info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trauringe-Blogprojekt |

Trauringe: Ein Thema das Brautpaare vor der Hochzeit beschäftig

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Trauringe werden vor der Hochzeit oft vom Goldschmied nach den Wünschen der Braut und des Bräutigames für die Trauung erschaffen. Dieser neue Trauringe-Blog hilft dem Brautpaar bei der Suche.

Trauringe sind für Brautpaare von der Hochzeit, bei der Trauung und nach der Heirat beim Zusammenleben als Familie ein zentraler Bestandteil der Ehe. Der Brauch Trauringe zu tragen geht ja auch schon Jahrhunderte weit in die der Geschichte der Menschheit zurück. Schon die erste Hochkultur der Menschen, die Ägypter an den Ufern des Nils, kannten und schätzen den Ring als Zeichen der Liebe und Treue. Ohne Anfang und vor allen ohne Ende sollte die Ehe bereits vor 5000 Jahren unter der heissen Sonne Ägyptens sein.



Doch welches Trauringe-Modell soll sich das Brautpaar an der Hochzeitszeremonie gegenseitig an den Finger stecken? Sollen es traditionelle Goldringe sein, schmal und zierlich wie es schon unsere Urgrossmutter mit dem Urgrossvater getragen hat? Oder sollen es moderne Trauringe erschaffen von innovativen Goldschmieden sein, edel in den Metallen Platin, Palladium oder Silber erschaffen? Natürlich sind auch die Metall-Legierungen Weissgold, Rotgold, Rosegold oder gar Grüngold in die Überlegungen mit einzubeziehen. Die Entscheidung welches Edelmetall das richtige ist, steht ganz am Anfang der Ringe Suche. Denn genau so wichtig ist es sich Gedanken über die Form und die Geometrie der zukünftigen Fingerschmeichler zu machen. Sollen beide Trauringe von Braut und Bräutigam in Form und Gestalt genau gleich sein oder dürfen sie sich unterscheiden und damit optimal zu Hand ihres Trägers passen? Ist Metall und Form entschieden, stellt sich alsbald die Frage ob es ein Edelstein den Ring der Braut verzieren darf oder ob das fröhliche Funkeln in den Augen der Braut bereits ausreicht? Soll und darf es dann ein Edelstein werden, ist ein Diamant die richtige Wahl? Oder doch lieber ein Safir oder ein feuriger Rubin? Ganz zum Schluss steht dann noch die Entscheidung an, welche Innengravur die Trauringe bekommen sollen. Vornamen von Braut und Bräutigam? Nur das Datum der kirchlichen Hochzeit oder das rechtliche Datum der Trauung auf dem Standesamt? Gilt es bei der Auswahl der Ringe eine Tradition der Familie zu berücksichtigen? Und natürlich die Frage ob die Ringe an der linken Hand oder an der rechten Hand getragen werden, da oft die Ringfinger links und rechts alles andere wie gleich sind.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Tobias Tanner (Tel.: 0041 079 394 12 51), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 379 Wörter, 2919 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema