info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Oculentis GmbH |

Welche ist die richtige Intraokularlinse für mich?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Umfangreiches Patienteninformationsportal zum Thema Intraokularlinsen bei Grauem Star, Alterssichtigkeit und Hornhautverkrümmung bei Oculentis

So vielseitig wie die Patienten, so vielseitig sind heutzutage die Therapiemöglichkeiten mit modernen Intraokularlinsen bei Grauem Star und Sehfehlern wie Alterssichtigkeit oder Hornhautverkrümmung. Der umfangreiche Patienteninformationsservice auf www.oculentis.com bietet Betroffenen vielseitige Möglichkeiten sich zu informieren und sich über ihre Wahloptionen bewusst zu werden.



Neben ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Krankheitsbilder und deren Behandlungsmöglichkeiten, bietet das Informationsportal zudem einen Arztfinder, ein medizinisches Glossar für Fachbegriffe, einen Aufklärungsfilm und weiterführende Links sowie die Möglichkeit verschiedene Aufklärungsbroschüren als PDF herunterzuladen.



Intraokularlinsen: Klar sehen, besser leben



Eine Heilung des Grauen Stars durch Medikamente oder alternative Therapien ist nicht möglich. Die einzig erfolgreiche Behandlungsmöglichkeit ist die Operation, bei der die natürliche Linse entfernt und durch eine künstliche intraokulare Linse ersetzt wird. Die Lebensqualität von Katarakt-Patienten wird durch die Augenchirurgie erheblich verbessert. Die Katarakt-Operation zählt - mit über 800.000 Eingriffen jährlich - zu den häufigsten Operationen in Deutschland. Sie ist ein schonender Routine-Eingriff mit einer geringen Komplikationsrate, die in der Regel ambulant und unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird.



Die "Staroperation" ist ein kurzer, für den Patienten nur wenig belastender Eingriff. Normalerweise können Sie bereits am Operationstag wieder nach Hause gehen.



Premium-Intraokularlinsen: Mehr Brillenfreiheit für mehr Lebensqualität



Eine Standard-Linse behandelt den Grauen Star optimal, wird jedoch den Wunsch nach mehr Brillenunabhängigkeit in der Nähe und im Intermediärbereich nicht erfüllen. Daraus folgt, dass der Patient trotz Katarakt-OP weiterhin auf spezielle und kostenintensive Brillengläser angewiesen sein wird. Für Patienten, die sich durch eine Sehhilfe nicht gestört fühlen, ist eine Standard-LENTIS IOL die richtige Wahl.



Eine hohe Brillenunabhängigkeit in allen Distanzen, kann dem Patienten mit einer Premium-Intraokularlinse, wie der LENTIS Mplus Xtoric, angeboten werden, die neben dem Grauen Star auch Fehlsichtigkeiten wie Altersweitsichtigkeit und Hornhautverkrümmung individuell korrigiert. Insbesondere für aktive Menschen, die z. B. viel Sport treiben oder die im Beruf viel mit Blickhebung und -senkung zu tun haben und eine Brille als lästig empfinden, kann diese Premium-Therapie optimal sein.



Machen Sie Sich Ihr eigenes Bild: Informieren Sie sich detailliert im Patientenbereich auf www.oculentis.de über die Möglichkeiten der modernen Augenchirurgie!







Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Enrico Plessow (Tel.: 030/43095524), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 378 Wörter, 3519 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema