info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Museumsbahn Schönheide e.V. |

Ja, sie fährt noch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


- Museumsbahn Schönheide seit 20 Jahren unter Dampf -

Am 16. Februar beginnt bei der Museumsbahn Schönheide die neue Fahrsaison. Dieser

Fahrtag wird der erste von insgesamt 27 öffentlichen Dampf-Fahrtagen sein. Bereits seit 20 Jahren verkehren zwischen Schönheide und Stützengrün wieder Dampfzüge. Höhepunkte in der Bahn´l-Saison 2014 werden unter anderem der Einsatz von Lokomotiven und Wagen anderer Eisenbahnvereine sein. Von den 13 Fahrwochenenden sind einige auch thematisch gestaltet. Speziell für Kinder wird es Teddybär- (15./16.03.) und Schulanfangsfahrten (30.08.) geben. Eisenbahnfreunde werden zum Bahnhofsfest (17./18.05.) mit umfangreichem

Fahrbetrieb auf ihre Kosten kommen und zum Bürstenfest (13./14.09.) gibt es Attraktionen für die ganze Familie. Für Schmalspur-, Foto- und Videofreunde ist am 31. August eine Fotoveranstaltung geplant, zu der Güterzüge verkehren. Sie möchten den Museumszug für Ihre eigene Feier nutzen? Kein Problem, der Verein bietet auf Anfrage auch Sonderfahrten außerhalb der öffentlichen Fahrtage an, wahlweise mit Dampf- oder Diesellok.



Mit Bedauern hat die Museumsbahn Schönheide die Absagen von vier der sechs bisher beteiligten Gemeinden zum "Tourismusprojekt Schönheide/Carlsfeld und Umgebung" zur Kenntnis genommen. Doch auch nach der Selbstauflösung des "Fördervereins Via Wilzschhaus" und der "Via Wilzschhaus GmbH" besteht die vorher schon aktive und eigenständig tätige "Museumsbahn Schönheide e.V." weiter und lockt zahlreiche Besucher aus nah und fern in die schöne Heide des Westerzgebirges und das nahe Vogtland.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Michael Kapplick (Tel.: 0377554303), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 227 Wörter, 1825 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema