronischen Vorgangsbearbeitung und im Personalmanagement auf die MACH Software. Bundeskunden profitieren von der schnellen Umsetzung ihrer spezifischen Anforderungen. Neben F15z sind dies unter anderem die Anbindung an die Virtuelle Poststelle (VPS) sowie die Zahlungsverkehrsplattform (ZVP) und die Berücksichtigung des zentralen Formularmanagementsystems (FMS) in der Bundesverwaltung.

Das Bundeszentralregister (BZR) ist eine Dienststelle des Generalbundesanwalts beim Bundesgerichtshof mit rund 350 Mitarbeitern. Neben dem zentralen Straf- und Erziehungsregister führt die Dienststelle Bundeszentralregister seit 1976 das Gewerbezentralregister (GZR). Als Beitrag zur Verbesserung der Verbrechensbekämpfung wurde 1999 mit dem Zentralen Staatsanwaltschaftlichen Verfahrensregister (ZStV) ein weiteres Justizregister eingerichtet. Dort werden alle Ermittlungsverfahren registriert, die in Deutschland von einer Staatsanwaltschaft eingeleitet werden. Neben den Registeraufgaben nimmt die Dienststelle Bundeszentralregister im Rahmen der internationalen Rechtshilfe Aufgaben als Zentrale Behörde in internationalen Sorgerechts- und Unterhaltsverfahren wahr. Außerdem ist sie Bundeszentralstelle für Auslandsadoption und Bundeskontaktstelle im europäischen Justitiellen Netz für Zivil- und Handelssachen.


Hinweis für die Redaktionen
Diese und weitere Presseinformationen im RTF-Format sowie Pressefotos (300 dpi) im TIF-Format zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik Presse der MACH-Homepage unter www.mach.de.

Zusatzinformation
Die MACH AG mit Stammsitz in Lübeck ist in Deutschland für den öffentlichen Bereich einer der führenden Anbieter von Software und Beratung für Verwaltungsmanagement und Unternehmenssteuerung. Zielgruppen sind öffentliche Verwaltungen und Dienstleistungsunternehmen. Als Full-Service-Anbieter offeriert MACH neben seiner Software ein umfassendes Portfolio an Dienstleistungen, wie z. B. IT-Beratung, IT-Administration, Projektbegleitung sowie Schulung und Entwicklung. MACH hat 2003 einen Umsatz von rund 10,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Zu den Kunden von MACH zählen neben zahlreichen Bundes- und Landesbehörden (z. B. Bundesministerium des Innern, Polizei in Nordrhein-Westfalen) auch Kommunen (z. B. Landeshauptstadt Kiel), Hochschulen und wissenschaftliche Einrichtungen (z. B. Johannes-Gutenberg-Universität Mainz) sowie Dienstleistungsunternehmen (z. B. Schlüssel-Reederei). Das Software- und Beratungshaus beschäftigt an den Standorten Lübeck, Berlin, Düsseldorf und München derzeit 120 Mitarbeiter.

Ihre Redaktionskontakte:

MACH AG
Jochen Michels
Wielandstraße 14
D-23558 Lübeck
Tel: +49 451 70647-0
Fax: +49 451 70647-300
E-Mail: jmi@mach.de
Internet: http://www.mach.de


good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Lüthje, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 519 Wörter, 4331 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...