info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. |

BVDW startet neuartiges digitales Kreativranking

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. wird ab 2014 gemeinsam mit den führenden deutschen Fachmedien HORIZONT und werben & verkaufen ein neuartiges digitales Kreativranking veröffentlichen. Das explizit auf die deutsche Digitallandschaft ausgerichtete...

Düsseldorf, 09.12.2013 - Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. wird ab 2014 gemeinsam mit den führenden deutschen Fachmedien HORIZONT und werben & verkaufen ein neuartiges digitales Kreativranking veröffentlichen. Das explizit auf die deutsche Digitallandschaft ausgerichtete Ranking hat das Ziel, mit einem einzigen, vom Markt selbst festgelegten Verfahren, optimale Transparenz über die besten digitalen Kreativleistungen und -agenturen zu liefern, und löst derzeit im Markt befindliche alternative Rankings ab.

Neuartiges Konzept mit Marktbeteiligung sichert breite Akzeptanz

An der Entwicklung des Konzepts für das neue digitale Kreativranking waren neben einem BVDW-Arbeitskreis mit Kreativspezialisten aus der Fachgruppe Agenturen sowie dem Präsidium und der Geschäftsstelle des Verbandes auch über 100 Agenturen, darunter die Hälfte mit umfänglicher Award-Expertise, beteiligt.

In einem zweistufigen Verfahren wurde zunächst eine differenzierte Betrachtung und Basisbewertung sämtlicher aus Sicht der deutschen Digitalbranche relevanter Award-Veranstaltungen anhand eines Rasters von fünf Kriterien (globale Bedeutung des Awards, nationale Bedeutung des Awards, Digitalkategorien-Angebot, Gewinnerquote und Güte der Jury) vorgenommen. Im zweiten Schritt wurde im Rahmen einer anonymisierten Online-Marktbefragung im Zeitraum Januar bis August 2013 unter über 100 Agenturen, die in Deutschland digitale Kreativleistungen erbringen (BVDW-Mitglieder, wie auch nicht im Verband vertretene Agenturen), deren individuelle Award-Erfahrungswerte im Hinblick auf die einzelnen Kriterien abgefragt. Pro Kriterium konnten die Agenturen einen bis maximal zehn Relevanzpunkte vergeben, so dass eine Award-Veranstaltung maximal 50 Relevanzpunkte erzielen konnte. Nach Abschluss der Umfrage wurden die Agenturbewertungen mit der Basiseinschätzung der Award-Veranstaltungen durch den BVDW-Arbeitskreis abgeglichen.

Als Ergebnis dieses Verfahrens ergab sich die folgende offizielle Punktematrix 2014 für derzeit in Deutschland 23 relevante Awards für digitale Kreation, die im ersten BVDW Kreativranking berücksichtigt werden (Awards die weniger als die erforderliche Mindestrelevanz von 15 Punkten erzielten, wurden aus dem Ranking ausgeschlossen).

Start des neuen digitalen Kreativrankings Januar 2014

Der Startschuss für das neue digitale Kreativranking des BVDW fällt am 01. Januar 2014. Ab dann werden alle entsprechenden Award-Veranstaltungen bei der BVDW Geschäftsstelle verfolgt und die Award-Gewinne der Agenturen kontinuierlich in eine Datenbank eingepflegt. Nach Vergabe des chronologisch letzten Kreativ-Awards veröffentlicht der BVDW gemeinsam mit den Partnern HORIZONT und Werben & Verkaufen das jeweils aktuelle Kreativranking. Die erste Veröffentlichung wird Anfang 2015 stattfinden. Die Award-Veranstaltungen selbst werden jährlich vom BVDW-Arbeitskreis Kreativranking hinsichtlich ihrer Relevanz überprüft und entsprechend auf- oder abgewertet. Auch eine Wiederholung der Agenturbefragung ist in regelmäßigen Abständen geplant, um das digitale Kreativranking kontinuierlich zu optimieren und bestmögliche Markttransparenz zu bieten.

"Kreativrankings sind für Agenturen ein wichtiges Instrument, um ihre Leistung dem Markt anhand objektiver Kriterien zu präsentieren. Und für Kunden sind Rankings eine wertvolle Orientierungshilfe bei der Auswahl eines passenden Agenturpartners. Dies gilt für den Bereich der klassischen Kreation ebenso wie für Agenturleistungen im digitalen Bereich. Allerdings folgt digitale Kreation eigenen Gesetzen, was sich in speziellen Awards und Sonderkategorien bei den großen Wettbewerben widerspiegelt. Folglich sollte auch ein Ranking den besonderen Anforderungen der digitalen Kreation gerecht werden und keine 'Zweitverwertung' der klassischen Agenturrankings sein. Wir freuen uns, dass es mit dem neuen digitalen Kreativranking des BVDW in Zukunft eine Plattform geben wird, die kreative Spitzenleistungen im Digitalbereich fair und kompetent würdigt. Und wir freuen uns besonders, mit HORIZONT und Werben & Verkaufen die beiden größten Branchenmedien als Partner an Bord zu haben. So ist sichergestellt, dass das digitale Kreativranking des BVDW die zentrale Informationsquelle für alle sein wird, die wissen wollen, wo die besten digitalen Kreativen des Landes sitzen", erklärt Ulrich Kramer (pilot), Vizepräsident im BVDW.

Und Marco Zingler (denkwerk), Vorsitzender der Fachgruppe Agenturen im BVDW, ergänzt: "Digitale Kreation folgt eigenen Gestaltungsregeln und -erfordernissen. Daher ist es nur konsequent, sie mit einem eigenen, unabhängigen Ranking zu bewerten und auszuzeichnen, in das die gebündelte Markt- und Award-Expertise von mehr als 100 auf digitale Kreation spezialisierten Agenturen einfließen und das nicht nur Abbild oder Extrakt eines klassischen Kreativrankings ist. Digitalagenturen erhalten dadurch mehr Transparenz über alle relevanten digitalen kreativen Tätigkeitsbereiche und deren Gewicht, sowie mehr Planungssicherheit für ihre Einreichungsstrategien. Diese Fokussierung wird der Kreativleistung im digitalen Bereich mit Sicherheit neue und wertvolle Impulse geben."

Auch die beiden Medienpartner, HORIZONT und Werben & Verkaufen, begrüßen das neue digitale Kreativranking. Volker Schütz, Chefredakteur HORIZONT, erklärt: "Der Digitalbereich ist mit das spannendste Arbeitsfeld für Kreative. Wir brauchen viel mehr herausragende Kreativarbeiten in der Digitalen Wirtschaft. Das BVDW-Ranking hat die Chance zu dokumentieren, welche Dienstleister in der Lage sind, außergewöhnliche Kampagnen und Arbeiten zu realisieren."

Dr. Jochen Kalka, Chefredakteur Werben & Verkaufen, unterstreicht: "Die Branche braucht Orientierung. Schließlich geht es um gigantische Media-Investitionen. Kreativrankings helfen dabei, diese Orientierung zu erleichtern. Sie verschaffen einen schnellen Überblick. Sie zeigen Veränderungen. Sie sind letztlich Abbild der Agenturarbeit. Gerade im Digital Business ist ein Tool wie das Kreativranking so wichtig. Wir freuen uns, als Medienpartner, bei dieser Orientierungshilfe maßgeblich beteiligt zu sein."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 758 Wörter, 6240 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. lesen:

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 23.10.2014

Das Ohr am Netz: Markt für Audio-Werbung im Internet verdoppelt sich bis 2015

Düsseldorf, 23.10.2014 - Die Online-Audio-Nutzung wächst kontinuierlich, hohe Bandbreiten und das mobile Internet befördern den Online-Audio-Konsum und die Brutto-Investitionen in Audio-Streaming-Werbung wachsen 2015 um mehr als 50 Prozent: Das si...
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 14.10.2014

BVDW startet neue Runde Qualitäts­zertifizie­rung für Agenturen und Social-Media Dienstleister

Düsseldorf, 14.10.2014 - Ab sofort können sich Agenturen mit den Geschäftsfeldern Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Social Media (hier auch Dienstleister) und Affiliate Marketing für die Qualitätszertifikate des Bundesv...
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 09.09.2014

FOMA Trendmonitor 2014: Digitale Werbung mit anhaltend starkem Wachstum, aber gravierenden inhaltlichen Veränderungen in 2015 und darüber hinaus

Düsseldorf, 09.09.2014 - .- 2016 werden knapp 30 Prozent der Online-Display-Spendings in den Echtzeitmediahandel gehen- Planungsdaten aus Webanalytics werden wichtiger werden als Reichweiten- und Strukturdaten aus Markt-Media-StudienPünktlich zur d...