info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Nikko Dojo |

Thomas Züllich Sensei feiert 40 jähriges Jubiläum

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Durch seinen Vater, der Judoka war, wurde Sensei Thomas Züllich bereits im Alter von 6 Jahren an den Kampfsport herangeführt.

In den Anfangsjahren seiner Budosportlaufbahn übte er den Judo-Sport aus. Hier erlernte Sensei Züllich schon die ersten Selbstverteidigungselemente wie verschiedene Fußtechniken und Stoßtechniken. Anfang der 80iger Jahre übte Sensei Züllich den Judo-Sport in verschieden Judo-Vereinen in Berlin aus.

Als er dann einen Qualifikationswettkampf als Gelbgurtträger gegen Blau- und Braungurtträger gewann, wendete sich Sensei Züllich vom Judo ab und begann nur noch die Selbstverteidigungstechniken zu erlernen.



In dieser Zeit suchte er immer wieder nach geeigneten Trainingspartnern und Trainern und das mit Erfolg, denn so lernte Sensei Züllich recht schnell einige Karatekas aus Berlin, Potsdam, Polen und der CSSR kennen. Hier wurde der Grundstein gelegt für das von Ihm heute ausgeübte Karate. Später versuchte er sich in den Budosportdisziplinen des Ju Jutsu, Bo Jutsu und Kobudo aus, bis er schließlich beim Karate verblieb. Im Karate dominierte die Stilrichtung Shotokan, wobei er selbst auch hin und wieder mit anderen Stilrichtungen Kontakt hatte ohne diese jedoch ernsthaft zu trainieren.



1991 gründete Sensei Züllich mit Gleichgesinnten den Verein Seimitsu Berlin Köpenick e.V. und war hier bis 1999 als aktiver Profitrainer der Sektion Karate und als Cheftrainer aller Kampfsportsektionen tätig. 1992 kam Sensei Thomas Züllich zum Fudokan Karate und lernte einige Jahre bei Sensei Dr. Ilija Jorga die Techniken des Fudokan Karate. Der Kontakt mit Soke Dr.I. Jorga prägte Sensei Züllich sehr. Er übernahm das Karate und die traditionellen Werte dieser eher jungen Stilrichtung. Der Verein Seimitsu e.V. war eines der größten Vereine in Berlin und der größte Verein in Berlin Köpenick. In dieser Zeit hatte Sensei Züllich mit seinen Schülern einige Erfolge im Wettkampfgeschehen bei verschiedenen Verbänden. Er holte mit seinen Schülern Berliner Meister Titel, Landesmeister Titel und Platzierungen in den Deutschen Meisterschaften.



Sensei Züllichs größter persönlicher Erfolg, war die Teilnahme bei den Europameisterschaften 1993 der IFKR in Polen, wo er am Shobu Ippon Kumite (ohne Gewichtsklassen) im Einzel-Kumite sowie in der Kumite-Mannschaft erfolgreich teil nahm.



1996 lernte Sensei Züllich den Japaner Toshiaki Namiki kennen und trainierte intensiv mit ihm. Sensei Toshiaki Namiki prägte ebenso die Karate-Techniken von Sensei Züllich. Zu diesem Zeitpunkt gründete Sensei Züllich sein erstes privates Dojo mit dem Namen "Nikko Dojo".

Der Name des Dojos "Nikko Dojo" wurde durch Sensei Toshiaki Namiki verliehen und bezog sich auf die prächtige historische Tempel-Anlage Nikko in Japan.



Viele ehrenamtliche Ämter übte Sensei Züllich in den letzten Jahren wie zum Beispiel als Bundestrainer für Kumite, Bundes-Disziplin-Leiter-Fachbereich Karate, Kadertrainer im Berecih Kumite Jugend und Senioren in verschiedenen Verbänden und Organisationen aus.



Im Mai 2012 beendete Sensei Thomas Züllich im alter von 44 Jahren vorerst seine aktive Wettkampflaufbahn als Europameister in der IMAF/DAKO (Kokusai Budoin/Japan) in der Disziplin Karate Kata ab 4.Dan männlich/weiblich. Aber es sollte nicht das Ende sein, denn im April 2013 wurde Züllich Sensei erneut in eine Deutsche Nationalmannschaft berufen und startete bei einem Turnier. Diesmal nahm Züllich Sensei bei dem Budo-World-Contest am 29.03.2013 beim ältesten Budosportverband der Welt, dem Kokusai Budoin in Tokyo teil, wo er den 3.Platz in der Disziplin Karate-Kata Kategorie 1 (höchste Kategorie) belegte.



Sensei Züllich trainierte bisher bei Meistern wie H.Nishijama (ITKF), Dr. I.Jorga (IFKR), K.Enoeda (JKA), H.Kanazawa (JKA), Asai (IJKA), Tanaka (JKA), Kagawa (JKA), Osaka (JKA), H.Otchi (JKA), Shirai (JKA), Fujinaga (JKA), Ohta (JKA), Namiki (JSKF), F. Sebej (Goju-Ryu), Pflüger (DKU), E.Karamitsos (DKV), Imura (JKA), P.Nehls (Ju-Jutsu), H.D. Rauscher (IMAF|DAKO), Higuchi (JKA), Nobetsu (IMAF), Sakata und vielen weiteren bekannten Meistern.



Am 25.01.2014 gründete Kaicho Thomas Züllich die Stilrichtung Todejutsu.



Seit 2014 ist Züllich Sensei Mitglied in der IKO (International Karate-do Kobudo Kenshikai Organization) in Okinawa bei Hokama Sensei.



Und es ist lange noch nicht Schluss!

Denn jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag gibt Züllich bis heute ehrenamtlich Karate-Unterricht in der Kampfsportschule Köpenick e.V.

in 12555 Berlin, Hirtestr.31


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Marco Handsch (Tel.: 00493362740112), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 648 Wörter, 4959 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema