info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fujitsu Deutschland |

Neue Storage-Management-Software von Fujitsu Softek jetzt verfügbar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Bundle mit Softek SANView und Softek Virtualization ist beste Lösung zum Managen, Überwachen und Einrichten von SANs


Zwei neue Speichermanagement-Lösungen von Fujitsu Softek sind jetzt verfügbar: Softek SANView und Softek Virtualization. Zur Markteinführung bietet das Unternehmen beide Produkte im Bundle zum Sonderpreis. Das Angebot ist zeitlich limitiert. Mit Softek SANView und Softek Virtualization können große internationale Unternehmen neue SANs kostengünstig installieren oder bereits bestehende optimieren. So lässt sich ein bedeutender Return on Investment (ROI) erzielen.

Softek SANView

Die Softek SANView Software ermöglicht dem Network Storage Manager einen kompletten Überblick über alle Komponenten des unternehmensweiten Speichernetzes. Darüber hinaus kann er jederzeit aktiv in das SAN-Management eingreifen. Softek SANView erkennt die einzelnen Geräte automatisch und liefert ein genaues Bild der gesamten Netzwerktopologie. Die Lösung schafft eine exzellente, detaillierte SAN-Übersicht mit zahlreichen Informationen zu den angeschlossenen Geräten.

Softek SANView optimiert die Arbeit des SAN-Administrators: Die physikalischen Verbindungen zwischen den Komponenten werden lokalisiert, grafisch dargestellt und überwacht. So ist der Administrator in der Lage, fehlerhafte Geräte oder Verbindungen zu identifizieren und die Probleme schnell zu beheben. Darüber hinaus lösen Störungen, die den vom Benutzer definierten Schwellwert überschreiten, automatisch eine Warn-E-Mail aus. So erlaubt Softek SANView ein aktives Eingreifen in das SAN-Management.


Softek Virtualization

Softek Virtualization sorgt für ein schnelles Zuweisen und effizientes Nutzen von SAN-Speicherressourcen. Die Lösung basiert auf einer Entwicklung von DataCore; mit diesem Unternehmen hat Fujitsu Softek eine strategische OEM-Partnerschaft geschlossen. Softek Virtualization („powered by DataCore“) wandelt heterogene, isolierte Speicher-Inseln in große, vernetzte Speicherpools um. So lässt sich Speicher in einem SAN einfach per „drag and drop“ bereitstellen. Die Lösung hilft, die Gesamtbetriebskosten zu senken und den Return on Investment (ROI) zu verbessern.

Softek Virtualization erleichtert nicht nur das Speichermanagement, sondern es erweitert auch den finanziellen Spielraum für IT-Investitionen. Unternehmen können mit den existierenden Speicherressourcen zehnmal mehr gespeicherte Daten verwalten. Die Lösung vereinfacht SAN-Management und -Implementierung und macht LUN (Logical Unit Number) masking, eine erweiterte Form des Zoning, überflüssig. Das gesamte SAN wird in zwei wesentliche Bereiche aufgeteilt: Das Frontend mit allen Applikationsservern und das Backend mit allen Speichergeräten, die im SAN angeschlossen sind. Alle bisherigen Investitionen in Speichertechnologien bleiben geschützt. Unternehmen können SCSI-, EIDE-, SSA- und ATA-Festplatten in ihrem Fibre Channel SAN weiterhin einsetzen. Auch Produkte von konkurrierenden Anbietern wie EMC, Hitachi, Compaq und Fujitsu sind parallel zu Softek Virtualization nutzbar.

Die Virtualisierungs-Lösung von Fujitsu Softek ist stabil und doppelt redundant ausgelegt. Sie schafft mehr als 200.000 I/Os pro Sekunde und über ein Gigabyte Datendurchsatz pro Sekunde. Damit eignet sich Softek Virtualization besonders für umfangreiche Speicherprozesse und sehr viele Anwender. Kein anderes Produkt zu einem ähnlichen Preis bietet die Möglichkeit, die I/O-Bandbreite und den Datendurchsatz in einem SAN so kostengünstig zu erweitern.


Bundle

Das Bundle aus Softek Virtualization und Softek SANView bietet Kunden besondere Vorteile: „Mit dem neuen Produktpaket lässt sich das Implementieren, Managen und Überwachen von SAN-Umgebungen erheblich vereinfachen. Wir stellen Anwendern damit eine echte High Performance Lösung zur Verfügung“, erklärt Erich Flynn, Vice President of Worldwide Marketing bei Fujitsu Softek. „SANs konnten sich bisher wegen relativ hoher Kosten und großer technischer Komplexität noch nicht durchsetzen. Das Produktpaket mit Softek SANView und Softek Virtualization löst jetzt diese beiden Probleme. Einschließlich Implementierung und Hardware, erreicht ein SAN im Terabyte-Bereich mit Hilfe des implementierten Bundles eine ähnliche oder bessere Leistung als proprietäre Lösungen von anderen Unternehmen wie beispielsweise EMC und ist dabei bis zu 90 Prozent günstiger.“


Marktsituation

Die Nachfrage nach SAN-Lösungen ist enorm: Die Gartner Group schätzt, dass der Markt für Virtualization-Software bis 2005 auf über 1,2 Milliarden US-Dollar anwächst. Nach Aussage der Enterprise Storage Group lässt sich durch Technologien wie die Softek Virtualization Software zehnmal mehr Speicher verwalten.

Laut Steve Duplessie, Senior Analyst der Enterprise Storage Group, ist das Paket vor allem für Global-3.000-Unternehmen interessant: „Mit diesem Angebot können Anwender die zwei schwierigsten Aufgaben in großen Unternehmen lösen: Zum Einen die Kosten für Speicher stark reduzieren, und zum Anderen die komplexen Speichernetze vereinfachen.“

circa 4.200 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de.

Fujitsu Softek ist ein Anbieter von umfassenden End-to-End-Software-Lösungen, die komplexe Datenspeicher-Umgebungen einfacher machen. Als einer der weltweit führenden Hersteller für Speichermanagement-Software hilft Fujitsu Softek seinen Kunden sicherzustellen, dass unternehmenswichtige Daten ständig verfügbar bleiben. Fujitsu Softek bietet von Herstellern und Plattformen unabhängige Lösungen. Fujitsu Softek verwaltet das Wachstum und die Komplexität großer IT-Umgebungen mit Software-Lösungen in den Bereichen Datensicherung, Disaster-Recovery, Datenmigration und -replikation, SAN-Management, Speicher-Virtualisierung, Speicher-Ressourcen-Management und Quality of Service Monitoring.

Hinter Fujitsu Softek mit Sitz in Sunnyvale (Kalifornien) steht die Finanzstärke von Fujitsu Limited, führender Hersteller von Internet-basierten IT-Lösungen für den globalen Markt. Mit über 300 Mitarbeitern in 30 Ländern unterhält Fujitsu Softek weltweit Support-Center mit 24-Stunden-Service und ist vor allem in Nordamerika und Europa präsent.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website von Fujitsu Softek unter softek.fujitsu.com

Weitere Informationen:

Fujitsu Software Technology (Deutschland) GmbH
Jürgen Wickenhäuser
Marketing Administrator CEU
Balanstraße 55
D-81541 München
Fon +49 (0)89 / 490 58-131
Fax +49 (0)89 / 490 58-225
jwickenhaeuser@softek.fujitsu.com
softek.fujitsu.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH
Ulrike Siegle
Account Manager
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
fujitsu@haffapartner.de
http://www.haffapartner.de


Web: http://www.haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Siegle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 753 Wörter, 6391 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fujitsu Deutschland lesen:

Fujitsu Deutschland | 24.05.2004

Sonderaktion für den leisen Fujitsu DL3750+

Über den DL3750+ Der kompakte und geräuscharme DL3750+ ist als Einstiegsdrucker für niedrige Druckmengen konzipiert und lässt sich durch seine Centronics- bzw. duale Centronics- und USB-Schnittstellen leicht an die gängigsten Systeme anschließ...
Fujitsu Deutschland | 13.01.2004

Weltweit erste 2,5“ SATA-Festplatten mit NCQ-Support von Fujitsu

Bei einer Bauhöhe von nur 9,5 mm, 5.400 Umdrehungen pro Minute an Geschwindigkeit sowie 69 Gbits pro Quadratzoll Datendichte, gehören die neuen 2,5 Zoll SATA Festplatten der Fujitsu MHT-BH-Reihe zu den weltweit kleinsten, schnellsten und effiziente...
Fujitsu Deutschland | 20.10.2003

Fujitsu senkt Preis für ScanSnap!™

Durch das Unterschreiten der GWG-Grenze wird ScanSnap! jetzt für eine noch breitere Schicht von Anwendern interessant, denn er kann steuerlich als ‚geringwertiges Wirtschaftsgut’ eingestuft werden. Seine Anschaffungskosten lassen sich so - im Gege...