info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

WLAN-Reichweite verstärken: Zu Hause surfen ohne Grenzen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


So optimieren Verbraucher ihr Heimnetzwerk


Viele Geräte zu Hause wie Laptop, Tablet, Smartphone, Radio und TV sind meist nur noch über WLAN mit dem Internet verbunden und bieten volle Flexibilität in den eigenen vier Wänden. Doch der heimische mobile Spaß lässt schnell nach, wenn dicke Wände,...

Göttingen, 19.12.2013 - Viele Geräte zu Hause wie Laptop, Tablet, Smartphone, Radio und TV sind meist nur noch über WLAN mit dem Internet verbunden und bieten volle Flexibilität in den eigenen vier Wänden. Doch der heimische mobile Spaß lässt schnell nach, wenn dicke Wände, große Entfernungen und fremde Funksignale die Leistung des WLAN-Netzwerks einschränken. Der Nutzer surft dann trotz High-Speed-Internetanschluss im Schneckentempo und der Video-Stream ruckelt. Wer eine höhere Reichweite benötigt, hat eine ganze Reihe Möglichkeiten. "Um das kabellose Internet störungsfreier zu gestalten, helfen WLAN-Repeater oder zusätzliche Access Points. Aber bereits die Ausrichtung und Einstellung am eigentlichen Router kann seine Leistungsfähigkeit verbessern", rät Hans-Georg Kluge von teltarif.de.

Als erste Maßnahme bei schlechtem WLAN-Empfang an einzelnen Endgeräten kann es hilfreich sein, verschiedene Standorte für den Router auszuprobieren. Dabei ist darauf zu achten, dass dieser möglichts frei steht und nicht von Möbeln oder anderen Gegenständen verdeckt wird. Aber auch die Antennen auszurichten oder den Router zu drehen kann bereits deutliche Verbesserungen bringen. "Manchmal stört eine Wand den Empfang des WLAN-Routers. Vielleicht findet sich ein Platz, der nicht im Funkschatten liegt - oft entscheiden darüber nur ein oder zwei Meter", weiß Kluge.

Sind Erste-Hilfe-Maßnahmen erfolglos geblieben, können zusätzliche Geräte Abhilfe schaffen, indem sie das Funk-Signal verstärken. Ein WLAN-Repeater zum Beispiel kann die Reichweite eines Funknetzwerks vergrößern und eine bessere Signalstärke liefern. Er ist meist einfach zu bedienen, klein und verbraucht wenig Strom. Allerdings verringert sich auf dem Funkweg vom Router zum Gerät die Übertragungsleistung. Besser ist es größere Entfernungen per Kabel zu überwinden, um trotzdem möglichst wenig Geschwindigkeit zu verlieren. "Eine gute Alternative die Reichweite eines WLAN-Routers zu erweitern ist, einen echten Access Point zu platzieren, der mit einem LAN-Kabel an den Hauptrouter angeschlossen ist", sagt Kluge.

Weitere Tipps für besseren WLAN-Empfang finden Sie unter:

www.teltarif.de/wlan-optimieren


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 289 Wörter, 2245 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 05.12.2016

Mobilfunk: Rufnummer mitnehmen? So geht's!

Berlin/Göttingen, 05.12.2016 - Wer im Laufe der Zeit sein Verhalten bei der Smartphone-Nutzung ändert - beispielsweise mehr telefoniert oder im Internet surft - sollte den Tarif anpassen und gegebenenfalls den Anbieter wechseln. Die alte Mobilfunkn...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 28.11.2016

Tipps für den Tablet-Kauf

Berlin/Göttingen, 28.11.2016 - Es gibt eine Vielzahl an Tablets in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Hier ein passendes Gerät zu finden, ist schwierig. Damit das Tablet den eigenen Ansprüchen genügt, gibt es vor dem Kauf einiges zu be...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 24.11.2016

Das sollten Sie beim Router-Kauf beachten

Berlin/Göttingen, 24.11.2016 - Wer auf der Suche nach einem neuen DSL- oder Kabel-Internet-Tarif ist, bekommt häufig auch einen Router angeboten. Allerdings ist nicht immer das passende Gerät dabei. Außerdem gilt seit dem 1. August 2016 die Route...