info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fistec AG |

Aufbruch zu Industrie 4.0

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Fistec-Umfrage zu Industrie 4.0 auf der Motek


Saarbrücken, 19. Dezember 2013 - Die Fistec AG nutzte die Motek in Stuttgart, die internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, um zahlreiche Unternehmen zum Thema Industrie 4.0 zu befragen. Die Saarbrücker IT- und Fertigungsexperten ließen die Bedeutung der vierten industriellen Revolution für Fertigungsbetriebe bewerten. Zur Motek befragte Fistec ad hoc Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau sowie Komponentenfertiger zu Industrie 4.0. Die Teilnehmer der Untersuchung kamen überwiegend aus der Geschäftsführungsebene oder hatten eine andere leitende Funktion inne. Aktuell schätzen sie die Relevanz von Industrie 4.0 als

Die Ergebnisse bestätigen zudem, was schon immer vermutet wurde: Je einfacher das Produktspektrum, desto geringer ist die Relevanz des Themas für das Unternehmen. So gaben nur 25% der Komponentenfertiger an, Industrie 4.0 auf der Agenda zu haben, bei Maschinenbauern waren dies 50% und bei Anlagenbauern volle 100%.

Neben dem Bereich Produktengineering sehen die befragten Industrieunternehmen die Anbindung der Shopfloorebene (vertikale Integration) als größtes Potenzial an. Hersteller tendieren dabei stärker zur Optimierung der Fertigung als zur Integration ihrer Lieferanten. Im Bereich der Fertigungsprozesse sehen sie demnach auch den größten Handlungsbedarf. In ihren Augen lassen sich damit die größten Marktchancen realisieren, insbesondere in Verbindung mit mobilen Anwendungen.

"Die größten Effekte erhoffen sich die Unternehmen bei der Verbesserung der Reaktionsgeschwindigkeit", erläutert Karl Friedrich Schmidt, Fistec-Vorstand und Mitglied im Vorstand des Fachverbandes Software des VDMA, ein weiteres Ergebnis der Untersuchung. "Transparenz und Anwenderfreundlichkeit stehen eher als notwendige Bedingung für die erhofften Verbesserungseffekte. Andere Handlungsfelder wie Sicherheit, Mitarbeiterqualifizierung oder Forschung werden als notwendige Voraussetzung gesehen."

Mit ihren SMART Solutions für mobile Shop-Floor- und Logistikprozesse ist die Fistec AG bereits vor zwei Jahren zu Industrie 4.0 aufgebrochen. Damit unterstützt sie die zunehmende Individualisierung der Produkte und die einhergehende Flexibilisierung in den Fertigungsprozessen in Richtung Smart Production.

Die Ergebnisse der Umfrage stehen unter www.fistec.de zum Download bereit.

Bild: Foto Karl Friedrich Schmidt
BU: Karl Friedrich Schmidt, Vorstand der Fistec AG und Mitglied im Vorstand des Fachverbandes Software des VDMA: "Die größten Effekte erhoffen sich die Unternehmen bei der Verbesserung der Reaktionsgeschwindigkeit", erläutert Karl Friedrich Schmidt, Fistec-Vorstand und Mitglied im Vorstand des Fachverbandes Software des VDMA. "Transparenz und Anwenderfreundlichkeit stehen eher als notwendige Bedingung für die erhofften Verbesserungseffekte. Andere Handlungsfelder wie Sicherheit, Mitarbeiterqualifizierung oder Forschung werden als notwendige Voraussetzung gesehen."
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/Karl_Friedrich_Schmidt1.JPG
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/Karl_Friedrich_Schmidt2.JPG
http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/Karl_Friedrich_Schmidt3.JPG

Bild: Grafik Potenziale realisieren
BU: Ausgehend von der heutigen Ist-Situation, sehen die meisten der befragten Unternehmen die Einführung von mobilen ERP- und Logistiklösungen in Verbindung mit der Anpassung der Fertigungsprozesse als Einstieg in die Umsetzung von Industrie 4.0. (Quelle: Fistec)
Downloadlink: http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/Fistec_Umfrage_Motek_2013_Auswertung7.jpg

Bild: Grafik Nutzen von Industrie 4.0
BU: Reaktionsgeschwindigkeit im Fokus: Industrie 4.0 soll hier den befragten Unternehmen zufolge die größten Effekte bringen. (Quelle: Fistec)
Downloadlink: http://www.pr-x.de/fileadmin/download/pictures/Fistec/Fistec_Umfrage_Motek_2013_Auswertung9.jpg

Fistec AG, Saarbrücken - Ganzheitliche IT-Beratung für den Mittelstand

Die Fistec AG wurde 1993 gegründet und ist eine international agierende Unternehmensberatung mit Sitz in Saarbrücken. Die Fistec berät mittelständische Fertigungsbetriebe bei ihren IT-Projekten auf der Basis von klaren Zielen, präzisen Strategien, definierten Terminplänen und fixen Budgets. Von der Idee bis zur Realisierung verfolgt das Consultingunternehmen mit seinen betriebswirtschaftlichen und technischen Lösungen eine ganzheitliche Betrachtungsweise, die sämtliche Geschäftsabläufe und alle Mitarbeiter umfasst. Der Prozess, der Mensch, der daran beteiligt ist, und die IT-Lösung, die ihn unterstützt, bilden bei Fistec immer eine zusammengehörende Einheit. Die Beratungsleistungen der Fistec umfassen ganzheitliche Lösungen und Serviceleistungen entlang der kompletten Wertschöpfungskette in Unternehmen. Von der Managementberatung über prozessorientiertes SAP-Consulting (ERP, PLM, CRM, SRM, SCM) bis hin zu Outsourcing und IT-Managed Services. www.fistec.de

Bei Abdruck Beleg erbeten

Pressekontakt:

Fistec AG
Karl Friedrich Schmidt
Trierer Str. 10
66111 Saarbrücken
Telefon: +49 681/3 89 37-0
Telefax: +49 681/3 11 37
info@fistec.de
www.fistec.de

PRX
Agentur für Public Relations GmbH
Ralf M. Haaßengier
Kalkhofstraße 5
70567 Stuttgart
Telefon 0711/71899-03/04
Telefax 0711/71899-05
ralf.haassengier@pr-x.de
www.pr-x.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Detlef Sandern, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 511 Wörter, 4754 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fistec AG

LÖSUNGEN FÜR DIE FERTIGUNGSINDUSTRIE


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fistec AG lesen:

Fistec AG | 03.04.2013

Smarte SAP-Lösungen für SAP-Anwender

"Hervorragend ist unsere Präsenz auf der Industriemesse vor allem auch wegen des Bezugs zum Partnerland Russland", betont Fistec-Vorstand Karl Friedrich Schmidt, der als Mitglied im Vorstand des Fachverbandes Software des VDMA, selbstverständlich a...
Fistec AG | 05.02.2013

Apps und Add-ons - Fistec AG zeigt ihre Softwarelösungen für SAP ERP

Smarte Fertigungsfeinplanung im WLAN Mit der App Smart Shopfloor & Scheduling von Fistec lassen sich sämtliche Fertigungsaufträge aus SAP hochperformant und transaktionssicher feinplanen. Das präzise und optimierte Scheduling im Produktionsber...
Fistec AG | 17.12.2012

Karl Friedrich Schmidt wird Mitglied im Vorstand des Fachverbandes Software des VDMA

Schmidt, Gründer und Vorstandsvorsitzender des Saarbrücker IT-Beratungsunternehmens Fistec AG, ist darüber hinaus noch im Vorstand des Landesverbandes Mitte des VDMA aktiv. Der Fachverband Software ist dreizehn Jahre nach seiner Gründung der ...