info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Revenue Maker GmbH |

Externer Vertrieb - die Chancen auf mehr Umsatz bei weniger Risiko werden von Unternehmen immer öfter genutzt.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Das Thema Externer Vertrieb wird gerade jetzt für viele Unternehmen, ob im Mittelstand oder auch Großkonzerne, ein immer wichtigeres Thema. Neue Vertriebskanäle müssen aufgebaut werden.

Der Harvard Business Review bezeichnete das Outsourcing als eine der wichtigsten Managementinnovationen der vergangenen Jahrzehnte. Das Auslagern von Produktionseinheiten und die Vergabe unterschiedlichster Dienstleistungen an externe Spezialisten, die oft sogar ehemalige Mitarbeiter eines Unternehmens sind, setzen sich in deutschen Unternehmen immer weiter durch. In Zeiten eines sich weiterhin abzeichnenden wirtschaftlichen Aufschwungs, ist es nach wie vor wichtig, die internen Kosten zu kontrollieren.



Doch gilt das auch für den Vertrieb?Grundsätzlich sind Überlegungen hinsichtlich eines Vertriebsoutsourcing richtig, die Revenue Maker GmbH geht hier aber einen anderen Weg.



Im Vertrieb soll die Generierung von Umsätzen und die Gewinnung zusätzlicher Marktanteile, aber auch die Einführung neuer Produkte und Dienstleistungen konsequent vorangetrieben werden. Es ist möglicherweise riskant, bestehende Vertriebseinheiten von angestammten Kundenfeldern abzuziehen, um gerade neue Produkte oder Märkte zu testen und auf diese Weise zu erschließen. Verzichtet eine Unternehmens- beziehungsweise Vertriebsleitung aber gänzlich auf solche zusätzlichen Vertriebsaktivitäten, können gerade jetzt neue Märkte und Zielgruppen sehr schnell durch einen Wettbewerber besetzt werden. Ein späteres Eindringen in solche wettbewerbsstarken Märkte ist nicht nur teuer, sondern auch sehr marketing- und zeitintensiv. Die hieraus resultierenden Preiskämpfe können sich im schlimmsten Fall auch auf alle bisherigen Kundensegmente ausdehnen. Ein Preisrutsch ist dann nicht mehr zu stoppen.



Revenue Maker empfiehlt ihren Kunden in dieser Zwickmühle deshalb die Initialisierung von zusätzlichen, zunächst externen Vertriebseinheiten. "Können Sie es sich heute erlauben, auf die Akquisition neuer Kundengruppen und deren professionelle Betreuung zu verzichten?", fragt Robert Mehlan, Geschäftsführer der Revenue Maker GmbH. Und erklärt: "Viele Unternehmen wollen zusätzliche Vertriebswege. Aber das Risiko in der Entwicklung neuer Vertriebskanäle und der Akquisition neuer Zielgruppen und Märkte ist oft schwer abzuschätzen. Warum in solch einer Situation nicht auf eine zunächst externe Vertriebsmannschaft zurückgreifen?"



Die Revenue Maker entwickelt zusammen mit Unternehmen effiziente Strategien zur Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen, bzw. Neukundenakquisition und setzt diese mit einer externen Vertriebseinheit um. "Eine ein- bis dreimonatige unprofessionelle und unmotivierte Vertriebsaktion nach der "Guerilla-Taktik" ist dabei nicht unser Ziel. Denn solche Aktionen erregen zwar kurzfristiges Interesse, bleiben aber allzu häufig umsatzunwirksam." so Mehlan. Die Vorgehensweise bei Revenue Maker ist vielmehr so: Im ersten Schritt wird ein externes Team nach den Bedürfnissen und Anforderungen des Auftraggebers aufgebaut. Dieses wird dann für den Aufbau neuer Zielgruppen, eines komplett neuen Vertriebskanals oder zum Ausbau von kleineren, umsatzschwächeren Kunden mit Potenzial eingesetzt. Nach zwölf bis 18 Monaten entscheidet dann der Auftraggeber, ob er die externen Mitarbeiter, die nun sein Unternehmen sowie das neue Kundensegment perfekt kennen, mit einem deutlich geringeren Risiko in den bestehenden Vertrieb seines Unternehmens integriert. Der Vorteil liegt somit für Unternehmen in der Risikominimierung im Vertrieb bzw. in der deutlichen Kostenreduzierung, da die Vertriebsmitarbeiter anfänglich nicht durch das Unternehmen, sondern mit leistungsorientierten Verträgen durch Revenue Maker geführt und gesteuert werden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Robert Mehlan (Tel.: 089 189 528 - 643), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 469 Wörter, 3946 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema