info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heinrich Wohnraumveredelung |

Vom Fließenleger zum Wohnraumkünstler - Portrait Heinrich Wohnraumveredelung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Heinrich-Wohnraumveredelung ist ein Einmann-Handwerksunternehmen aus Magdeburg. Das Unternehmen gestaltet individuelle Bäder, Waschbecken und Duschen aus natürlichen, wohngesunden Materialien.

Unikate Wohnobjekte - Funktion bieten und Räume veredeln

Zu den wichtigsten Einrichtungen von Heinrich-Wohnraumveredelung zählen unikate Waschbecken, Waschtische, Duschen und Badewannen. Das Baumaterial "Tadelakt" erlaubt hier eine völlig freie Gestaltung der Form jenseits der Norm. Die Raumplanung stimmt Heinrich- Wohnraumveredelung stets mit dem Bauherrn ab. "Oft versuche ich, keine genormten Teile einzubauen, sondern Lösungen vor Ort zu finden. Dadurch werden die Räume immer eine Einzelanfertigung. Man könnte sagen, der Raum ist das Kunstwerk.", so Philipp Lakomczyk, Inhaber von Heinrich Wohnraumveredelung. Ergonomie und Funktionalität kommen dabei natürlich nicht zu kurz, im Gegenteil. Gerade in Küche und Bad steht die Funktionalität im Vordergrund.

Bei seinen Lichtobjekten dagegen dominieren das Spielerische und Kreative. Hier arbeitet Philipp Lakomczyk gerne mit alten Musikinstrumenten, aus denen er raffinierte Beleuchtungsgegenstände entwickelt. Als Schreibtisch- oder Stehlampe, als Deckenlampe, oder in die Wand integrierte Beleuchtungsobjekte mit Mosaik verziert. Spontanität zeichnet seine Arbeitsweise aus. "Ich versuche, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen, immer auf der Lauer nach Ideen oder Möglichkeiten.", erklärt Philipp Lakomczyk," So kann ein großer hohler Baumstamm schon mal zum Regal, zur Badewanne oder zu einer kreativen Lampe werden." Neben den Lichtobjekten verschönert er den Raum mit Bildcollagen aus Tadelakt und Naturstein. "Dennoch", so sagt er "die wirklich schönen Dinge formt die Natur selbst. Ich habe nur das Auge dafür, diese schön in Szene zu setzen." So auch sein neuestes Objekt- ein hohler Baumstamm, der als "Skulpturlampe" das Licht von innen nach außen strahlt.



Wohngesundes Bauen

Zur individuellen Raumgestaltung gehört bei Heinrich- Wohnraumveredelung das Prinzip des wohngesunden Bauens. Das heißt konkret, auf krankmachende Baustoffe wie industrielle Klebstoffe, Epoxid und Kunstharze weitestgehend zu verzichten. Alternativ setzt Philipp Lakomczyk dagegen auf traditionelle Baustoffe wie Kalk oder Lehm. Sie steigern das Wohngefühl und sind in Herstellung, Bereitstellung, Transport und Entsorgung ökologisch sauber im Sinne einer nachhaltigen Lebensführung.

Dabei schlägt Heinrich Wohnraumveredelung gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn mit wohngesundem Baumaterial gelingt die individuelle Formensprache seiner Waschbecken und Duschen besser, als mit industriellen Materialien.

Sein Konzept kommt an. So hat Heinrich- Wohnraumveredelung an einem Magdeburger Öko-Projekt mitwirken dürfen, dem Haus im Brennesselgarten von Heike Weingärtner. In diesem in den Medien viel beachteten Öko-Haus zeichnete das Unternehmen für die Gestaltung des Badezimmers veranwortlich.



Auf den Bauherren empathisch eingehen

Philipp Lakomczyk von Heinrich- Wohnraumveredelung sieht seine Stärken darin, empathisch auf die Wünsche seiner Auftraggeber einzugehen. Den Kunden und seine Wünsche zu verstehen ist das Wichtigste, das Kreative kommt danach und das Technisch-Handwerkliche wird vorausgesetzt.

Um ihm im Anschluss ein unwiderstehliches Angebot in Form einer unikaten und individuellen Einzelanfertigung seiner Wohnobjekte, ob für Bad oder Wohnraum, zu machen. Dabei übernimmt Heinrich Wohnraum Veredelung auf Wunsch die komplette Gestaltung der Wohnräume, von der Raumplanung bis zur Koordinierung der dafür erforderlichen Gewerke.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Philipp Lakomczyk (Tel.: 0177 / 3054233), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 473 Wörter, 4002 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema