info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Beauty n More |

Kryolipolyse - Schlank durch Frost

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Kryolipolyse Methode ist eine Methode bei der das Körperfett durch Kälte reduziert wird und somit dauerhaft weg bleibt.

Diese Methode wurde in den USA entwickelt und kommt seit dem erfolgreich bei vielen Stars in Hollywood zum Einsatz.



Kryolipolyse funktioniert deshalb so gut, da unsere Fettzellen von Natur aus sehr empfindlich auf die Kälte reagieren. Bei der Behandlung, die bis zu ca. 60 Minuten dauert wird der gewünschte Körperbereich durch den Applikator einer Kälte bis zu -4 Grad Celsius ausgesetzt. Dabei wird das Fettgewebe angesaugt und runtergekühlt. Das Fett kristallisiert und zerstört die Fettzellen die dann durch den Stoffwechsel abgebaut werden. Dieser Prozess kann 4 Wochen und bis zu 12 Wochen dauern, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Tote Fettzellen können sich nicht wieder generieren was zu einer dauerhaften Fettentfernung führt. Bereits nach der ersten Sitzung kann das Fettgewebe um bis zu 40% gemindert werden. Die Behandlung erfolgt mit nur wenigen Nebenwirkungen und ist schmerzfrei. Es können Blutergüsse, Hautrötungen und Taubheitsgefühle der Haut auftreten die aber meist nach wenigen Tagen wieder verschwinden. Eingesetzt werden kann Kryolipolyse an Bauch, Beinen, Hüfte, Gesäß , Rücken und Knie.



Wissenschaftliche Studien belegen außerdem, dass Fettzellen besonders auf Kälte reagieren, deshalb ist Kryolipolyse so wirkungsvoll weil Fettzellen absterben wenn sie länger der Kälte ausgesetzt sind. Das machten sich die Forscher zu nutze.



Damit das Ergebnis noch besser ausfällt wird zu einer Lymphdrainage geraten.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Vitali Heik (Tel.: 07525 / 94 58 943), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 221 Wörter, 1676 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema