info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Der Pressetherapeut |

Falsch! Fitness lässt Reiterhosen bei Frauen nicht verschwinden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Weder Sportexzesse noch Abmagerungskuren, sondern nur gezielte Ernährungs-Therapie hilft bei ausgeprägtem Lipödem

Ein Lipödem, das vornehmlich bei Frauen und nur in sehr seltenen Fällen bei Männern auftritt, ist keineswegs mit bloßem Übergewicht zu verwechseln. Die betroffenen Frauen können einen normal geformten Oberkörper haben, ab den Hüften abwärts jedoch sind Po und Beine aufgeschwemmt mit aufgeblasenen Fettzellen. Häufig wird den leidgeprüften Frauen mehr Sport oder in fortgeschrittenem Stadium eine Fettabsaugung empfohlen. Doch neue Erkenntnisse, die auf der Website http://www.lipoedem-ernaehrung.de vorgestellt werden, zeigen, dass eine natürliche antientzündliche Therapie, deren erster Schritt eine Ernährungsumstellung im Rahmen einer Ernährungstherapie ist, zu einer deutlichen Linderung der Erkrankung führen kann.



Da der Körper bei einer überschießenden Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Nahrungsmittel mit einem Abwehrverhalten reagiert, kann es sein, dass sich dabei gesunde Zellen krankhaft verändern. Ein Lipödem ist daher nichts anderes als eine Ansammlung krankhaft veränderter Fettzellen. Durch ein Lebensmittel-Immunscreening lässt sich im ersten Schritt das körpereigene Verhalten auf bestimmte Nahrungsmittel testen. Meistens sind es Kuhmilchprodukte, glutenhaltige Nahrungsmittel wie Roggen, Gerste oder Weizen, Hühnerei und Hefe, die für eine solche Reaktion verantwortlich sind. Lässt man die durch einen solchen Test gezeichneten Lebensmittel bei seiner täglichen Ernährung weg bzw. ersetzt sie durch gleichwertige, nimmt der Entzündungspegel der körpereigenen Zellen ab, was zu einer Abnahme des Lipödems führen kann. Näheres zu diesem Thema kann auf der Website http://www.lipoedem-ernaehrung.de erfahren werden. Voraussetzung für diese neue Behandlungsmethode ist natürlich, dass man nicht etwa den Fehler macht, ein Lipödem mit bloßem Übergewicht gleichzusetzen, sondern es als solches zu erkennen.



Mit einem übersichtlichen Informationsteil, einem Einleitungsvideo sowie regelmäßig veranstaltete Webinare zu diesem Thema bietet die Website allen Betroffenen wichtige Informationen. Darüber hinaus können individuelle Fragen gestellt werden, was auch in anonymer Form möglich ist. Weitere Informationen zum Ablauf der Ernährungstherapie oder zu den Kosten werden ebenfalls gegeben. Hierfür ist es lediglich notwendig, sich auf http://www.lipoedem-ernaehrung.de für eines der Webinare einzutragen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Alois Gmeiner (Tel.: 0043/133 20 234), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 312 Wörter, 2694 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Der Pressetherapeut


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Der Pressetherapeut lesen:

Der Pressetherapeut | 22.09.2015

Seminar gegen Burnout, Mitte Oktober in Hamburg

Waren in der Vergangenheit vorrangig Arbeitnehmer in sozialen Berufen von Burn Out betroffen, so hat sich dies im Laufe der Zeit gewandelt. Heutzutage ist fast jeder Mensch von der Gefahr bedroht, auszubrennen. Dies liegt nicht nur am beruflichen Str...
Der Pressetherapeut | 15.07.2015

Mit voller Power Schmerzen ein für alle Mal in die Hölle schicken

Man kann es drehen und wenden wie man will. Schmerzen sind wahre Bastarde! Sie rauben uns den Schlaf und vor allem die Nerven. Sie kommen zu den ungünstigsten Augenblicken und Zeiten und vor allem gehen sie oftmals nicht wieder. Dank der Powerstrips...
Der Pressetherapeut | 15.07.2015

Gurken gehören in den Salat und nicht auf die Haut

Vergänglichkeit und Falten sind heute keine unumstößlichen Gesetze mehr. Eine Innovation auf dem Gebiet der Schönheitserhaltung findet man unter http://www.gesundheit.fgxpress.com. Es sind Beautystrips mit Algen und Seetang, die helfen, die Haut ...