info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EMO Systems GmbH |

Emosafe EN-70 Ultrakompakte Netzwerkisolatoren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Emo Systems - ultrakompakte Netzwerkislatoren

Immer häufiger besitzen Medizingeräte Netzwerkschnittstellen, mit denen Sie an lokale Netzwerke angeschlossen werden können. Durch die so gebildete elektrisch leitende Verbindung entstehen jedoch für den Patienten unvertretbare Risiken. Um diese zu vermeiden werden Netzwerkisolatoreneingesetzt, welche den Anforderungen der IEC 60601-1(3rd Ed.) an galvanische Trenneinrichtungen entsprechen müssen. Die in der Norm geforderten Eigenschaften solcher Trenneinrichtungen, insbesondere die Forderung nach einer hohen Spannungsfestigkeit und drei unabhängigen Isolationslagen, stellt die Hersteller jedoch vor große Herausforderungen in Bezug auf die Übertragungseigenschaften.



Bei den ultrakompakten Netzwerkisolatoren der Baureihe EMOSAFE EN-70 kommt eine neu entwickelte Übertragungstechnologie zum Einsatz, welche nahezu verlustfrei arbeitet und die bisher üblichen Performance-Kennwerte von Netzwerkisolatoren um ein Mehrfaches verbessert. Somit sind auch unter ungünstigen Bedingungen störungsfreie Gigabit-Verbindungen garantiert. Wird ein EMOSAFE EN-70 in eine fest verlegte Datenleitung (Permanent Link) eingesetzt, bleibt die Kabelstrecke mit handelsüblichen Cable Analyzern nach ISO 11801 Cl. D zertifizierbar, was bisher mit herkömmlicher Technik als unerreichbar galt.



Die Schutzeigenschaften des EN-70 befriedigen dennoch höchste Ansprüche an die elektrische Sicherheit und bieten eine Spannungsfestigkeit von bis zu 5 kVAC. Damit lassen sich Geräte in Versorgungsnetzen bis zu 400 VAC zuverlässig mit 2 MOPP (Means of Patient Protection) absichern. Ergänzend werden Spannungsspitzen auf einzelnen Signaladern, welche z. B. von elektrostatischen Entladungen beim Steckvorgang hervorgerufen werden, mittels einer TVS-Diodenschaltung eliminiert. Solche transienten Spannungen bilden eine zusätzliche Gefahrenquelle und können von konventionellen Netzwerkisolatoren nicht zuverlässig zurückgehalten werden.



EMOSAFE EN-70 Netzwerkisolatoren sind in Varianten für den Geräteeinbau oder zur externen Verwendung erhältlich. Der günstige EN-70e bietet darüber hinaus eine Alternative für besonders preissensible Anwendungen.



Features im Überblick:



o Ultrakompakt

o Zertifizierbares Gigabit Ethernet

o bis zu 5 kVAC Spannungsfestigkeit

o 8,5 kVDC Spannungsfestigkeit

o Begrenzung transienter Überspannungen auf den Signalleitungen (außer EN-70e)

o IEC 60601-1-konform (3rd Edition)

o Geeignet für Geräte mit einer Versorgungsspannung bis zu 400 VAC

o Bildet zwei Schutzmaßnahmen zum Patientenschutz (MOPP) gem. IEC 60601-1

o UL Recognized Component, E362969

o CE, ROHS, Reach







EMO Systems GmbH, Pressemitteilung, PD1070


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Junny Chen (Tel.: +4930400047580), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 339 Wörter, 3242 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EMO Systems GmbH lesen:

EMO Systems GmbH | 28.02.2014

Emosafe EN-100 - Netzwerkisolationsmodule für die Leiterplattenmontage

Immer häufiger besitzen Medizingeräte Netzwerkschnittstellen, mit denen Sie an lokale Netzwerke angeschlossen werden können. Durch die so gebildeten, elektrisch leitenden Verbindungen entstehen jedoch für den Patienten unvertretbare Risiken. Um d...