info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Focus Money: Kommunikation über das Internet Protokoll Gewinner im Wachstumsmarkt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


VoIP setzt sich in Unternehmen schneller durch als bei Endkunden


München, www.ne-na.de - Die Internet-Telefonie, auch bekannt als Voice-over-IP (VoIP), soll die Sprachkommunikation revolutionieren. Das berichtet Focus-Money in ihrer aktuellen Ausgabe. “Preiswerte Pakete. VoIP wandelt Sprache in Datenpakete um und verschickt sie über das Internet. Ein Gespräch belegt die Telefonleitung nicht mehr über seine gesamte Dauer, sondern beansprucht sie nur für den Versand der einzelnen Pakete. Das Internet-Telefonat ist günstiger, weil viele verschiedene Gespräche gleichzeitig mit einem Datenkabel übertragen werden können. Voraussetzung für ein verzögerungsfreies Gespräch ist ein Breitbandanschluss“, schreibt Focus Money.

Beim Einsatz von VoIP gebe es nach Analysen des Bundesverbandes für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (Bitkom) zwischen privaten und geschäftlichen Telefonkunden noch große Unterschiede. VoIP werde sich im Unternehmensbereich schon bald durchsetzen. Zurzeit nutze jedes zehnte deutsche Unternehmen das Internet für Telefonate, im kommenden Jahr sollen es bereits 22 Prozent sein.

“Ericsson war einer der ersten europäischen Konzerne, der sein Stammhaus auf VoIP umstellte“, so Focus Money. Der Telekommunikationskonzern verlagerte nicht nur die Festnetztelefonie auf das Internet, sondern integrierte auch gleich die Mobilfunkgeräte seiner Mitarbeiter in das VoIP-System. „Die Kosten für Wartung, Vernetzung und vor allem für die Endgeräte sind durch die Internet-Telefonie um 30 Prozent gesunken", sagt Mehdi Schröder, Vertriebsleiter für Ericsson in Deutschland, gegenüber Focus Money. IP alleine bringe allerdings gar nichts. „Deshalb kann man nicht unbedient besser telefonieren. Entscheidend ist, dass jetzt Netz-Topologien zusammen kommen. Darüber hinaus werden die Geschäftsmodelle und Tarife der Netz-Anbieter für Unternehmenskunden immer attraktiver“, erklärt Schröder. Bei Privatkunden könne die Internet-Telefonie noch nicht mithalten. Das niedrige Preisniveau im deutschen Festnetz veranlasse bis dato nur wenige private Nutzer zum Wechsel.


Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, NeueNachricht, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 259 Wörter, 2086 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...