info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
foerder-abc.de |

Fakten, Fakten und nochmal Fakten vom Gründercoach für den erfolgreichen nebenberuflichen Start

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Anzahl der Chancen für einen nebenberuflichen Start mit mehr als 1.000EUR Einkommen pro Monat scheint für jeden erreichbar zu sein. Das stimmt, wenn man ein paar wesentliche Dinge beachtet.

Meine Analyse des nebenberuflichen Erfolgs basiert auf mehreren Jahren Erfahrung als Unternehmensberater mit dem Spezialgebiet Vertrieb und auf mehr als 10 Jahren Forschung und Berichterstattung über Franchise/MLM-Geschäftsmodelle. Wenn Sie meine Tipps beherzigen, können Sie nebenberuflich immer erfolgreich werden.



Warum viele nebenberufliche Geschäftsmodelle im sogenannten MLM Bereich angesiedelt sind, ist einfach zu beantworten. Die Anzahl der Minijobs an der Kasse, Lager, Reinigung sind einfach begrenzt, oder werden verstärkt mit Vollzeitkräften besetzt. Diese Art der nebenberuflichen Jobs, sei es eben als Kassierer, Regaleinräumer, Putzkraft, etc. wo Sie auf Anweisung eines Vorgesetzten arbeiten, sind leider nur mit 4EUR - 15EUR Brutto pro Stunde vergütet. Da werden Sie mit Sicherheit nicht reich und Spass macht es auch nicht wirklich. Und auf 1.000EUR im Monat kommen Sie nie. Fakt ist, dass nur im Verkauf und darum geht es bei MLM, richtig jeden Monat Geld zu verdienen ist. Dies liegt einfach an den hohen Provisionen für einen erfolgreichen Verkauf der Produkte im Netzwerk. Daher auch der Begriff des Network Marketing (MLM).



Sie fragen, warum MLM so erfolgreich ist? Persönliche Beratung und bequemes Einkaufen - die Grundlage von Network Marketing (MLM) von zuhause werden beim Konsumenten immer beliebter. Jedoch hat sich lange vor dem Online-Shopping der Direktvertrieb bereits als traditioneller Absatzweg etabliert und in den letzten Jahren in vielen neuen Geschäftsfeldern durchgesetzt. Dabei ist der Direktvertrieb eigentlich so alt wie der Handel selbst. Chinesische Händler verkauften schon vor 2500 Jahren ihre Waren im sogenannten Direktvertriebsmodus, und beliebte reisende Händler des Mittelalters verkauften nicht nur Waren aus allen Ecken der damaligen bekannten Welt sondern verbreiteten ebenso aktuelle Neuigkeiten und Nachrichten. Verkauf und Kommunikation waren schon damals eng miteinander verknüpft. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert! Viele Kunden schätzen noch immer seriöse Beratungsgespräche und den anschließenden Tratsch im kleinen Rahmen.



Meine folgende Analyse des MLM-Geschäfts basiert auf mehreren Jahren Erfahrung als Unternehmensberater mit dem Spezialgebiet Vertrieb und auf mehr als 10 Jahren Forschung und Berichterstattung über Franchise/MLM-Geschäftsmodelle. Wenn Sie meine Tipps beherzigen, können Sie in jedem MLM System erfolgreich werden.



(hier gibt es den kompletten Artikel)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Schilling (Tel.: +49(0)3581.64 90 454), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 348 Wörter, 2658 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von foerder-abc.de lesen:

foerder-abc.de | 04.11.2014

Betriebshaftpflichtversicherung - wortwörtlich eine Pflicht für jeden Betriebsinhaber

Es bedeutet Verantwortung und bedarf viel Kraft und Zeit einen eigenen Betrieb aufzubauen. Zur Verwirklichung seiner Ideen investiert ein Unternehmer dabei sehr viel seiner Energie. Die vielen Dinge, die es bei einer Gründung zu beachten gilt, führ...
foerder-abc.de | 09.02.2014

Liquidität sichern: So bleiben Sie zahlungsfähig

Dabei kann man schon binnen 14 Tagen erhebliche finanzielle Mittel freisetzen. Rechnungen zeitnah und korrekt stellen Eine Voraussetzung für einen stetigen finanziellen Fluss ist es, dass Sie Rechnungen sehr zeitnah stellen, wenn möglich bereits ...
foerder-abc.de | 26.01.2014

Businessplan für Fördermittel schnell mit dem PC erstellen

Wer ein Unternehmen aus der Arbeitslosigkeit gründen möchte, braucht Geld. Weil aber nicht jeder Gründer ein finanzielles Polster in die Selbständigkeit mitbringt, gibt es Förderprogramme der Agentur für Arbeit wie den Gründungszuschuss (ALG 1...