info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unternehmensberatung Heinzelmann |

Die 7 schlimmsten Todsünden bei der Unternehmensgründung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
14 Bewertungen (Durchschnitt: 4.9)


Unternehmensexperte Heinzelmann, über die schlimmsten Fehler von Neugründern

Die Anzahl der Unternehmensgründungen wird in den nächsten Jahren steigen. Vor allem die EPUs, also Einpersonenfirmen, werden sprunghaft ansteigen. Ganz einfach, weil es immer mehr Entlassungen oder Outsourcings von Personal gibt. Es gibt immer weniger Festangestellte, aber immer mehr Freiberufler. Die Aussicht auf Selbständigkeit ist attraktiv, aber die Fallstricke sind überall gespannt. "Gefahren lauern überall und jeder Gründer sollte sich genau überlegen, ob und wie er sich selbständig macht", so Unternehmensberater Wolfgang Heinzelmann. Welche die häufigsten Gründerfehler sind erklärt Wolfgang Heinzelmann http://www.heinzelmann-beratung.de in diesem Artikel. Die 7 schlimmsten Todsünden, die leider immer wieder von Jungunternehmern begangen werden.



Wolfgang Heinzelmann: "Ich bin ja auch Buchhaltungsexperte und da fällt mir besonders auf, das kaum Wissen, über die anfallenden Steuern und Abgaben bei den Jungunternehmern herrscht. Wenn dann die erste Zahlungsaufforderung vom Finanzamt kommt, dann beginnt das große Wehklagen. Davor kann man sich schützen, wenn man sich im Vorfeld von einem Buchhalter oder Steuerexperten beraten lässt. Denn das Finanzamt kennt keine Gnade mit säumigen Schuldnern."



Todsünde 1:

Falsche Firmenrechtsform

Die Wahl der richtigen Rechtsform kann einerseits Steuern sparen und auch das Risiko und die Haftung bei Insolvenz minimieren. Ob Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft ist daher von entscheidender Wichtigkeit.



Todsünde 2:

Selbstüberschätzung

Wer glaubt, alles alleine machen zu können, der wird scheitern. Und wer zu wenig Ahnung von seiner Profession hat, ebenso. Informieren Sie sich im Vorfeld über Umsätze, Gewinnspannen und Investaufwand in ihrer gewünschten Sparte oder Branche, sonst ist das Erwachen bitter.



Todsünde 3:

Unzureichendes Finanzierungsmanagement - zu wenig Kapital

Wer ein Lokal ausbaut oder Fahrzeuge und Maschinen anschafft und erst nach dem Kauf oder nach der Miete dahinter kommt, dass es sich mit dem vorhandenen Kapital oder dem Kredit der Bank nie und nimmer ausgehen kann, der hat ein echtes Problem.



Todsünde 4:

Zu geringe Marketingmaßnahmen

Dazu zählt nicht nur falscher Standort von Lokalen oder Geschäften, sondern auch das Motto: die Leute werden schon kommen und kaufen. Falsch! Auch hier muss man aktiv sein und immer wieder Marketingmaßnahmen planen und in Gang bringen, um den Absatz und damit den eigenen Umsatz zu pushen.



Todsünde 5:

Planungsmängel

Planungsfehler machen sich nicht sofort bemerkbar, sondern meist erst, wenn die Maschinerie am Laufen ist. Und dann ist es meist zu spät oder es wird sehr teuer Änderungen zu machen.



Todsünde 6:

Zu hohe Abgaben, Mieten, Steuern

Wissen Sie, wie viel Sie im Monat Umsatz machen müssen, um Wareneinkauf, Miete, Mitarbeiter, Abgaben, Steuern und das eigene Leben zu finanzieren? Und wissen, Sie ob die Miete überhaupt angebracht ist, oder nicht vom Vermieter viel zu teuer angesetzt wurde? Auch hier helfen die Profis von Heinzelmann.



Todsünde 7:

Die Steuer kommt - garantiert

Steuerberater und Buchhalter erleben es täglich. Jungunternehmer, die erfolgreich sind und gute Umsätze machen, fallen aus allen Wolken, wenn nach einem Jahr die Steuernachforderung kommt. Auch hier gilt - ein guter Buchhalter oder Steuerexperte und konsequente Einnahmen und Ausgaberechnung schützen vor Überraschungen.



Wolfgang Heinzelmann: "In all diesen Bereichen unterstützen meine Mitarbeiter unsere Klienten. manchmal reicht schon ein Anruf und ein Problem kann einfach und schnell gelöst werden. Schlimmer und aufwändiger sind immer nachträgliche Rettungsaktionen."



Nach einer Bestandsaufnahme und Analyse wird von Wolfgang Heinzelmann und seinem Team ein ganzheitliches Unternehmens- und Finanzierungskonzept erstellt, das bei Bedarf alle Unternehmensbereiche einschließt. Die Beratungsleistungen umfassen die für Ihren Betrieb notwendigen Maßnahmen wie: Unternehmensberatung, Finanzberatung, Vorbereitung auf Bankgespräche, Prozessoptimierung, Controlling, Marketing, Vertrieb, Qualitätsmanagement, bis hin zu Buchhaltung, Mahnwesen, etc.



Infos auch über die betriebswirtschaftliche Beratung durch Wolfgang Heinzelmann jederzeit online oder telefonisch http://www.heinzelmann-beratung.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Wolfgang Heinzelmann (Tel.: 07444-91133), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 625 Wörter, 5095 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Unternehmensberatung Heinzelmann lesen:

Unternehmensberatung Heinzelmann | 09.12.2013

Kapitalgesellschaft, Freiberufler oder Gewerbetreibender - eine Frage mit oft fatalen Konsequenzen

Die Wahl der richtigen Rechtsform, fordert von jedem Unternehmer bereits in der Gründungsphase einige essentielle und für die Zukunft seines Unternehmens extrem wichtige Entscheidungen. Deutsche Unternehmen haben im Wesentlichen die Wahl zwischen e...