info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
itGarant |

Der sichere Online-Einkauf vor Weihnachten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


In den kommenden Wochen ist unser Alltag geprägt durch den alljährlichen Weihnachtsstress. Sie können diesem Stress entfliehen, indem Sie einen Teil Ihrer Geschenke online bestellen. Doch aufgepasst!

Ein Online-Schnäppchen kann sich schnell zur teuren Falle entwickeln. Wir haben Ihnen deshalb sieben praktische Tipps für den sicheren Online-Weihnachtseinkauf zusammengestellt.



1. Kontrollieren Sie den Anbieter

Auch bei unzuverlässigen Online-Händlern kann es verlockende Angebote geben. Um zu vermeiden, dass Sie an solch einen Händler geraten, sollten Sie bei der Selektion derselben auf die verschiedenen Online-Gütesiegel, die diese kontrollieren, achten. Das wichtigste Siegel für den deutschen Markt ist das von Trusted Shops. Wir empfehlen Ihnen, einen Händler aus Deutschland zu bevorzugen. Das vereinfacht die Kommunikation und restliche Abhandlung, falls es bei der Bestellung unerwartet Schwierigkeiten geben sollte.



2. Kontrollieren Sie die Referenzen

Ein Gütesiegel ist zwar eine gute Basis, um einen zuverlässigen Händler zu erkennen. Sie sollten jedoch zusätzlich auf die Kundenbewertungen im Internet, vor allem für die der kleineren Händler, achten. Lesen Sie dabei vor allem die Bewertungen, bei denen die Kunden ihre Unzufriedenheit äußern. Zwar kann jedem Händler mal ein Fehler unterlaufen, wichtig ist jedoch, zu schauen, ob und wie er diese behoben hat. Wie schnell reagierte der Kundenservice? Wurden die Versprechungen, die auf der Website gemacht wurden, auch eingehalten?



3. Bezahlung mit Kreditkarte oder PayPal

Die ideale Art der Bezahlung ist die per Rechnung. Sie bezahlen erst nach dem Erhalt der Bestellung. Leider bieten jedoch nicht alle Händler diese Option an. Eine sichere Option ist auch die Bezahlung per Kreditkarte. Wenn dies noch mit einem Bezahlsystem wie PayPal verbunden ist, haben Sie als Kunde noch Extra-Vorteile, da PayPal einen Käuferschutz hat und Sie z. B. Ihr Geld vereinfacht zurückerhalten, falls Sie Ihre Bestellung nicht ankommen sollte. Dieser Käuferschutz hilft Ihnen insbesondere dann, wenn Sie doch einen Händler aus dem Ausland bevorzugen.



4. Sichere Transaktion

Bei jeder Online-Bezahlung sollten Sie jedoch drei Dinge kontrollieren:



a) Verläuft die Bezahlung verschlüsselt? Sie erkennen dies durch die https-Verbindung und dem kleinen "Schloss".



b) Bezahlen Sie auch die gewünschte Partei? Mit Techniken wie Phishing werden Verbraucher immer wieder auf falsche Seiten gelockt.



c) Stimmen Betrag und alle restlichen Angaben? Kontrollieren Sie immer den Totalbetrag und all Ihre Angaben wie die Versandadresse und die Anzahl der Artikel. Ein Fehler könnte für Sie teuer werden oder mit vielen Umständen verbunden sein.



5. Sicherer Computer

Die Transaktion kann noch so gut verschlüsselt sein, wenn Ihr Computer nicht geschützt ist, kann es doch vorkommen, dass Ihre Kreditkarten-Daten bei einer Transaktion an Betrüger weitergeleitet werden. Kontrollieren Sie deshalb vor jeder Bestellung, dass



a) Ihr Betriebssystem up-to-date ist.



b) Ihr Browser auf dem neusten Stand ist.



c) Ihr Virenscanner aktuell und aktiv ist.



Tätigen Sie die Bezahlungen nur auf Ihrem eigenen Computer oder Tablet. Wenn Sie Zweifel haben, ob Ihr Computer für die sichere Tätigung von Online-Zahlungen geeignet ist, ist es besser, einen Experten um Hilfe zu bitten. Eine Übersicht aller IT-Dienstleister in Deutschland finden Sie auf itUnterstuetzung.de. Achten Sie dabei, ob der Dienstleister durch das itGarant Gütesiegel ausgezeichnet ist.



7. Frühzeitig bestellen

Ein Weihnachtsgeschenk sollte frühzeitig bei Ihnen abgegeben werden. Falls bei der Bestellung Schwierigkeiten auftreten, haben Sie so die Sicherheit, dass Sie sich noch für eine Alternative entscheiden können. Während ein Ladengeschäft einen gekauften Artikel höchstens aus Kulanz umtauscht, besteht beim Online-Shopping ein generelles Rückgaberecht: Innerhalb von zwei Wochen können Sie sämtliche online oder telefonisch bestellten Waren ohne Angaben von Gründen wieder zurückschicken. Der Händler muss Ihnen das im Voraus gezahlte Geld inklusive der Versandkosten wieder zurückzahlen. Nur der Wert des Artikels darf nicht gemindert werden (z. B. durch Gebrauch), sonst kann Ihnen der Händler diese Wertminderung bei der Rückzahlung abziehen. Man darf jedoch das Produkt öffnen, dies gilt nicht als Wertminderung (Ausnahme: versiegelte Datenträger mit Musik, Videos und Software). Ausprobieren eines Tablets, PCs oder Handys ist ebenfalls erlaubt. Wenn Weihnachten in diese Periode anfällt, haben Sie so auch die Möglichkeit, ein Geschenk, das nicht gefällt, wieder zurückzusenden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Roger Gösele (Tel.: 069-257 3 8585 4), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 649 Wörter, 4821 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von itGarant lesen:

itGarant | 20.11.2013

Mehr Kundensicherheit mit dem IT-Gütesiegel von itGarant

Gerade weil heutzutage in unserem digitalen Leben nichts mehr sicher zu sein scheint, steht für uns der Schutz der persönlichen Daten an vorderster Stelle. Damit verbunden sind nicht nur die Zuverlässigkeit der technischen Apparate, sondern auch d...