info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
INRANGE Technologies GmbH |

INRANGE zeigt Core-to-Edge SAN-Lösung auf der Storage Networking World Europe

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Inrange demonstriert Interoperabilität mit anderen SAN-Herstellern auf SAN-Fachkonferenz


INRANGE Technologies, führender Anbieter von skalierbaren Lösungen für Speichernetzwerke, hat auf der SAN Fachkonferenz Storage Networking World Europe (SNWE) in Sevilla zusammen mit IBM, Hitachi Data Systems, VERITAS und anderen Herstellern ein SAN demonstriert, in dem Komponenten verschiedener Hersteller integriert sind. Gleichzeitig demonstrierte INRANGE die Verlängerung von SANs über WANs. Dabei stellte INRANGE zum erstenmal den neuen Fibre Channel Switch FC-16 2 vor, der 2 Gigabyte auf allen 16 Ports unterstützt. Die Storage Networking World, die in USA als SAN-Leitmesse gilt, fand zum erstenmal auch in Europa statt (10.-12.09.01).

Die Konferenz wurde begleitet von einer Fachausstellung und einem Interoperabilitätszentrum, in dem der Fibre Channel Director IN-VS FC/9000 von INRANGE das Kernstück der Infrastruktur für die Verbindung zwischen Servern (unter anderem Netfinity und RS6000 von IBM) und Speichersystemen (9910 von Hitachi, ESS (“Shark”) von IBM, Tape Library L180 von StorageTek und DASDs) bildet. VERITAS und Computer Associates lieferten die Management-Software für die zentrale Steuerung des SANs.

“Interoperabilität ist die Frage, die die Anwender am meisten beschäftigt,” bemerkt Peter Weil, Vice President of European Sales and Service von INRANGE. “Auf der SNWE stellen wir die Ergebnisse der Zusammenarbeit mit den anderen Herstellern vor. Gemeinsam wollen wir den Anwendern getestete Lösungen bereitstellen und offene Standards weiter vorantrei-ben.” Im Juli 2001 trat INRANGE dem Supported Solutions Forum der Storage Networking Industry Association (SNIA) bei, einer Initiative zur Zusammenarbeit der einzelnen Mitglieder mit dem Ziel der gemeinsamen Entwicklung von Netzwerklösungen, die von den anderen Mitgliedern zertifiziert und unterstützt werden.

CORE-TO-EDGE-TO-ANYWHERE
An den “Eckpunkten” des SANs ("Edge"), das von den verschiedenen Herstellern auf der SNWE gemeinsam aufgebaut wird, zeigt INRANGE mit seiner IN-VSN Produktfamilie (Virtual Storage Networking), wie Daten über große Entfernungen verteilt werden können. An den “Core-Switch”, dem Director FC/9000 wird der neue FC/9000-16 2 von INRANGE als Edge-Switch angeschlossen, der wiederum mit dem Fibre Channel Extender
IN-VSN VL/9000 verbunden ist, der für die Datenübertragung über ein Wide Area Network sorgt. Zusätzlich werden der Edge Switch und der VL/9000 mit dem DWDM IN-VSN Spectrum 2 verbunden und die Daten über eine ATM-Verbindung an einen Server übertragen.

“Durch die zunehmende Vernetzung und Globalisierung wird der Ruf nach einer Vernetzung von verteilten Speichersystemen immer lauter - kein anderer Hersteller kann eine derart breite Palette von Connectivity-Lösungen für Speichernetzwerke anbieten wie INRANGE,” sagt Ernst Joachimsthaler, Geschäftsführer von INRANGE in Deutschland. “Mit dem neuen 2 Gigabyte Edge Switch können wir unseren Kunden nun auch die schnellsten Fibre Channel Switches für den Aufbau von Speicher-Infrastrukturen anbieten.”

Das Unternehmen
INRANGE Technologies (NASDAQ: INRG) ist einer der weltweit führenden Anbieter von High-Speed Connectivity- und Infrastruktur-Management-Lösungen für Speicher- und Kommunikationsnetzwerke. Das Unternehmen ist eine 90 prozentige Tochter der SPX Corp. Der Hauptsitz von INRANGE Technologies befindet sich in Lumberton, USA.

INRANGE Technologies ist weltweit in mehr als 50 Ländern mit eigenen Niederlassungen, Vertretern und Distributoren präsent. In Europa ist das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Belgien und England mit eigenen Niederlassungen vertreten. Die Europazentrale befindet sich in München, weitere Niederlassungen in Deutschland sind in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover und in Stuttgart.

Die IN-VSN Produktfamilie von INRANGE bietet durchgängige „End-to-End“-Solutions für die standortunabhängige Anbindung von geschäftskritischen Storage Area Networks (SANs) über unbegrenzte Entfernungen. Das Produktportfolio umfasst Fibre Channel / ESCON Directoren, Fibre Channel Switches und HBAs sowie DWDMs und Produkte für die Anbindung von SANs über WAN, die die Verlängerung von Speichernetzwerken über die traditionellen geografischen Grenzen hinaus ermöglichen.

INRANGE erzielte im Jahr 2000 mit rund 900 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von 233,6 Millionen US-Dollar. Zu den Kunden gehören Unternehmen mit Großrechenzentren, insbesondere Banken, Behörden, Versicherungen, Industrieunternehmen und EDV-Dienstleister, in Deutschland u.a. Deutsche Bank, Commerzbank, Landesgirokasse, West LB, Allianz, BMW, Siemens, Amadeus, Info AG, Colt, VIAG Interkom und T-Mobil.

Weitere Informationen sind unter www.INRANGE.com abrufbar

Pressekontakt:
Marketing Communications
Ingrid Vos
Oberdorfenerstraße 13a
84405 Dorfen b. München
Tel. 08081-95 97 72
Fax 08081-95 97 73
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
INRANGE Technologies GmbH
Christine Schmidt
Martin-Kollar-Straße 15
81829 München
Tel. 089-427 411-24 oder 0170-3372294
Fax 089-427 411-99
christine.schmidt@INRANGE.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 544 Wörter, 4488 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von INRANGE Technologies GmbH lesen:

INRANGE Technologies GmbH | 11.06.2003

Gartner zeichnet CNT als Visionär im Markt für Speicher-Services aus

Mit der Klassifizierung als Visionär unterstreicht Gartner die hohe Kompetenz und Erfahrung von CNT in der Planung sowie Realisierung von heterogenen, lokalen oder remote Speichernetzwerken. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass Anwenderun...
INRANGE Technologies GmbH | 10.06.2003

CNT präsentiert weltweit ersten FC/FICON Director mit WAN- und MAN-Funktionalitäten

Der FC/9000 Director ist eine „core-to-edge-to-anywhere“-Lösung, die mittels Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen so genannte „Langstrecken“-Appli­­­­­ka­tionen unterstützt und das über jede beliebige Entfernung hinweg. Die zusätzliche U...
INRANGE Technologies GmbH | 08.05.2003

Storage Networking World Europe 2003 in Cannes: Im Interoperability Lab präsentiert INRANGE neue SAN-Management-Lösungen

Angesichts des zunehmenden Speicherbedarfs darf der Informationsfluss zwischen heterogenen und geografisch verteilten Standorten nicht ins Stocken geraten. Zugleich sollte die technologische Basis aber auch künftige Entwicklungen unterstützen. Dies...