info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IONA |

IONA-Vorstandsmitglied in den ObjectWeb-Vorstand berufen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


CTO Eric Newcomer schließt sich dem Aufsichtsrat des internationalen Open-Source-Konsortiums an


Dublin/Griesheim, 16. März 2006 – IONA Technologies (NASDAQ: IONA), Anbieter von hochleistungsfähigen Integrationslösungen für geschäftskritische IT-Umgebungen, hat bekannt gegeben, dass CTO Eric Newcomer in den Aufsichtsrat des ObjectWeb-Konsortiums berufen worden ist. Der Vorstand wird jährlich von der Mitgliederversammlung gewählt und bildet das Top-Level-Entscheidungsgremium von ObjectWeb. Als Vorstandsmitglied wird Newcomer eine aktive Rolle bei der Definition einer strategischen Richtung des Konsortiums spielen und dieses in seiner Entwicklung begleiten.

Als CTO bei IONA, Mitglied des Eclipse Foundation Board und an der “Service Component Architecture”-Initiative sowie dem “Web Services Transactions”-Komitee beteiligt, bringt Newcomer eine viel versprechende Perspektive in den ObjectWeb-Vorstand ein. Sein Verständnis für kritische Kundenanforderungen an Technologielösungen hinsichtlich Business-Mehrwert, Investitionsschutz und TCO kann der ObjectWeb Community helfen, Open-Source-Software-Lösungen zu realisieren, die auf diese Anforderungen zugeschnitten sind.

Über IONA
Seit mehr als einem Jahrzehnt ist IONA® Technologies (NASDAQ: IONA) ein weltweit führendes Unternehmen bei der Bereitstellung hochleistungsfähiger Integrationslösungen für die IT-Umgebungen von Global 2000-Firmen. IONA hat Pionierarbeit bei der Standard-basierten Integration mit seiner CORBA-basierten Produktfamilie Orbix® geleistet. Die Produktfamilie Artix™, IONAs erweiterbarer Enterprise Service Bus, ermöglicht die Integration vorhandener Enterprise-Systeme in die gemeinsamen Infrastrukturkomponenten eines Unternehmens. Der Enterprise Service Bus (ESB) Celtix, den IONA in Zusammenarbeit mit dem ObjectWeb-Konsortium entwickelt, ist eine weitere Initiative des Unternehmens, Integrationsprobleme durch die Nutzung offener Standards und verteilter Architekturen zu lösen.

IONA mit Zentrale in Dublin und US-Zentrale in Waltham, Massachusetts, betreibt Niederlassungen auf der ganzen Welt. Weitere Informationen zu IONA sind auf den Web-Sites unter http://www.iona.com bzw. http://www.iona.com/de zu finden.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tessa Grunwald, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 174 Wörter, 1566 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IONA lesen:

IONA | 13.10.2006

Vorreiter im SOA-Markt: IONA mit wichtigen Innovationen bei Infrastruktur-Software

Die Präsentation der neuen Artix-Version und der Ausbau der Zusammenarbeit mit AmberPoint sind gezielte Maßnahmen im Sinne der ambitionierten Geschäftsstrategie von IONA, alle Kunden mit einem vollständigen Set standardbasierender SOA-Infrastrukt...
IONA | 22.08.2006

Fujitsu Telecommunications wählt IONA-Lösung für Service-orientierte Architekturen

Einer der Hauptgründe für die Entscheidung Fujitsus war, dass Artix umfassende Unterstützung für die zahlreichen Standards bietet, die auf dem heutigen Telekommunikationsmarkt genutzt werden, einschließlich MTOSI (Multi-Technology Operations Sys...
IONA | 12.07.2006

Forrester stuft Artix von IONA als führende ESB-Lösung ein

In Forrester Wave wird Artix als „ideale Ergänzung für CORBA® und Web Services Shops sowie für Unternehmen, die einen flexiblen Multi-Protokoll-ESB zur Integration von Kundenapplikationen benötigen und die Kosten eines vollständigen Einsatzes ...