info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
perbit Software GmbH |

perbit-Studie zum Demografiemanagement zeigt großen Nachholbedarf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Wie demografiefest sind deutsche Unternehmen? Inwiefern sind sie für das Thema demografische Entwicklung sensibilisiert und vorbereitet? Und welche personalpolitischen Handlungsfelder besetzen sie schon heute, um Zukunftssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit...

Altenberge, 16.12.2013 - Wie demografiefest sind deutsche Unternehmen? Inwiefern sind sie für das Thema demografische Entwicklung sensibilisiert und vorbereitet? Und welche personalpolitischen Handlungsfelder besetzen sie schon heute, um Zukunftssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit zu erzielen? Diesen Fragen ist die perbit Software GmbH in einer aktuellen Studie nachgegangen, die das HR-Software- und Beratungshaus mit fachlicher Begleitung der Dr. Scherf Schütt & Zander GmbH durchführte.

Der demografische Wandel in Deutschland und dessen Effekte auf Gesellschaft und Arbeitswelt erfahren seit Jahren hohe öffentliche Aufmerksamkeit. Die Herausforderungen der Fachkräftesicherung werden in Zukunft stark zunehmen. Man sollte meinen, dass sich die Unternehmen angesichts der prognostizierten Entwicklungen intensiv mit der strategischen Bewältigung dieser Veränderungen befasst haben. Doch ist das tatsächlich so?

Die Ergebnisse der perbit-Studie zeichnen ein ernüchterndes Bild vom gegenwärtigen Stand des Demografiemanagements in deutschen Unternehmen: Zwar ist den befragten Personalmanagern und Unternehmensleitern die Bedeutung des Themas durchaus bewusst. Aber häufig fehlt es an konkretem Wissen über die Auswirkungen für das eigene Unternehmen ? und damit an der Voraussetzung, geeignete Strategien und Maßnahmen zu entwickeln. So haben nur 40 Prozent der 204 befragten Unternehmen angegeben, bereits eine Demografieanalyse durchgeführt zu haben. In 41 Prozent der Unternehmen sind noch keine klaren Zuständigkeiten für das Thema Demografiemanagement vorhanden.

'Die Befragungsergebnisse zeigen deutlich, dass die Unternehmen nach wie vor erheblichen Nachholbedarf haben', sagt Wolfgang Witte, Geschäftsführender Gesellschafter der perbit Software GmbH. 'Einfach abzuwarten, bis die Demografiefolgen akut werden, wäre jedoch fatal. Demografiebezogene Maßnahmen können ihre Wirkung erst langfristig entfalten. Jedes Unternehmen ist daher gut beraten, besser heute als morgen damit zu beginnen, seine demografische Zukunft zu planen. Erfolg versprechende Ansätze und Lösungen sind vorhanden. Es gilt nur, sie auch zu nutzen.'

Interessierte HR- und Demografie-Verantwortliche sowie Fachjournalisten können die Ergebnisse der perbit-Studie 'Wie demografiefest sind deutsche Unternehmen?' unter Telefon 02505 9300-93 bzw. E-Mail info@perbit.de kostenlos anfordern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 292 Wörter, 2427 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von perbit Software GmbH lesen:

perbit Software GmbH | 09.09.2016

Kostengünstig und schnell einsetzbar

Altenberge, 09.09.2016 - Die Vorteile einer Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) liegen in den geringen Investitionskosten und in der schnellen Einsatzfähigkeit. Diese Vorteile macht sich die Einstiegslösung perbit.insight base zunutze, die ab sofo...
perbit Software GmbH | 06.08.2014

Jetzt im App-Store verfügbar: Die perbit-App für mobile Personalarbeit

Altenberge, 06.08.2014 - Seit Juli 2014 können Personalmanager und Führungskräfte die iOS-App perbit.insight mobile auf iTunes und im App-Store herunterladen. Die neue perbit-App bietet den Anwendern ein zusätzliches Instrument, um personalwirtsc...
perbit Software GmbH | 13.05.2014

perbit.insight base: Die Einstiegslösung in das professionelle Personalmanagement

Altenberge, 13.05.2014 - perbit.insight base schafft Freiheiten. Unternehmen, die mit der neuen Einstiegslösung in das IT-gestützte Personalmanagement starten, erhalten Freiräume für mehr qualitative Personalarbeit. Gleichzeitig bewahren sie sich...