info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Grundeigentümer-Versicherung |

Nach Orkantiefs und Föhnstürmen - Immobilien sorgfältig kontrollieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Der vergangene Herbst und Winter war stürmisch. Die Sturmtiefs und Orkane Burkhard, Christian, Xaver und Co. haben ihr Unwesen getrieben und große Schäden hinterlassen.

Auch wenn keine offensichtlichen Schäden vorhanden sind, sollten Hausbesitzer jetzt sorgfältig ihre Immobilie kontrollieren. Das rät die Hamburger Grundeigentümer-Versicherung. Denn sind die Schäden noch klein, können sie in der Regel einfach und günstig behoben werden. Unentdeckt ziehen sie jedoch häufig große Bauschäden mit erheblichen Kosten nach sich.



So kann durch Sturmböen z. B. Regenwasser unter Dachziegel gedrückt werden und die Feuchtigkeit zu Pilzbefall an Holzbalken führen oder zu Schimmelbildung im Dachstuhl. Dazu isoliert eine feuchte Dämmung nicht mehr richtig, d. h. das Haus verliert hier teure Energie oder es tropft in die Wohnung. Auch können sich Ziegel, Schneefanggitter oder Solaranlagen gelockert haben. Stürzen sie herab, gefährden sie Passanten bzw. können diese verletzen.



Herumfliegendes Laub, Ästchen und Pflanzenteile sammeln sich über den Winter auch in Regenrinnen und Fallrohren. Sind sie verstopft, kann das Regenwasser nicht mehr richtig abfließen und sucht sich einen eigenen Weg, z. B. entlang der Fassade mit der Folge von Feuchtigkeitsschäden.



Die Grundeigentümer-Versicherung empfiehlt daher jedem Hausbesitzer,

- regelmäßig Kontrollgänge rund ums Haus zu machen,

- Dach und Dachstuhl, Mauerwerk und Keller auf dunkle Flecken und Feuchtigkeit hin zu untersuchen,

- Ziegel, Schneefanggitter und Solaranlagen regelmäßig, insbesondere nach Stürmen zu prüfen,

- Risse im Putz und in der Fassade sowie abblätternde Anstriche in den Sommermonaten zu reparieren, ehe sie sich im nächsten Winter zum teuren Bauschaden entwickeln.



Und da man nicht immer alles entdeckt, ist derjenige gut dran, der mit einer Wohngebäudeversicherung für Schäden am eigenen Haus vorgesorgt und sich mit einer Haus- und Grundbesitzer- bzw. Privathaftpflichtversicherung gegen Schäden, die durch seine Immobilie Dritten zugefügt wurden, abgesichert hat.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Jessica Braun (Tel.: 040 37663 131), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 267 Wörter, 1991 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Grundeigentümer-Versicherung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Grundeigentümer-Versicherung lesen:

Grundeigentümer-Versicherung | 30.09.2015

Finanzmagazin €uro vergleicht Online-Versicherer: Grundeigentümer-Versicherung erhält Gesamtnote "sehr gut"

Deshalb hat jetzt das Finanzmagazin €uro (09/2015) gemeinsam mit dem Deutschen Kundeninstitut (DKI) die 17 wichtigsten deutschen Versicherer getestet, die diese Versicherungen auch online als Direktversicherer anbieten. Erfolgreich und mit "Sehr gu...
Grundeigentümer-Versicherung | 07.09.2015

Deutschland – ein Eldorado bei Einbrechern: Präventionstipps für mehr Sicherheit

Die gute Nachricht: Mit der richtigen Sicherheitstechnik und durch aufmerksames Verhalten können im Schnitt 40 Prozent der Einbruchsversuche verhindert werden. "Leider wird es Einbrechern immer wieder viel zu leicht gemacht. Sie gehen den Weg des g...
Grundeigentümer-Versicherung | 23.07.2015

Die optimale Absicherung für das Zuhause: Wohngebäude- und Hausratversicherung aus einer Hand

So trug im abgelaufenen Geschäftsjahr vor allem auch diese Sparte wiederum maßgeblich zum Beitragswachstum des Hamburger Versicherers von insgesamt 36,9 Mio. Euro auf 38,9 Mio. Euro bei. Weitere Wachstumsträger waren daneben die Hausrat- und Priva...