info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. |

BITMi ist Schirmherr des INNOVATIONSPREIS-IT 2014

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) hat die Schirmherrschaft des diesjährigen INNOVATIONSPREIS-IT übernommen. Der Verband unterstützt damit die Auszeichnung der Initiative Mittelstand, die gezielt an IT-Unternehmen vergeben wird, die mit ihren...

Aachen, 23.01.2014 - Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) hat die Schirmherrschaft des diesjährigen INNOVATIONSPREIS-IT übernommen. Der Verband unterstützt damit die Auszeichnung der Initiative Mittelstand, die gezielt an IT-Unternehmen vergeben wird, die mit ihren Lösungen die tägliche Arbeit von Mittelstandsunternehmen erleichtern und deren Wettbewerbsfähigkeit stärken.

'Mit der Teilnahme am INNOVATIONSPREIS-IT erhalten vor allem auch kleine und mittelständische Unternehmen die Chance, ihre innovativen und interessanten Lösungen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren', erklärt Dr. Oliver Grün, BITMi-Präsident und Vorstand der GRÜN Software AG, sein Engagement. Bereits in den vergangenen Jahren hatte Grün die Initiative als Mitglied der Jury unterstützt.

'Die Zusammenarbeit mit dem BITMi sehen wir als strategische Partnerschaft, da sich unsere jeweiligen Ausrichtungen sehr gut ergänzen. Der Mittelstand liegt uns am Herzen und die Bekanntmachung von innovativen IT-Lösungen ist unsere Passion und Leidenschaft', so Rainer Kölmel, Geschäftsführer der Initiative Mittelstand. Der INNOVATIONSPREIS-IT wird im Rahmen der CeBIT 2014 zum elften Mal verliehen. Die 40 Preiskategorien werden in diesem Jahr erstmals um die Kategorie 'Big Data' ergänzt.

Die Bewerbungsphase läuft noch bis Mitte Februar. Der BITMi ruft alle IT-Unternehmen auf, sich mit ihren innovativen Produkten, Lösungen und Dienstleistungen zu bewerben. Die Nominierten und Gewinner werden durch eine Jury aus namhaften Experten ermittelt. Entscheidungskriterien sind unter anderem der Innovationsgehalt, der Nutzen sowie die Relevanz für den Mittelstand.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 210 Wörter, 1697 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) vertritt die Interessen von über 1.500 IT-Unternehmen auf nationaler und europäischer Ebene und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland. Im BITMi sind sowohl direkte Mitglieder als auch assoziierte Regional- und Fachverbände von mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Software, Internet, Dienstleistung und Hardware zusammengeschlossen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband IT-Mittelstand e.V. lesen:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 02.12.2016

Digitale Qualifikationen: Europäische IT-Mittelstandsallianz verspricht Ausbildung von 5.000 IT Fachkräften bis 2019

Aachen/Brüssel, 02.12.2016 - Gestern startete die European DIGITAL SME Alliance mit #DigitalSME4skills eine neue ambitionierte Initiative zur Förderung digitaler Qualifikationen. Die europäische IT-Mittelstandsallianz sagt darin zu, dass kleine un...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 17.11.2016

BITMi zum IT-Gipfel: Wirtschaft digitalisiert zügiger - Aufbruch Digitale Bildung

Aachen/Saarbrücken, 17.11.2016 - In seinem Monitoring Report „Digitale Wirtschaft 2016“ bescheinigt das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) der deutschen Wirtschaft auf dem IT-Gipfel in Saarbrücken eine schnelle Steigerung der Digitalisierung. ...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 30.08.2016

EU-Richtlinien zu Netzneutralität veröffentlicht

Aachen/Berlin, 30.08.2016 - Heute hat das Gremium europäischer Regulierungsbehörden für elektronische Kommunikation (GEREK, auf Englisch BEREC) seine Richtlinien zur Netzneutralität veröffentlicht, welche Orientierung bei der Anwendung der EU-Ve...