info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
wallmedien AG |

wallmedien AG realisiert elektronische Beschaffung bei Bischof+Klein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Mit rund 2.500 Beschäftigten, zehn Produktionsstandorten und 29 Vertriebsrepräsentanzen in 22 Ländern ist die B+K-GRUPPE einer der führenden europäischen Komplettanbieter für flexible Verpackungen aus Kunststoff und Papier. Der Einkaufsprozess des Unternehmens ist dagegen alles Andere als papierbasiert: Die Software wps (wallmedien procurement system) sorgt für straffe Bestellprozesse und minimalen Zeitaufwand bei der Beschaffung.

Zusätzlich zur elektronischen Beschaffung von Büroartikeln, Elektro- und Laborbedarf
können die Mitarbeiter von Bischof+Klein mit dem wps auch ihre Visitenkarten ordern.
Die persönlichen Daten werden in Formularfelder eingegeben, das Ergebnis kann sofort
am Bildschirm betrachtet werden. Sind alle Informationen korrekt, wird die fertige
Visitenkarte elektronisch an den Lieferanten gesendet. Diese ‚druckfertige Datei’
kann die Druckerei direkt in ihre Systeme einlesen.

Zum Projektstart hat Bischof+Klein acht Lieferanten an das System angebunden. Produkte,
die im eigenen Lager vorrätig sind, werden vom wps erkannt und von dort geordert, um
Überkapazitäten vorzubeugen. „Durch die Unterstützung der wallmedien AG haben wir den
Projektstart zügig vollzogen.“, erklärt Nils Beermann, Einkäufer und verantwortlicher
Projektleiter seitens Bischof+Klein. „Das Projektteam hat auf jede unserer Anforderungen
umgehend reagiert.“ Eine Ausweitung der E-Procurement-Prozesse ist ebenfalls schon
geplant: Beginnend mit dem Standort in Telford (UK) sollen demnächst auch weitere
ausländische Tochterunternehmen mit der Software arbeiten.

Prozessanalye im Vorfeld: lohnende Investition
Bevor das neue Beschaffungssystem eingeführt wurde, hat ein Projektteam, bestehend
aus Mitarbeitern beider Unternehmen, eine Prozessanalyse durchgeführt. „Um mit einem
E-Procurement-System größtmögliche Einsparungen erzielen zu können, muss die Lösung
an Bedürfnisse und interne Geschäftsprozesse des Unternehmens angepasst werden.
Gemeinsam mit unseren Kunden eruieren wir vor der Einführung, welche Veränderungen
vollzogen werden müssen, um den Soll-Zustand auf Prozessseite und das berechnete
Einsparpotenzial auf der Finanzseite zu erreichen.“, erklärt Marcel Kaup, Vertriebsleiter
der wallmedien AG. „Die Durchführung einer Prozessanalyse ist also eine logische und
sinnvolle Ergänzung unserer Softwarelösungen.“

Über das wps
Die Lösung wps deckt alle relevanten E-Procurement-Prozesse vollständig ab. Die
einzelnen Software-Funktionen lassen sich an unternehmensspezifische Anforderungen
anpassen. Nach einer Einführungsphase15-20 Tagen ist das System einsatzbereit. Dank
dieser raschen Umsetzung, geringen Kosten und hohen Prozesseinsparungen ist eine
Amortisation der Projektkosten innerhalb eines Jahres möglich.

Ab sofort ist das wps auch im On Demand- und Stand-Alone-Betrieb erhältlich. Die
Bischof+Klein GmbH & Co. KG wird ihre Projekterfahrungen im Rahmen der
E-Procurement-Roadshow 2006 am 23. März in Hannover präsentieren.

Weitere Informationen: www.erfolgreich-beschaffen.de .

--------------

wallmedien AG
Detmolder Str. 195
33100 Paderborn
Deutschland

Kontakt:
Andreas Knepper
FON +49 5251 29039-29
FAX +49 5251 29039-23
presse@wallmedien.de
www.wallmedien.de

Web: http://www.wallmedien.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Knepper, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 296 Wörter, 2863 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von wallmedien AG lesen:

wallmedien AG | 27.09.2006

Winkhaus Gruppe optimiert Beschaffung mit E-Procurement-Lösung

Mit Einführung der Software wps (wallmedien procurement system) führt Winkhaus eine deutliche Lieferantenkonzentration mit Einkaufs¬volumenbündelung auf strategische Lieferanten für C-Teile durch. Auf Basis vordefinierter elektronischer Liefer...
wallmedien AG | 17.05.2006

Neuer wallmedien-Kunde CeWe Color nutzt Beschaffungslösung ‚wps’

In einem synoptischen Auswahlprozess hatte sich die Lösung gegen 14 weitere Anbieter von Beschaffungslösungen durchgesetzt. Das wps wurde nach nur zwei Monaten Projektzeit in die Unternehmenslandschaft integriert. „Flexibilität gehört heute zu ...
wallmedien AG | 10.05.2006

e_procure 2006: wallmedien AG zeigt neues Konzept für internationales Lieferanten-Management

„Als erster Anbieter machen wir E-Procurement europaweit zur runden Sache!“, erläutert Georg Wall, Vorstand der wallmedien AG, das neue Konzept. „Mit sis (supplier integration solution) bilden wir den gesamten Procure to Pay-Prozess elektronisch ...