info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Inovest Trading Systems Inc. |

Inovest Trading Systems: Börsenausblick 2014 - Fortsetzung des Aufwärtstrends oder Korrektur?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Lage ist so schön, dass man getrost anfangen könnte skeptisch zu sein, denn die Börsen haben 2013 im zweiten Jahr in Folge deutlich zugelegt - und das auf einem recht unstabilen ökonomischen Hinte

Im Zuge der Rally knackte der DAX zuerst ein knapp sechs Jahre altes Allzeithoch und anschließend die psychologisch wichtige Marke von 9.000 Punkten, der Geldpolitik der US-Notenbank sei Dank. Nun häufen sich aber die warnenden Stimmen: ein Ende der lockeren Geldpolitik sei nahe und eine technische Korrektur ohnehin überfällig, sagen sie. "Luft nach oben gebe es dennoch" sagen wiederum andere Analysten.



Doch wohin bewegen sich die Währungs- und Aktienmärkte im Jahr 2014? Wo liegen die Risiken und wo die Chancen in Europa und USA? Was sagen die anderen Analysten?



"2014 wird kein Jahr, in dem man gegen die großen Zentralbanken ankämpfen sollte - weiterhin positive Aussichten für Risikoanlagen" sagt David Kelly, Chief Global Strategist bei J.P.



Und das Team der Morgan Asset Management lässt verlauten, dass "Das Umfeld, das für Anleger durch bewusste Maßnahmen der größten Zentralbanken geschaffen wurde, spricht für ein positives Jahr 2014 für Risikoanlagen. 2014 wird kein Jahr, in dem man gegen die großen Zentralbanken ankämpfen sollte."



Der Leiter der Research-Abteilung der Inovest Trading Systems, DeCaro fügt hinzu, dass steigende Anleihenrenditen, eine bessere konjunkturelle Stimmung und weiter große Barbestände bei Haushalten und Unternehmen den US-Aktienmarkt im Jahr 2014 weiter beflügeln dürften. Während europäische und amerikanische Aktien absolut nicht mehr günstig sind, bleiben sie -im Verhältniss zu den erwarteten Erträgen von Barmitteln und Anleihen- attraktiv und könnten 2014 weiter steigen. Auf den aktuell höheren Niveaus sind jedoch Korrekturen sogut wie vorprogrammiert.



"Firmengewinne deutscher Unternehmen dürften 2014 zulegen und den DAX weiter stützen"

so Arndt Kussmann, Leiter der Finanzanalyse der Quirin Bank AG.



Was den US-­-Aktienmarkt angeht, so ist ein Großteil der US-­-Unternehmen optimistisch, dass es für sie 2014 besser laufen wird als dieses Jahr: die fundamentalen Voraussetzungen für weiter steigende Aktienkurse wären damit gegeben. Jedoch sollten die Börsenkurse aufgrund der inzwischen relativ hohen Bewertung (S&P--500-­KGV: 14,6 gemäß den Gewinnschätzungen für 2014) im nächsten Jahr nicht in den Himmel wachsen. Die Wiederholung einer derart erfreulichen Performance wie im bisherigen Jahresverlauf (plus 25 Prozent auf US-­Dollar-­Basis) ist somit eher unwahrscheinlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Annika Schaefer (Tel.: +1(888)7177597), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 2481 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Inovest Trading Systems Inc. lesen:

Inovest Trading Systems Inc. | 16.01.2014

Inovest Trading Systems: Erweiterung des Sales-Team und des Research-Team geplant

"Zeitgleich mit unserem wachsenden Engagement in den USA wachsen wir auch auf dem afrikanischem Kontinent und in Australien und Neu Seeland ", so Gerhard Clausen, CEO der Inovest Trading Systems "Wir wollen bis 2018 im Marketing-Mix der Mitbewerber...