info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EPSON Europe Electronics GmbH |

Epson Sensorsystem zur Anwendung in einem Gebäudeintegritätsüberwachungssystem ausgewählt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die japanische Regierung sponsert ein Projekt, das die schnelle Beurteilung von Schäden an Hochhäusern nach einem Mega-Erdbeben ermöglicht


Die Seiko Epson Corporation ("Epson") hat heute bekannt gegeben, dass ihr Sensorsystem ausgewählt wurde, in einem Überwachungssystem für die Gebäudeintegrität getestet zu werden. Dieses System ist Teil eines Projekts (Spezialprojekt zur Reduzierung der...

München, 17.12.2013 - Die Seiko Epson Corporation ("Epson") hat heute bekannt gegeben, dass ihr Sensorsystem ausgewählt wurde, in einem Überwachungssystem für die Gebäudeintegrität getestet zu werden. Dieses System ist Teil eines Projekts (Spezialprojekt zur Reduzierung der Anfälligkeit von Gebäuden bei Mega-Erdbeben in Stadtzentren), das vom japanischen Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie gesponsert wird. Der Rütteltest eines maßstäblichen Hochhausmodells, das mit diesem Überwachungssystem ausgestattet ist, findet am 9. - 11. Dezember 2013 in der dreidimensionalen Erdbeben-Prüfanlage (Spitzname "E-Defense") in Hyogo, Japan statt.

Das Spezialprojekt, das im Geschäftsjahr 2012 gestartet wurde, wird voraussichtlich fünf Jahre dauern und ist eines der strategischen Projekte, die im Rahmen eines umfassenden, vom Ministerium gesponserten Erdbeben- und Katastrophenforschungsprojekts durchgeführt wird. Es dient zur Vorbereitung auf ein vorhergesagtes Mega-Erdbeben oder einem direkt unter der Metropole Tokio stattfindenden Erdbeben. Der Test dieses Überwachungssystems findet im Rahmen eines Unterprojekts statt, das sich mit der Untersuchung über die Reparatur und Wiederherstellung urbaner Funktionen befasst. Das Ziel besteht in der Entwicklung eines Systems, welches ermöglicht, die Integrität der urbanen Infrastruktur und der unmittelbar nach einem Erdbeben aufgetretenen Schäden zu beurteilen.

Das Überwachungssystem, das in diesen Experimenten zur Anwendung kommt, ist mit einem Sensormesssystem auf der Grundlage von Epson's kleiner, hochpräzisen inertialen Messeinheit (IMU) M-G550-PC ausgestattet. Folgende Systemmerkmale werden durch die Epson IMU ermöglicht:

(1) Epson's Sechs-Achsen IMU mit Gyroskopen auf drei Achsen sowie einem Dreiachsen-Beschleunigungsmesser kann auf dem Gebäuderahmen installiert werden, um das Rütteln und die Drehungen des Gebäudes exakt zu messen.

(2) Das System ist mit 152 dieser sechs-achsigen IMUs ausgerüstet und kann über 912 Kanäle gleichzeitig die Messwerte erfassen. Dabei ist das System in der Lage, 500 komplette Datensätze pro Sekunde aufzunehmen.

(3) Die IMUs haben eine CAN [1] Schnittstelle und zwei Systeme sind in jedem Stockwerk in Reihe geschaltet, so dass auch Erschütterungen in der Ebene auf jedem Stockwerk erfasst werden. Zusätzlich ermöglicht die Anwendung verteilter Systemverarbeitungen eine schnelle Aufnahme der gewünschten Informationen innerhalb eines zuvor festgelegten Umfangs.

Das technische Labor von Shimizu Corporation und die für die Entwicklung des Überwachungssystems im Projekt verantwortliche Baufirma bekräftigen, dass Epson's neue Sensorsystem-Technologie eine schnelle Aufnahme von Informationen über die Gebäudeintegrität ermöglicht und somit eine wertvolle Hilfe bei der Untersuchung von Materialschäden nach einem potentiellen, schadenverursachenden Ereignisses darstellt.

Bei einem Mega-Erdbeben oder starken Erdbeben, dessen Epizentrum unterhalb von Tokio liegt, ist es notwendig festzustellen, ob die Gebäude weiterhin genutzt werden können. Da jedoch viel zu wenig Inspektoren für Sicht- oder andere Prüfungen vorhanden sind, wäre es ein riesiger Zeitaufwand, die notwendigen Informationen zur Beurteilung der Sicherheit einer Vielzahl von Gebäuden zu sammeln, um diese Feststellung treffen zu können. Aus diesem Grund wird der Einsatz eines Systems als notwendig erachtet, das in der Lage ist die Integrität der Gebäudesubstanz schnell festzustellen und zu evaluieren. Daher besteht die dringende Notwendigkeit eine Technik zu entwickeln, die versteckte Schäden zuverlässig erkennt.

"Angesichts des ständigen gesellschaftlichen und technologischen Wandels glaubt Epson, dass es notwendig ist, präzise Sensoren zu entwickeln, die zuvor unsichtbare Informationen sichtbar machen, und dass diese Entwicklung fortschreitet." sagt Yoshiyuki Moriyama, COO von Epson's Sensing Systems Operations Division. Epson wird auch weiterhin die Vorzüge seiner einzigartigen Technology einsetzten um IMU's und andere Sensor-Systeme anzubieten, die wesentlich zum Service und den Produkten seiner Kunden beitragen.

[1]: CAN (Controller Area Network):Ein Netzwerkprotokoll, das für Anwendungen in der Automobilbranche und Industrie verwendet wird.

Rütteltests

Rütteltests, bei denen das Epson Sensorsystem eingesetzt wird, werden im Rahmen eines Spezialprojekts angewendet, um die Anfälligkeit von Gebäuden bei Mega-Erdbeben in Städten zu reduzieren. Die Tests werden in der dreidimensionalen Erdbebenanlage, der so genannten "E-Defense", durchgeführt. Für die Tests steht ein Modell im Maßstab 1:3 mit einer Höhe von mehr als 25 m zur Verfügung. Es ist dies das größte Prüfmuster, das auf einem Rütteltisch geprüft wurde.

Datum: 9.-11. Dezember 2013.

Ort: National Research Institute for Earth Science and Disaster Prevention, "E-Defense" Three-Dimensional Full-Scale Earthquake Testing Facility.

URL?http://www.bosai.go.jp/introduction/project/location/location04.html

Kurzinformation über Epson

Epson ist ein weltweit führender Hersteller von Tintenstrahldruckern und Drucksystemen, 3LCD-Projektoren, Industrierobotern, Sensoren und anderen Mikrosystemen. Mit einer innovativen und kreativen Unternehmenskultur möchte Epson mit Produkten von überragender Qualität, Funktionalität, Kompaktheit und Energieeffizienz die Visionen und Erwartungen seiner Kunden auf der ganzen Welt übertreffen. Epson verfügt über ein Netzwerk aus über 73,000 Mitarbeitern in 94 Gesellschaften weltweit und ist stolz auf seine ständigen Leistungen für den weltweiten Umweltschutz und die Gemeinschaften, in denen das Unternehmen Standorte unterhält. http://www.epson.co.jp/e


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 706 Wörter, 5974 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EPSON Europe Electronics GmbH lesen:

EPSON Europe Electronics GmbH | 13.08.2014

Epson stellt seinen neuen Simple LCDC Display-Controller für verschiedene Anwendungen vor

München, 13.08.2014 - Die Epson Europe Electronics GmbH hat begonnen Muster ihrer neuen Simple LCDC LCD-Controller auszuliefern.Die Simple LCDC Serie bietet grundlegende Funktionen eines LCD-Controllers auf Basis einer kostengünstigen, Low-Power-Si...
EPSON Europe Electronics GmbH | 02.04.2014

Epson stellt neuen Quarzoszillator mit Differentialausgang vor

München, 02.04.2014 - Seiko Epson Corporation (TSE: 6724, "Epson"), Weltmarktführer Quarz-basierender Taktgeber gibt heute die Verfügbarkeit des SG7050EBN bekannt. Es handelt sich um einen Quarzoszillator mit Differentialausgang2 der nächsten Gen...
EPSON Europe Electronics GmbH | 20.03.2014

Epsons neuster Display-Controller-IC unterstützt Text und Grafiken auf TFT- & STN-Farb-LCDs

München, 20.03.2014 - Die Seiko Epson Corporation (TSE: 6724, "Epson") hat mit dem Versand von Mustern des S1D13709 begonnen, einem neuen Display-Controller-IC mit integriertem Speicher, mit dem sich die Anzeige von Text und Grafiken auf TFT-[1] und...