info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DENKHAUS® für NEUE MÄRKTE GmbH |

Wie sich "gelebtes WissensManagement" für mittelständische Unternehmen bezahlt macht ...

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


"DENKHAUS® positioniert sich mit lebendigem WissensManagement". Wie das in der Praxis aussieht erläutert Jürgen Göhl : " Die Kernkompetenz von DENKHAUS® ist WissensManagement und WissensDatenbanken mit dem Ziel der Ausrichtung einer Firma zu einem wissensbasiertem...

Argenbühl, 10.12.2013 - "DENKHAUS® positioniert sich mit lebendigem WissensManagement". Wie das in der Praxis aussieht erläutert Jürgen Göhl : " Die Kernkompetenz von DENKHAUS® ist WissensManagement und WissensDatenbanken mit dem Ziel der Ausrichtung einer Firma zu einem wissensbasiertem Unternehmen durch Anpassung an dessen ganz individuellen Bedürfnissen. Es soll dem Unternehmen dabei nichts übergestülpt werden, die Mitarbeiter erfassen täglich Wissen durch Semantische Darstellung deutlich schneller. Unter anderem werden Suchabfragen nach Informationen drastisch reduziert. Die dadurch gesparte Zeit kann konsequent für den Innovationserwerb und die Innovationsumsetzung genutzt werden. Es wird nach außen gearbeitet und nach innen der Aufwand reduziert. Daraus resultierend gewinnt das Unternehmen gewaltig an Schlagkraft".

Gelebtes Wissensmanagement war von Anfang an Jürgen Göhl's Fokus bei seiner Unternehmensgründung 1999, denn Wettbewerbsvorteile entstehen durch Innovation und Produktvorteile. Innovation schafft neue Märkte. Innovation entsteht durch effektivere Nutzung des Wissens der Menschen in einem Unternehmen.

Göhl, Geschäftsführer der "DENKHAUS® für Neue Märkte GmbH" in Argenbühl, hat WissensDatenbanken der besonderen Art für alle Unternehmensarten konzipiert, welche unter dem Namen DENKHAUS®-WissensDatenbanken angeboten werden. DENKHAUS® ist in der Lage, jeden Prozess in eine Datenbank zu bringen. Dabei bedient sich DENKHAUS® der flexibelsten und modernsten Softwaretools, tolles Design, Starrheit ade.

Mittelstandsunternehmen profitieren

"Dadurch können Produkte für die Kunden unseres Kunden angeboten werden, die in der Handhabung der wahren Bedeutung des DESIGN in Vollendung sind, nämlich Funktion, Haptik, Ergonomie, Handhabung/Gebrauch und Gestaltung. Das Idealziel sind selbsterklärende Produkte u. a. mit wissensbasiertem DENKEN entwickelt". Der Kunde erzielt dadurch mehrere Vorteile: Er sichert seine unternehmerische Zukunft durch Wettbewerbsvorsprung und die Beibehaltung und Stärkung seiner unverwechselbaren Individualität. Eingebrachtes spezifisches Wissen wird nicht vergessen, neue Informationen im täglichen Ein- und Ausgang werden in die Wissensbilanz mit einbezogen. Das über Jahre verfügbare Wissen durch das DENKHAUS®-Konzept und die WissensDatenbanken lässt altersbedingtes Ausscheiden und die Einbindung neuer Mitarbeiter ins Unternehmen deutlich leichter handeln. Bedingt durch die wesentlich schnellere Eingliederung und Heranführung an den internen Wissensstand führt dies letztendlich zu einer engen Bindung an das Unternehmen und senkt die Gefahr der Mitarbeiter-Fluktuation deutlich.

Die entsprechenden Produkte bzw. Werkzeuge von DENKHAUS® ziehen sich im Prinzip durch nahezu alle Abteilungen einer Firma, beginnend in der Chefetage, Projekt- und Personalmanagement über den Vertrieb bis hin in die Produktion eines Betriebes hinein.

Mitarbeiterfreiheit, Mitarbeiterbindung, Unternehmenswissen eine Einheit

Innere Kündigung von Mitarbeitern ade! Unterschiedliche Lösungsansätze, Vorgehensweisen bzw. Denkweisen der einzelnen Mitarbeiter und deren Wissensstand werden festgehalten, respektvoll bewertet, beschlossen und verteilt. Daraus entsteht Mitarbeitereinbindung und wiederum Innovation. Der Kundenvorteil dabei: Das Unternehmen weiß, was es weiß und wird in seinem Wissen fokussiert. Wissen wird zur Sicherheitszone - dadurch entsteht kein unkontrollierter Abfluss von Wissen. Natürlich ist auch der Schutz von Wissen im Unternehmen vor ungewolltem Zugriff enorm wichtig. Jürgen Göhl findet es daher bedenklich, dass in vielen Unternehmen fast alles geschützt wird, nur das Allerwichtigste nicht - das Wissen. Göhl lehnt übrigens die Cloud nach dem altbewährten Motto ab: Eigener Herd ist Goldes wert. Alle Produkte von DENKHAUS® sind daher wissensgesichert.

Jürgen Göhl hilft und schult beim Aufbau eines gelebtem WissensManagements und gibt dieses an einen intern zu definierenden "Wissensbeauftragten" im Unternehmen weiter. Die Idee eines Unternehmenswiki ist nicht neu und entsprechende Produkte sind schon länger auf dem Markt. Göhl's Konzept greift jedoch weiter, dank seiner das Unternehmen weit umspannenden und auch im Detail vorhandenen Erfahrung und seinem Wissen über Produkte, Märkte, Herstellung, Personal. Die Software muss nach zertifizierten Standards individuell nach den Bedürfnissen des Unternehmens weiter entwickelt werden, aber immer mit dem Hauptziel der Wissensidentifizierung, WissensAuswertung, WissensVertiefung, WissensInnovation. Dies ist die Überzeugung von Göhl, der auch als Dozent für die Wissensvermittlung tätig ist.

Die WissensDatenbank in der Praxis (DH-PeM)

Mit der DENKHAUS®-Personalmanagement-Software (DH-PeM) sucht und identifiziert die Software nach dem am besten auf das Profil passenden Mitarbeiter im Unternehmen und/oder aus einer Vielzahl von Bewerbungen. Auch Projekt -Teams werden nach einem ähnlich vordefinierten Raster effektiver und passender zusammengestellt. Dieses Tool ist schon aufgrund nur einer Zahl sehr wichtig, wenn man bedenkt, dass ca. 60 % aller Projekte am menschlichen Faktor scheitern. Der Projektleiter kann durch DH-PeM - gezielter Suche entsprechend steuern, wie er am sinnvollsten ein Projekt-Team anhand der Software perfekt zusammenstellt. Auch die Einarbeitung neuer Mitarbeiter wird durch den Einsatz der WissensDatenbank erheblich vereinfacht.

Die Projektmanagement-Software (DH-PrM)

Abbildung der relevanten Projektorganisation-, struktur-, ablaufpläne. Das Kernmerkmal ist jedoch der Wissensgewinn, welcher zur Wissensbilanz des Unternehmens hinzugetragen wird. Gerade in Projekten wird Wissen generiert und dieses oft vergessen.

WissensManagementberatung (DH-WMB)

Bei diversen Mandaten wurde bislang der Wissensidentifizierung, dem Wissensaustausch zwischen Mitarbeitern eine sehr hohe Priorität eingeräumt. Die Marktführerschaft aber auch Insolvenzabwendung waren die erfolgreichen Ergebnisse.

Semantik in der Praxis

Texte ohne Semantik werden weniger beachtet und im Inhalt erfasst. So geschehen bei einer Vertrieblerinformation mit durchschlagendem Erfolg für die Semantik oder bei einem bekannten Kaffeemaschinenhersteller. Gerade bei Dokumentationen oder Bedienungsanleitungen spielt die Semantische Typografie ihre Stärken voll aus. Aber auch im Datenbank-Design verwendet DENKHAUS® Kernmerkmale der Semantik, um schnelle Erfassung, dauerhafte Erinnerung und ermüdungsfreies Arbeiten zu erreichen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 790 Wörter, 6635 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DENKHAUS® für NEUE MÄRKTE GmbH lesen:

DENKHAUS® für NEUE MÄRKTE GmbH | 10.06.2014

Was haben NSA und WissensManagement im Vertrieb gemeinsam?

Argenbühl, 10.06.2014 - Die NSA sammelt Daten mit solch immensen Aufwand für ein Ziel: Mit Wissen anderen voraus sein. Wie gut kennt der Vertrieb seinen Betrieb, seine Produkte, das "wer weiß was im Unternehmen, den Wettbewerb, den Kunden, die Kun...
DENKHAUS® für NEUE MÄRKTE GmbH | 03.06.2014

VertriebsOpex steigert Unternehmenswert

Argenbühl, 03.06.2014 - Unternehmen stehen verstärkt unter der Maßgabe einer objektiven Bewertung oder eines auditierten Ratings, das oftmals die Bemessungsgrundlage für Business-Analysten, Kreditvergaben oder Unternehmenswerte darstellt. Dabei s...