info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KitzlingerHaus |

Unkonventioneller Entwurf überzeugte das Bauamt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Erweiterung durch einen holzverkleideten Kubus macht das bereits einmal umgebaute Wohnhaus zu einem markanten Hingucker mit ökologischen Qualitäten.

Vor sieben Jahren hatte die Baufamilie das gerade übernommene Elternhaus schon einmal renoviert und an die Bedürfnisse der damals noch kleinen Familie angepasst. Dabei wurde eine große Dachgaube eingebaut und das komplette Dach inklusive neuer Dachpfannen renoviert. Als Generationenhaus mit abgeschlossener Wohnung im Erdgeschoß für die Mutter und die junge Familie im ersten Stock und Dachgeschoß war zunächst ausreichend Wohnraum vorhanden, doch die wachsende Familie benötigte bald mehr Platz. Zudem veränderte sich die Arbeitssituation des Bauherrn, so dass außerdem auch ein abgeschlossenes Home Office gewünscht war.



Aus der Erfahrung des ersten Umbaus sollte die Modernisierung und Erweiterung des Hauses nur noch mit Unterstützung von Fachleuten stattfinden. In Zusammenarbeit mit KitzlingerHaus entstand trotz anfänglicher Diskussionen mit der örtlichen Baubehörde eine außergewöhnliche Erweiterung, die architektonisch und baubiologisch zeitgemäß ist. Für die Baufamilie wichtig war dabei, dass sie während des kompletten Umbaus im Haus wohnen konnten.



Als Kontrast zu den spitzen Giebeln, die den Bestandsbau dominieren, wurde ein knapp 20 qm großer Quader rechts an die Rückseite des Hauses angebaut. Im Erdgeschoß des Anbaus ist das Home Office des Hausherrn untergebracht. Die großzügigen bodentiefen Fenster an Längs- und Querseite (über die Ecke) erweitern den Raum zum Garten hin und erlauben dem Bauherrn auch während der Büroarbeit entspannende Ausblicke und einen direkten Zugang zum Garten. Die Bewohner des ersten Stocks gelangen über den Sonnenbalkon und eine Spindeltreppe aus in den Garten oder auf die Terrasse.



Das Elternschlafzimmer wurde zu Gunsten eines großzügigen Wohnraumes in den oberen Stock des Flachdach-Anbaus verlegt. Die offene Küche mit Essbereich und anschließendem Wohnzimmer bilden den Mittelpunkt des Hauses. Der Kaminofen im offenen Wohn-Esszimmer sorgt für kuschelige Wärme und erlaubt gemütliche Abende am Feuer. Im knapp 18 qm große Elternschlafzimmer mit der großflächigen Über-Eck-Verglasung kann das Aufstehen nur Spaß machen. Innerhalb des Schlafzimmers wurde eine praktische Ankleide mit Einbauschränken eingerichtet. Modern, hell und freundlich bieten die neu renovierten Räume viel Lebensqualität für die vierköpfige Familie, errichtet in wohngesunder Holzbauweise.



Der angebaute zweistöckige Kubus schottet Garten, Terrasse und Sonnenbalkon außerdem vor Einblicken von außen ab und wirkt an der Längswand durch die geschlossene Front mit wenigen Fensteröffnungen sehr geschlossen. Auf der kurzen Seite des Anbaus dagegen wird die Front durch die "eins-über-zwei"-Anordnung der großen Fenster aufgelockert. Durch den Kubus entsteht eine geschützte, gemütliche Terrasse zwischen Bestands- und Anbau - für ungestörte, windgeschützte Abende im Freien, die die Familie gerne mit Freunden genießt.



Durch den Umbau gewann Familie Hahn außer den 37 qm Wohnfläche plus 11 qm Balkon einen wesentlich höheren Wohnwert durch die hochwertige Ausstattung der Räume mit Echtholzböden und moderner Wandgestaltung. Die Außenwandgestaltung des Kubus mit horizontalen Paneelen in modernem Hellgrau bilden einen interessanten Kontrast zum Spitzgiebelhaus, wirken aber in der Gesamtheit harmonisch und ausgewogen. Im Rahmen der Baumaßnahme wurde für zusätzlichen Stauraum und die längst fällig neue Garage ein alter, baufälliger Schuppen im Garten abgerissen und eine neue Flachdach-Doppelgarage mit Abstellraum errichtet.



Kreative Antworten auf die Anforderungen der Baufamilie, kombiniert mit ökologischer Bauweise, verschaffen diesem Generationenhaus einen beeindruckenden Auftritt. Ecken und Kanten verbinden sich am Ende zu einem harmonischen Ganzen. Gebaut wurde in diffusionsoffener Holzrahmenbauweise aus natürlichen, wohngesunden Materialien, welche das angenehme Raumklima des Ökohauses begünstigen. Die ÖkoKomfort-Außenwände sind mit Holzfasern natürlich gedämmt und sorgen für ein besonderes Wohlfühlklima.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Uwe Kitzlinger (Tel.: 07454 9610 70 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 569 Wörter, 4685 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KitzlingerHaus lesen:

KitzlingerHaus | 02.12.2013

Neues Passivhaus: Kitzlinger Passivo

Die Grundlage bildet ein konsequenter ökologischer Ansatz. Sämtliche eingesetzten Materialien sind frei von Schadstoffen und Montageschäume finden keine Verwendung, die Wärmedämmung besteht aus naturbelassenen Holzfasern. Sichtbares Holz im Inne...
KitzlingerHaus | 19.07.2013

Prima Klima - drinnen wie außen

Manche Schätzungen gehen sogar von bis zu 80 Tonnen gebun-denem CO2 im Holzhaus aus. Aber wie viel des Treibhausgases es auch tatsächlich ist, die Ökobilanz von Holzhäusern ist auf jeden Fall hervorragend. In Baden-Württemberg liegen Holzhäuser...
KitzlingerHaus | 10.07.2013

Ökohäuser neu im Netz

Wer sich umfassend und ganz unverbindlich über wohngesunde Häuser informieren möchte, findet unter www.kitzlinger.de die gerade aktualisierte Homepage des vorwiegend in Süddeutschland tätigen Holzhausbauers. Das Unternehmen KitzlingerHaus präse...