info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
akquinet AG |

Forst-Tracker legt Holzdieb das Handwerk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


GPS-Sender von akquinet im Holz des Bayerischen Staatsforstes versteckt ? Täter dank moderner Diebstahlsicherung prompt überführt


Seit Mitte des Jahres kam es im Forstbetrieb Bad Brückenau (Unterfranken) vermehrt zu Holzdiebstählen. Immer wieder wurden ganze Holzstapel abtransportiert. Mithilfe des satellitengestützten Forst-Trackers wurde ein Holzspediteur nun als Täter überführt....

Hamburg, 13.12.2013 - Seit Mitte des Jahres kam es im Forstbetrieb Bad Brückenau (Unterfranken) vermehrt zu Holzdiebstählen. Immer wieder wurden ganze Holzstapel abtransportiert. Mithilfe des satellitengestützten Forst-Trackers wurde ein Holzspediteur nun als Täter überführt. Die unsichtbar angebrachte GPS-Überwachungstechnik meldete, dass der präparierte Holzstapel bewegt wurde. Durch das exakte Standortsignal konnte die Polizei den Dieb fassen.

Aufgrund steigender Energiepreise wird auch Holz immer teurer. Holzdiebe wittern ein lukratives Geschäft. In vermeintlich nicht zu kontrollierenden Wäldern verladen sie illegal ganze Holzstapel. Auch im Forstbetrieb Bad Brückenau des Bayerischen Staatsforstes nahm der Holzklau seit dem Sommer zu. Daher entschied sich der Betrieb Ende November dazu, die Holzstapel mit einem satellitengestützten Sender namens 'Forst-Tracker' der Firma akquinet auszustatten.

Sender nicht größer als eine Streichholzschachtel

Die GPS-Technik ermöglicht die ständige Überwachung des Holzes über eine Internet-Plattform. Dafür wird ein Holzstamm mit dem unauffälligen Sender bestückt, der nicht größer ist als eine Streichholzschachtel. Wird dieser außerhalb eines definierten Radius bewegt, erhält der Revierleiter eine Nachricht. Die aktuelle Senderposition kann er lückenlos verfolgen und die Informationen an die Polizei weiterleiten. Bis zu seinem Einsatz 'schlummert' der Forst-Tracker fast ohne Energieverbrauch, so dass er mehrere Monate im Einsatz sein kann, auch bei Schnee und Eis.

Bayerische Staatsforste setzen weiter auf Forst-Tracker

Im aktuellen Fall war dies gar nicht nötig: 'Bereits einen Tag nach dem Einbau schlug unser Sender Alarm. Mithilfe der exakten GPS-Positionierung konnte das entwendete Holz lokalisiert werden,' sagte Thomas Henning, Geschäftsführer von akquinet. Die Polizei wies dem überführten Holzspediteur nach, dass er 30 Raummeter Buchenholz im Wert von rund 1.500 Euro gestohlen hatte. Der schnelle Erfolg ist ein Grund für die Bayerischen Staatsforste, weiter auf Kontrollen per GPS-Sender im Wald zu setzen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 271 Wörter, 2150 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von akquinet AG lesen:

akquinet AG | 29.11.2016

akquinet erweitert NAV-Leistungsspektrum mit „smart4trade“

Hamburg/Kiel, 29.11.2016 - Zwei norddeutsche Unternehmen mit hervorragender NAV-Expertise bündeln ihr Leistungsspektrum zu einer stärkeren Allianz: Die Hamburger akquinet AG und die Kieler smart-it4.com GmbH bringen smart4trade, eine für den inter...
akquinet AG | 08.09.2016

DSAG-Jahreskongress: akquinet bietet Managed Services

Hamburg, 08.09.2016 - Auf dem DSAG-Jahreskongress vom 20.-22. September 2016 in Nürnberg zeigt die akquinet AG ihre Lösungen unter dem Motto „Sicher.Mehr.Wert. – perfekte Arbeitsprozesse benötigen System.“ Am Stand F18 des ConventionCenter z...
akquinet AG | 07.09.2016

KfH lagert gesamte Infrastruktur in Twin Datacenter aus

Hamburg, 07.09.2016 - Das KfH Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e.V. ist Deutschlands ältester und größter Dialyseanbieter sowie nephrologischer Gesamtversorger. Im Rahmen einer umfassenden IT-Modernisierung lagerte es seine Infras...