info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PR- & Text-Agentur Wörterladen |

Blogger-Relations - Unternehmen sollten auf den Dialog mit Bloggerns setzen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Blogger-Relations werden für PR-Schaffende immer wichtiger. Meist sind die Blogger in ihrer jeweiligen Branche einflussreicher als die etablierten Medien.

Viele PR-Leute scheuen sich immer noch, Blogger anzusprechen und ihnen Themen vorzuschlagen. Dabei ist es nicht schwierig, Blogger für sich zu gewinnen. Marken sollten sogar in Blogger investieren, das meint zumindest der erfolgreiche englische Mode-Blogger Antony McGrath. Er fordert PR-Verantwortliche auf, Blogger genauso ernst zu nehmen wie die Medienvertreter. Sind doch diese meist besser vernetzt und haben einen größeren Einfluss auf ihre Leser als Magazine oder Zeitungen.



Was bedeutet das nun genau für die Öffentlichkeitsarbeit?



Der Fashion-Blog von Antony McGrath gehört zu den einflussreichsten Mode-Blogs in England. Auch in Deutschland gibt es viele Blogger, die mit ihren Mode-Themen Trends setzen und bei den Lesern begehrter sind als so manches auflagenstarke Modemagazin. Daher ist es für PR-Leute durchaus attraktiv, sich mit den Blogs auseinander zu setzen und gemeinsame Aktivitäten zu starten.



Marken sollten in Blogger investieren, wenn sie einen wirklich professionellen Auftritt in den Medien haben möchten.



Blogger sollten den traditionellen Medien gleichgestellt werden.



Blogger, die ihren Wert unter Beweis stellen, sollten dafür auch bezahlt werden.





3 Tipps an PR-Profis von McGrath zur PR-Zusammenarbeit mit Bloggern:



Behandeln Sie uns nicht anders als andere Medien!



Es ist sehr hilfreich, mich auch einige Zeit im Voraus zu kontaktieren, bevor ich über ein Produkt, ein Event oder eine Kollektion schreiben soll.



Wenn Ihnen gefällt, was die Blogger machen, dann sollten Sie (PR-Profis) auch die Markenvertreter ermutigen, in diese Blogger zu investieren.



McGraths Tipps, wie Marken ihre PR-Zusammenarbeit nicht gestalten sollten:



Belagern Sie uns nicht, damit wir eine Story über Sie oder den jeweiligen PR-Kunden schreiben.



Wenn wir über Sie geschriebenen haben, verbreiten sie diesen Post auch bitte über Ihre Social Media Kanäle!



Bitte lernen Sie meinen Blog erst kennen, bevor Sie mir eine Geschichte vorschlagen.

Versprechen Sie mir keine Exklusivstorys, wenn sie diese bereits 3 weiteren Bloggern angeboten haben. Wir reden untereinander, Ihr Angebot bleibt also nicht geheim.





Extra-Tipp: Unternehmen sollten sich einen guten Draht zu Bloggern aus ihrer Branche aufbauen!



Verteiler um Blogs erweitern.



Schauen, welche Blogs für die eigenen PR-Themen interessant wären



Persönlichen Kontakt nutzen, um Blogger auf die eigene Marke aufmerksam zu machen.



Wichtig ist, dass Unternehmen Blogger ernst nehmen und ihr Thema auf das des jeweiligen Blogs zuschneiden. Nur so schaffen sie eine Win-Win-Situation.



Annabelle Meinhold, Inhaberin der PR- & Text-Agentur Wörterladen rät Unternehmen: "Mit Bloggern in Kontakt zu kommen, ist gar nicht so schwer. Und wer gute Kontakte zu Medien hat und weiß, was diese wünschen, kann auch die der Blogger erfüllen. Wichtig ist, sie genauso ernst zu nehmen, wie die Verlags-Journalisten. Blogger haben dank ihrer Nähe zu ihren Lesern einen höheren Einfluss auf diese und sind für Ihre PR umso wertvoller. Nutzen Sie Ihre Chance und treten Sie in persönlichen Kontakt mit den Bloggern, fragen Sie diese offen, was sie sich von Ihnen wünschen und wie Sie sie bei ihren Themen unterstützen können."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Annabelle Meinhold (Tel.: +49/89/215569290), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 3929 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema