info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Birgit Zwicklinski Promotion- und Eventagentur fabrik10 |

Nachbericht zur wirtschaftNORDGATE 12.&13. März 2014 in Neumünster

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
5 Bewertungen (Durchschnitt: 4.2)


Neue Impulse für den Mittelstand


Die bedeutendste B2B-Messe im Norden, die wirtschaftNORDGATE, lockte in ihrer dritten Auflage am 12. und 13. März mehr als 1.675 Fachbesucher in die Neumünsteraner Holstenhallen – ein neuer Rekord. Bei bestem Frühlingswetter brachte die zweitägige Veranstaltung erneut Entscheider und Unternehmer u.a. aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen zusammen und lieferte die Basis für einen idealen Start in das neue Geschäftsjahr. 2015 präsentiert sich die Messe mit neuem Namen.

Bereits bei der Eröffnung betonte der Schirmherr der „wirtschaftNORDGATE“, Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer, die Bedeutung der Messe für KMU: Neumünster als Standort liefere eine perfekte Verbindung zwischen der Metropolregion Hamburg und der Kiel-Region, so der Minister. Auch in diesem Jahr gab es für Besucher und Aussteller die Möglichkeit, mit hochkarätigen Gästen aus der Politik über aktuelle Themen zu diskutieren. Landtagspräsident Schlie beispielsweise versprach im Rahmen des wirtschaftspolitischen Frühschoppens am zweiten Messetag, den gesetzlichen Mindestlohn möglichst gemeinsam mit Unternehmern und Gewerkschaften ausgestalten zu wollen. Dass der Mindestlohn 2015 komme, sei allerdings sicher, so Schlie.


Infrastrukturprojekte im Fokus

Neumünsters Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras informierte über die anstehenden Großprojekte seiner Stadt wie z.B. den Bau der Holsten-Galerie in der City oder das neue Logistikzentrum Nord. Darüber hinaus hatte er am zweiten Messetag zum 1. Wirtschaftsfrühstück im Rahmen der „wirtschaftNORDGATE“ eingeladen; rund 40 Unternehmer folgten der Einladung und diskutierten bei Kaffee und frischen Brötchen über künftige Herausforderungen und Chancen des Mittelstands. Wirtschaftsminister Meyer ging auf die anstehenden Beeinträchtigungen durch den Ausbau der A7 und anderer Infrastrukturprojekte im Land ein und kündigte an, im kommenden Jahr mit einem eigenen Infostand des Wirtschaftsministeriums zum Thema „Großbaustelle Schleswig-Holstein“ auf der Messe vertreten zu sein.


Dialog – Business – Kontakte

Neben diesem intensiven Austausch war es erneut Ziel der Veranstaltung, unter dem Motto „Dialog – Business – Kontakte“ einen idealen Rahmen zu schaffen, um Netzwerke ausbauen, Know-How innerhalb kürzester Zeit transferieren und neue Geschäftskontakte anbahnen zu können. Die Themenvielfalt der zahlreichen Fachvorträge und –foren reichte von Personalentwicklung und –rekrutierung über innovative IT-Lösungen in unterschiedlichen Einsatzbereichen bis hin zu modernen Marketingmethoden im Web 3.0. Eine große Resonanz gab es erneut auf das Business-Speed-Dating an beiden Messetagen und den großen Ausstellerabend unter dem Motto „Meeting, Music & More“. Bei Live-Musik, mit leckerem Essen und in lockerer Atmosphäre wurden am ersten Messetag bis 22 Uhr Gespräche zu unterschiedlichen Themen vertieft.


Unternehmerinnen-Forum ein voller Erfolg

Das positive Feedback aller Beteiligten und die hohe Anzahl an Ausstellern, die direkt im Anschluss an die Veranstaltung einen Messestand für 2015 gebucht haben, zeigen, dass das Konzept auch diesmal aufgegangen ist. Firmen wie der Hallen- und Industriebauer Brüninghoff aus dem nordrhein-westfälischen Heiden oder die Inbound-Marketing-Experten von miplets aus dem bayrischen Gauting wollen ihren Messestand im kommenden Jahr sogar vergrößern. Auch die Initiatoren des 1. Unternehmerinnen-Forums Nord, der Landesfrauen-Rat Schleswig-Holstein, das Frauennetzwerk zur Arbeitssituation und die bundesweite Gründerinnenagentur, sprachen von einem großen Erfolg. Die Vorträge und Workshops, die sich z.B. mit Vereinbarkeitslösungen von Familie und Beruf, beruflicher Selbstständigkeit von Frauen oder nachhaltigem Wirtschaften beschäftigt haben, lockten nicht nur viele weibliche Zuhörer in die Holstenhallen.


Internationale Geschäftskontakte

Zum ersten Mal gab es für Unternehmer auch die Möglichkeit, direkte Geschäftskontakte ins Ausland zu knüpfen: Im Rahmen des chinesischen Frühlingsfestes besuchte z.B. der Generalkonsul der Volksrepublik China, Huiqun Yang, die „wirtschaftNORDGATE“ und stellte die umfangreichen Vorteile deutsch-chinesischer Partnerschaften für beide Seiten vor. Darüber hinaus präsentierte sich erstmals die Euro-Mediterranean Association for Cooperation & Development auf der Messe. Die EMA hat zum Ziel, Kooperationen in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Bildung zwischen Deutschland und den Partnerländern im Nahen Osten zu fördern. Die Mitglieder des Vereins informierten u.a., inwieweit die Region interessante Möglichkeiten der wirtschaftlichen Zusammenarbeit auch für KMU im Norden bietet und welche Rahmenbedingungen dafür existieren. Im kommenden Jahr wird die EMA bei der B2B-Messe ein Partnerland besonders hervorheben.


Neuer Termin, neuer Messename

Der Veranstalter, die Messe- und Eventagentur fabrik10, zog bei mehr als 130 zufriedenen Ausstellern und über 1.600 begeisterten Fachbesuchern am Ende eine durchweg positive Bilanz der zwei Tage.
Aufgrund der gestiegenen Anzahl an Gästen und Ausstellern von außerhalb des NORDGATE und über Schleswig-Holstein hinaus findet die Messe ab 2015 unter einem neuen Namen statt, der weiteres Wachstum ermöglichen soll. In den vergangenen drei Jahren habe man gemeinsam mit dem NORDGATE eine starke Messe auf die Beine gestellt, dankten die Veranstalter der Städtekooperation, die Initiator der Messe waren. Als Aussteller bleibt das NORDGATE der Messe in Zukunft selbstverständlich erhalten. Das neue Logo und der Name wurden im Anschluss an die „wirtschaftNORDGATE“ vorgestellt: „fair4business“. Unter diesem Motto geht die bedeutendste Veranstaltung für den Mittelstand im Norden am 11. und 12. März 2015 in die vierte Runde. Mehr Informationen gibt es in Kürze unter www.fair4business.de.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Birgit Zwicklinski (Projektleitung)
Tel.: + 49 4321 5586977
Mobil: + 49 176 61751682
Mail: birgit.zwicklinski@fabrik10.de



Web: http://www.fair4business.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Birgit Zwicklinski, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 720 Wörter, 5628 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Birgit Zwicklinski Promotion- und Eventagentur fabrik10

fabrik10 ist eine Messe-Event-Agentur mit dem Schwerpunkt regionaler Fachmessen und Endverbrauchermessen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Birgit Zwicklinski Promotion- und Eventagentur fabrik10 lesen:

Birgit Zwicklinski Promotion- und Eventagentur fabrik10 | 24.02.2014

Business-Treff der Wirtschaft im Norden

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den Start in das neue Geschäftsjahr sind laut IHK-Konjunkturklimaindex für Schleswig-Holstein bei KMU im Norden überwiegend gut. Die bedeutendste Mittelstandsmesse von Hamburg bis Flensburg, die „wirtsc...