info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hong Kong Trade Development Council |

Aus 1 mach 2: Hongkongs neue Schmuckmessen 2014

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die HKTDC Hong Kong International Jewellery Show zählt zu den größten Schmuckmessen der Welt - und sie wächst weiter.

Im letzten Jahr kamen allein 10,5 Prozent mehr Besucher. Daher entschied sich das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) mit seinen Co-Organisatoren zu einer Neuausrichtung: Ab März 2014 finden in Hongkong zwei Schmuckmessen parallel statt, eine für fertige Kollektionen und eine für Materialien. Zu beiden Messen werden mehr als 3.500 Aussteller aus aller Welt erwartet.

Während die HKTDC Hong Kong International Jewellery Show mit ihren Schmuck-Kollektionen vom 5.bis 9. März weiterhin im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) bleibt, präsentiert die HKTDC Hong Kong International Diamond, Gem and Pearl Show vom 3.bis 7. März in der AsiaWorld-Expo erlesene Rohmaterialien wie Diamanten, Edel- und Halbedelsteine sowie Perlen. Die Aufteilung ermöglicht es, die Wachstumschancen auszuschöpfen: Mehr Platz für Aussteller bedeutet auch mehr Raum für neue Produkte, Trends und Geschäftskontakte.

Fertiger Schmuck im Hong Kong Convention and Exhibition Centre

In 2013 verzeichnete die vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) organisierte Hong Kong International Jewellery Show Aussteller-und Besucherrekorde: Rund 3.300 Aussteller aus 48 Ländern, darunter 40 aus Deutschland, stellten den über 42.000 Besuchern im Hong Kong Convention und Exhibition Center ihre Pretiosen vor. Bei diesem Andrang reichte die Ausstellungsfläche von rund 94.000 Quadratmetern nicht mehr aus. Diamanten, Halbedelsteine und Perlen erhalten nun erstmals mit der HKTDC Hong Kong International Diamond, Gem and Pearl Show eine separate Handelsplattform und schaffen im HKCEC mehr Platz für Schmuck- und auch Uhren-Kollektionen. So wird die "World of Extraordinary" erweitert und bietet den Ausstellern doppelstöckige Messestände in einem exklusiven Ambiente (siehe HKTDC-Pressemeldung). Neu ist auch der "T-Gold International Pavillon", der in Kooperation mit der italienischen Schmuckmesse Vincenza entsteht und innovative technische Lösungen für die Schmuckherstellung und neue Trends der Branche vorstellt (siehe dazu HKTDC-Pressemitteilung). Ansonsten bleibt es bei der bewährten Aufteilung, etwa der "World of Glamour" für Schmuckkreationen aus Hongkong, der "Hall of Fame" für internationale Marken, Jadeschmuck oder der "Designer Galleria" mit ihren außergewöhnlichen Designerstücken. Auch die Ausstellungsbereiche für antiken Schmuck, Verpackungen, Maschinen und Services bleiben bestehen.

Perlen und Edelsteine in der AsiaWorld-Expo

Alle Materialien, die für die Schmuckkreation benötigt werden, finden Besucher vom 3.bis 7. März erstmals in den Hallen der AsiaWorld-Expo. So sind zum Beispiel Rohdiamanten in allen erdenklichen Formen und Schattierungen in der "Hall of Fine Diamonds" zu entdecken, wohingegen kostbare Edel- und Halbedelsteine sowie die unterschiedlichsten Perlen im Bereich "Treasure of Nature" ausgestellt werden. Mit der separaten Messe erhalten die kostbaren Rohmaterialien ausreichend Raum für die Präsentation und Begutachtung sowie Aussteller und Käufer die Gelegenheit für hochwertige Geschäftskontakte. Beide Messe-Standorte sind bequem erreichbar und per Zug sowie kostenlosem Shuttle-Bus miteinander verbunden.



Messeprogramm hoch zwei

Zusätzlich zu den themenorientierten Ausstellungsbereichen stellen sich auf beiden Messen zahlreiche Länder vor, darunter China, Brasilien, Deutschland, Indien, Italien, Japan, Korea, Spanien, Taiwan, Thailand, die Türkei und die USA. Neu dabei ist Südafrika. Ebenfalls mit eigenen Pavillons auf beiden Messen präsentieren sich Handelsorganisationen und Institutionen, wie etwa die Antwerp World Diamond Centre, International Colored Gemstone Association oder Platinum Guild International (siehe auch Ausstellerliste). Ergänzend dazu gibt es jeweils ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit zahlreichen Veranstaltungen, etwa Schmuck-Shows und Auktionen, Networking-Treffen sowie Fachseminare zu Branchen- und Ländertrends. Die zum 15. Mal stattfindende "Hong Kong Jewellery Design Competition" und die alle zwei Jahre ausgeschriebene "Chuk Kam Jewellery Design Competition 2014" für Goldschmuck geben zudem einen Ausblick auf das Schmuckdesign der Zukunft.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christiane Koesling (Tel.: +49-69-95 77 20), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 576 Wörter, 4573 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Hong Kong Trade Development Council

Das HKTDC Deutschland in Frankfurt am Main ist der Sitz der Regionaldirektion für Europa und zuständig für Anfragen aus allen EU- und Nicht-EU Ländern des europäischen Kontinents sowie aus Russland und der Türkei. Sie erreichen uns in Frankfurt:
Hong Kong Trade Development Council
Regionalniederlassung für Europa
Kreuzerhohl 5 - 7
60439 Frankfurt Deutschland
Telefon: +49-(69)-95772-0
Fax: +49-(69)-95772-200
E-Mail : frankfurt.office@hktdc.org -
See more at: http://www.hktdc.com/info/ms/a/de/1X04ACX3/1/German/Kontakt/Impressum.htm#sthash.8wne3L4t.dpuf


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hong Kong Trade Development Council lesen:

Hong Kong Trade Development Council | 17.01.2017

120.000 Fachbesucher beim Hongkonger Messequartett: Smart-tech weiterhin stark nachgefragt

Rund 3.300 Aussteller aus aller Welt nahmen an der HKTDC Hong Kong Toys & Games Fair, HKTDC Hong Kong Baby Products Fair, Hong Kong International Stationery Fair und HKTDC Hong Kong International Licensing Show teil. Mit mehr als 46.000 Besuchern ver...
Hong Kong Trade Development Council | 12.01.2017
Hong Kong Trade Development Council | 10.01.2017

Designed in Hongkong: das mobile Haus mit vielen Möglichkeiten

Bis der individuell anpassbare Prototyp steht, braucht es nur einige Tage und wenige, ungelernte Arbeitskräfte. Vertrieben wird es von Unitinno Architectural Technology Development Ltd, einem Hongkonger Unternehmen, das mit Hilfe staatlicher Finanzi...