info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KONTOR GRUPPE by René Kiem |

Qualität neu gedacht: Die Revision der DIN EN ISO 9001

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Definition von Qualität unterliegt dem Wandel der Zeit und Ansprüche an sie. In diesem Sinne muss sich auch die Verwaltung von Qualität diesen neuen Normen anpassen.

Und damit wären wir eigentlich schon bei einem der Punkte, die die Internationale Organisation für Normung (ISO) in Bezug auf die Revision der "Mutter aller Qualitätsmanagementnormen", der DIN EN ISO 9001, in ihrem seit Anfang Juni als ISO/ CD 9001:2013 benannten, ersten Entwurf, fordert: Eine klarere Ausrichtung der Sprache auf die Dienstleistungsbranche und mehr Flexibilität bei den Definitionen. So sollen beispielsweise Begriffe wie Aufzeichnungen" oder "Dokumente" durch eher generische Ausrücke wie "dokumentierte Information" ersetzt werden. Auch kann dem Entwurf zufolge künftig nicht nur von Produkt" sondern (auch) von "Waren und Dienstleistungen" gesprochen werden. Wie gesagt: Die Revision der Wortwahl kennzeichnet zumindest den Willen der ISO, ihre Norm den sich wandelnden Zeiten und der immer intensiveren Verschmelzung von Service und Produktion gerecht zu werden.



Ebenso wichtig und neu ist die mögliche Aufnahme des risikobasierten Ansatzes. Ein neuer Apostel also in der "Bibel des Qualitätsmanagements", könnte man frech formulieren. Oder doch eher ein Prophet? Schließlich spielt die Berücksichtigung von Risiken eine entscheidende Rolle. Das frühzeitige Erkennen und Eleminieren möglicher Risiken (für die Qualität) und auch deren systematisches Ermitteln und in Verhältnis setzen zur Kundenzufriedenheit, ist ein maßgeblicher Baustein für zeitgemäße Kundenbindung und Produktion. Anders gesagt, sollten Tools wie MES, QFD, APQP oder auch FMEA in keinem produzierenden Betrieb mehr fehlen - idealerweise noch verbunden mit beispielsweise Service Excellence.



Prozessorientiertes Qualitätsmanagement



Eine weitere Innovation in der Revision findet sich in der Tatsache, dass das prozessorientierte Qualitätsmanagement. So soll der Tatsache Rechnung getragen werden, dass das Verständnis für die Erwartungen und Interessen aller Anspruchsgruppen, des Managementsystems und der Bereiche, in denen es Anwendung findet, fundamental ist, um den Kontext ganzheitlich erfassen zu können, in welchem sich das Unternehmen tatsächlich bewegt. Anders gesagt, schwenkt der Blick nun auf die Zusammenhänge und Kausalitäten, auf die Anforderungen interner wie externer Kunden. Ein 360° - Blick mit Detailschärfe, sozusagen. Weitwinkelobjektiv und Zoom zur gleichen Zeit, um Qualität zu jeder Zeit, in jedem Prozess und möglichst mitsamt aller darin enthaltenen Chancen und aller die Qualität und Kundenzufriedenheit gefährdenden Risiken.



Im Einzelnen veröffentlichte die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) nun folgenden gemeinsamen Rahmen des aktuellen Entwurfs ISO/ CD 9001:2013:



1. Anwendungsbereich

2. Normative Verweisungen

3. Begriffe und Definitionen: Verweis auf die allgemeinen, in der Anlage SL dargestellten Begriffe sowie jedwede spezifischen Begriffe für die Norm.

4. Kontext der Organisation: Verstehen der internen und externen Angelegenheiten, der Anforderungen und Erwartungen relevanter interessierter Parteien, des Managementsystems und seines Anwendungsbereiches.

5. Führung: Verantwortung und Verpflichtung der obersten Leitung, Politik, organisatorische Funktionen, Verantwortungen und Befugnisse.

6. Planung: Maßnahmen zur Erkennung von Risiken und Chancen, relevante Ziele der Norm und Pläne zu deren Erreichung.

7. Unterstützung: Ressourcen, die für die entsprechende Norm benötigt werden, Kompetenz, Bewusstsein, Kommunikation und dokumentierte Information.

8. Betrieb: Betriebliche Planung und Lenkung.

9. Leistungsbewertung: Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung, internes Audit und Managementbewertung.

10. Verbesserung: Nichtkonformität, Korrekturmaßnahmen und ständige Verbesserung.



Jetzt handeln und Qualität von morgen schon heute sichern



Auch wenn die Ablösung der aktuellen ISO 9001 erst für den Herbst 2015 anvisiert ist, lassen sich doch bereits heute klare Trends erkennen, die aus dem Entwurf ISO/CD 9001:2013 hervorgehen. Natürlich steht in diesem Sinne noch nichts fest und doch sendet die Ausrichtung des Entwurfs auf eine prozess-, und kundenzentrierte bzw. risikobasierte QM-Norm klare Signale. Schließlich spüren alle Unternehmen, dass die Komplexität in Fertigungsprozessen steigt. Die Anforderungen des immer dynamischer werdenden Marktes nehmen zu und damit auch der Druck auf die Unternehmen, sich durch "Extra-Bausteine" wie beispielsweise Service Excellence, Knowledge Management und natürlich auch Risikomanagement (MES, QFD, FMEA) zu differenzieren. Und Differenzierung ist ohne Zweifel eines der Schlüsselwörter für künftige Erfolge, ebenso wie das Internet der Dinge (Industrie 4.0) und natürlich auch die Konzentration auf Kunden- und Anwenderwünsche.



Die Kontor Gruppe möchte Sie bereits heute auf die Herausforderungen von morgen vorbereiten und Ihr Unternehmen auf dem Weg zu einem prozessorientierten, ganzheitlichen Qualitätsmanagement mit 360°-Perspektive begleiten. Dabei unterstützen wir Sie bei der Auswahl, Implementierung und horizontalen Integration moderner Qualitätsmanagement-Lösungen und stellen Ihnen breites Portfolio praxiserprobter Systeme zur Verfügung. Natürlich stehen wir Ihnen auch mit Workshops, Coachings, Moderationen und Interim-Managern zur Seite.



Kurzum: Wir von der Kontor-Gruppe sind Ihr Partner, wenn es um die intelligente Verzahnung, Kontrolle und Qualitätssicherung komplexer Planungs- und Fertigungsprozesse geht Wir stellen eine reibungslose Integration und Interaktion von Menschen, Maschinen und Produkten sicher - und damit höchste Kundenzufriedenheit. Jedes Glied innerhalb der Wertschöpfungskette wird hierbei berücksichtigt - mit all seinen Stärken und möglichem Optimierungspotenzial. Das stärkt Ihre Wettbewerbsfähigkeit, schafft Wettbewerbsvorteile und Differenzierungsmerkmale.

KONTOR GRUPPE, Dortmund - TQM KONTOR, Dortmund


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr René Kiem (Tel.: +49(0)231 / 15 01 -646), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 780 Wörter, 6439 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KONTOR GRUPPE by René Kiem

Wir von KONTOR GRUPPE by René Kiem setzen konsequent auf kompetente Beratung. Schließlich lassen wir uns an Ihrem Erfolg messen. Deshalb ist unser Ansatz ganzheitlich-und von jeder Seite aus betrachtet ein wichtiger Baustein für Ihre persönliche und berufliche Entwicklung. Ganzheitlich definieren wir vor allem als lösungsorientiert. Die Probleme, die Ihnen im Berufsalltag oder auch im Privatleben begegnen, sehen wir als Wegweiser zu Auswegen, neuen Pfaden und neuen Erfahrungen - nicht als Stolpersteine und Hindernisse.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KONTOR GRUPPE by René Kiem lesen:

KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

QM Methoden - KAIZEN, die Veränderung zur Verbesserung

Eine kontinuierliche Verbesserung der Qualität, Effizienz und aller Prozesse in der Fertigungsindustrie mit dem Ziel, am Ende jeden Tage höchsten Qualität auszuliefern - und das zum niedrigstmöglichen Preis - nur ein Traum? Nein, zumindest nicht ...
KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

Schlanke Abläufe durch Lean Administration

Wertschöpfung in allen Abläufen. So können Potenziale optimiert und Verschwendung erkannt und vermieden werden. Schließlich belasten Prozesse, die einen Wert erschaffen, das Ergebnis, da sie an sich Wert vernichten. Eine gesteigerte Effizienz un...
KONTOR GRUPPE by René Kiem | 21.11.2014

Seminare und Trainings auf Mallorca...Warum eigentlich?

Mallorca ist das bei uns Deutschen beliebteste spanische Eiland. Die größte Insel der Balearen hat einiges (am) Meer zu bieten als viele erwarten: Bewegung, Ruhe, Entspannung, geschäftiges Treiben, Vergnügen, einsame Buchten. Vielfalt voller verm...