info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Zugis Würstl® |

Neues Sozialprojekt in Bayern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
5 Bewertungen (Durchschnitt: 4.6)


Zugis Würstl® schreibt Kinderbuch mit Illustrationen der Mädchen und Jungen des Kinderheims „Peter-Steuart-Haus“ in Ingolstadt

Die Erfinder der Motiv-Weißwurst, Gerlinde Ade und Matthias Zugschwert, hatten vor einigen Monaten einen ganz simplen aber brillianten Einfall. Sie planten ein Kinderbuch zu schreiben, welches unter Mitarbeit von Heimkindern als Sozialprojekt fungieren sollte. Nach Vorlage eines kindgerechten Textes wollte man Waisenkinder dazu bewegen, Illustrationen zum Manuskript zu zeichnen und emotional zu fordern.
Das Ziel der beiden war es, das fertige E-Book auf einer Internetseite zu veröffentlichen und zum kostenlosen Download anzubieten. Die Arbeit der Kinder sollte hierbei natürlich belohnt werden indem man ein Spendenformular für die Kids integrierte. Leser würden somit die Möglichkeit haben, einen kleinen Obolus zu geben, um für das Wohlbefinden der Heranwachsenden zu sorgen.
Die beiden kreativen Persönlichkeiten begannen, einen Text für Kinder zu verfassen.
„Uns machte das Schreiben des Buches zum Teil soviel Spaß, dass wir meistens bis spät in die Nacht zur Feder griffen“,erläutert Frau Ade.
Nach dem zeitintensiven Verfassen des Textes machte man sich auf die Suche nach einem geeigneten Partner für dieses Projekt.
„Wir schrieben einfach ein Paar Kinderheime per Email an und hofften, dass jemand Interesse an unserem Text und das dazugehörige Vorhaben hatte“ , berichtet Herr Zugschwert.
Ein Weggefährte fand sich relativ rasch mit dem „Peter-Steuart-Haus“ in Ingolstadt. Der Einrichtungsleiter und Stiftungsverwalter, Herr Thomas Herrmann, bekundete sofort Interesse an dieser außergewöhnlichen Aufgabe und ermutigte seine Heimkinder zu zeichen, was das Zeug hielt.
Die Arbeit der Spösslinge hat sich ausgezahlt! Daraus entstanden ist ein wundervolles E-Book für Kinder ab 8 Jahren in schickem Layout. Thematisiert wurde das Genre Piraten, welches ganz eigen von den beiden Autoren interpretiert wurde. Es trägt den Namen:
Tentakel – Die Piratenschule
Teil 1: Die Kopfstandinsel (ISBN 978-3-00-043795-3)
„Uns machte die Arbeit mit den Kindern so viel Freude, dass wir beschlossen haben, dass es weitere Teile geben wird, aber mehr plaudern wir noch nicht aus“, verriet Frau Ade.
Die Spenden gehen zu 100% an die Waisenhausstiftung in Ingolstadt.
Das Buch in PDF-Format kann kostenlos herunter geladen werden unter:

http://www.diepiratenschule.de

http://on.fb.me/18fzkNJ


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gerlinde Ade, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 309 Wörter, 2336 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema