info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Johner Institut GmbH |

Berufsbegleitender Masterstudiengang beginnt am 8. September 2014

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ab dem 8. September 2014 bietet das Johner Institut unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Johner den inzwischen 10. Masterstudiengang "IT im Gesundheitswesen" an.

Dieses postgraduale berufsbegleitende Studium dauert vier Semester, schließt mit dem akademischen Grad Master of Science ab und wird in Konstanz in Kooperation mit der Donau-Universität Krems (A) absolviert.

Das Studium wird mit 525 Fortbildungspunkten von der Landesärztekammer Baden-Württemberg auf das Fortbildungszertifikat "Medizinische Informatik" anerkannt.



Ziel des Studiums:

Das Studium hat zum Ziel, die persönliche und berufliche Weiterentwicklung von Fach- und Führungskräften bei Herstellern und Betreibern von IT-Systemen und medizintechnischen Geräten zu fördern. "Zu den Teilnehmern der bisherigen Studiengänge zählen u.a. Software-Entwickler, Ärzte, Mitarbeiter der Krankenhaus-IT, Verantwortliche für die Qualitätssicherung und Berater" berichtet Professor Johner, Leiter und Inhaber des Instituts. Auch Mitarbeiter von Behörden und Institutionen sind angesprochen.



Inhalte:

Das Studium besteht aus insgesamt sieben Modulen, darunter Recht (Schwerpunkte Gesundheitswesen und IT), BWL und Management, Kommunikation und IT-Management (Betrieb von Klinikrechenzentren, IT-Controlling, IT-Projektmanagement, IT-Servicemanagement). Im Modul Gesundheitswesen werden die Akteure dieser Branche, die Geldflüsse, Ordnungssysteme (von ICD über LOINC bis ATC) vermittelt ebenso wie das Controlling im Gesundheitswesen sowie Trends und internationale Unterschiede der Gesundheitssysteme. Im Modul E-Health werden Kenntnisse erworben über Medizininformatik, klinische Informationssysteme und Telemedizin, über die Architektur dieser Systeme und über die Medizintechnik und Standards wie HL7 V2/V3 und DICOM. Das Modul IT vermittelt die Fähigkeit, Technologien abzuschätzen, mit Fachbegriffen sicher umzugehen, mit Kunden und Lieferanten technologisch versiert zu verhandeln und Entwicklungsprozesse zu planen und zu bewerten. Besondere Themenwünsche von Studierenden und Arbeitgebern, die ebenfalls eng in das Studium integriert sind, werden im Rahmen von Kamingesprächen berücksichtigt.



Hintergrund:

Aufgrund des steigenden Kostendrucks im Gesundheitswesen müssen die medizinische Qualität beispielsweise durch Leitlinien basierte Behandlungen erhöht, Prozesse IT-gestützt optimiert und die Ressourcen durch Zusammenlegung von Krankenhäusern eingespart werden. Jedoch erfolgen diese Maßnahmen oft nicht ausreichend koordiniert, weil ein übergreifendes Verständnis fehlt, welches die Bereiche Verwaltung, medizinische und pflegerische Leitung und IT umfasst. Es ist das Ziel dieses Masterstudiums, diese Lücke zu schließen und die IT als ein Hilfsmittel verstehbar und anwendbar zu machen, mit dem komplexe medizinische und ökonomische Herausforderungen bewältigt werden können. So lernen die Teilnehmenden nicht nur, wie man IT-Systeme im Gesundheitswesen effizient entwickelt und betreibt, sondern beispielsweise auch, wie man mit Hilfe der IT medizinische und ökonomische Daten korreliert und effektivere Prozesse im Gesundheitswesen gestaltet.



Johner Institut für IT im Gesundheitswesen:

Das Johner Institut fokussiert auf die berufliche Weiterbildung von Personen, die mit der Entwicklung, der Einführung oder dem Betrieb von IT-Lösungen für das Gesundheitswesen betraut sind. "Bei allen Qualifizierungsmaßnahmen, gleich ob Studiengänge, Seminare und Webinare, legen wir höchsten Wert auf Praxisnähe" erklärt Professor Johner. "Daher zählen fast alle großen Klinikketten und viele Krankenhäuser und Universitätskliniken ebenso zu unseren Kunden wie die meisten Hersteller von klinischen Informationssystemen und Medizintechnik".



Die Donau-Universität Krems:

Die Donau-Universität Krems ist einer der führenden europäischen Anbieter von berufsbegleitenden Universitätslehrgängen. Das Studienangebot umfasst mehr als 150 Studiengänge aus den Bereichen Wirtschaft und Unternehmensführung, Kommunikation, IT und Medien, Medizin, Gesundheit und Soziales, Recht, Verwaltung und Internationales, Kultur- und Bildungswissenschaften sowie Bauen und Umwelt. Aktuell studieren mehr als 7.000 Studierende aus rund 90 Ländern in Krems.



Rückfragen, Bewerbung und weitere Informationen:

Johner Institut für IT im Gesundheitswesen, Prof. Dr. Christian Johner

Telefon: 0700 697 12640

E-Mail: christian.johner@johner-institut.de

www.johner-institut.de/studium.html



Donau Universität Krems, Frau Ariane Walzer

Telefon +43 (2732) 893-2820

E-Mail: ariana.walzer@donau-uni.ac.at






Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Corinna Hartmann (Tel.: 0700-69712640), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 555 Wörter, 4968 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema