info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IONA |

IONA ernennt Robert McBride zum Chief Financial Officer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Dublin/Griesheim, 13. März 2006 – IONA Technologies (NASDAQ: IONA), Anbieter von hochleistungsfähigen Integrationslösungen für geschäftskritische IT-Umgebungen, hat die Ernennung von Robert C. McBride zum Chief Financial Officer bekannt gegeben. McBride, der für das Unternehmen in einer Interimsposition seit September 2005 aktiv ist, wird in seiner neuen Rolle zum Mitglied der obersten Managementebene des Unternehmens. Er wird IONAs Finanzorganisation leiten und eng mit dem Vorstand zusammenarbeiten, um die langfristige Shareholder Value durch die Umsetzung der Business-Strategien des Unternehmens zu sichern.

McBride ist Vorstandsmitglied von Arbor Networks und wechselt von Ascential Software zu IONA. Zuvor war er 17 Jahre bei der Data General Corporation (jetzt Teil der EMC Corporation) tätig. Dort hatte er die Positionen des Vice President, Chief Administrative Officer, Corporate Controller und Corporate Treasurer sowie andere Senior-Finanzmanagement-Stellen inne. Bei der Burroughs Corporation arbeitete McBride in verschiedene Senior-Management-Positionen. Zuvor war er Infanterieoffizier bei der U.S. Army. McBride besitzt ein Master’s Degree in Business Administration der Washington University und ein Bachelor’s Degree der Ohio Wesleyan University.

„Wir sind sehr erfreut darüber, dass Bob McBride den Posten des Chief Financial Officer angenommen hat. Sein Einstieg bei IONA repräsentiert das Vertrauen in unsere Strategie und Erwartungen“, erklärte Peter Zotto, CEO, IONA. „Während seiner Zeit bei IONA konnte er mit seinen Führungsqualitäten bereits einen positiven Einfluss auf das Unternehmen ausüben. Seine Expertise in Zusammenhang mit wachsenden Softwareunternehmen ist eine entscheidende Bereicherung.“



„IONA ist an vorderster Front bei zwei sehr wichtigen Markttrends, Service-orientierter Architektur und Open Source“, kommentierte McBride. „Ich bin begeistert vom Potenzial, das IONA bietet und möchte einen maßgeblichen Beitrag leisten, um IONA in die Führungsrolle innerhalb der Branche und ein profitables Wachstum zurückzuführen.”

Über IONA
Seit mehr als einem Jahrzehnt ist IONA® Technologies (NASDAQ: IONA) ein weltweit führendes Unternehmen bei der Bereitstellung hochleistungsfähiger Integrationslösungen für die IT-Umgebungen von Global 2000-Firmen. IONA hat Pionierarbeit bei der Standard-basierten Integration mit seiner CORBA-basierten Produktfamilie Orbix® geleistet. Die Produktfamilie Artix™, IONAs erweiterbarer Enterprise Service Bus, ermöglicht die Integration vorhandener Enterprise-Systeme in die gemeinsamen Infrastrukturkomponenten eines Unternehmens. Der Enterprise Service Bus (ESB) Celtix, den IONA in Zusammenarbeit mit dem ObjectWeb-Konsortium entwickelt, ist eine weitere Initiative des Unternehmens, Integrationsprobleme durch die Nutzung offener Standards und verteilter Architekturen zu lösen.

IONA mit Zentrale in Dublin und US-Zentrale in Waltham, Massachusetts, betreibt Niederlassungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen zu IONA sind auf den Web-Sites unter http://www.iona.com bzw. http://www.iona.com/de zu finden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tessa Grunwald, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 310 Wörter, 2534 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IONA lesen:

IONA | 13.10.2006

Vorreiter im SOA-Markt: IONA mit wichtigen Innovationen bei Infrastruktur-Software

Die Präsentation der neuen Artix-Version und der Ausbau der Zusammenarbeit mit AmberPoint sind gezielte Maßnahmen im Sinne der ambitionierten Geschäftsstrategie von IONA, alle Kunden mit einem vollständigen Set standardbasierender SOA-Infrastrukt...
IONA | 22.08.2006

Fujitsu Telecommunications wählt IONA-Lösung für Service-orientierte Architekturen

Einer der Hauptgründe für die Entscheidung Fujitsus war, dass Artix umfassende Unterstützung für die zahlreichen Standards bietet, die auf dem heutigen Telekommunikationsmarkt genutzt werden, einschließlich MTOSI (Multi-Technology Operations Sys...
IONA | 12.07.2006

Forrester stuft Artix von IONA als führende ESB-Lösung ein

In Forrester Wave wird Artix als „ideale Ergänzung für CORBA® und Web Services Shops sowie für Unternehmen, die einen flexiblen Multi-Protokoll-ESB zur Integration von Kundenapplikationen benötigen und die Kosten eines vollständigen Einsatzes ...