info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Krampitz Communications - PR for Renewables and Technologies |

Messeauftaktveranstaltungen zur Umsetzung der Energiewende

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Energieexperten eröffnen die New Energy Husum


Husum, 20.03.2014 Mit einer kritischen Schlüsselrede zu den Auswirkungen der geplanten EEG-Novellierung und einer Pressekonferenz zu technischen, politischen und wirtschaftlichen Aspekten der Energiewende haben Messechef Peter Becker und Experten aus Politik, Wissenschaft und Verbänden heute die Leitmesse New Energy Husum eröffnet. Bis zum 23. März zeigen die Aussteller hier in drei Hallen und auf dem Außengelände das gesamte Spektrum der erneuerbaren Energieerzeugung und –speicherung. Außerdem stehen die alternative Mobilität mit Elektrofahrzeugen und das energieeffiziente und ökologische Bauen und Sanieren im Fokus der zehnten New Energy Husum.

Appell an die Bundesregierung

Professor Dr. Volker Quaschning von der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Berlin kritisierte in seinem Keynote-Vortrag die Pläne der Bundesregierung, den Zubau erneuerbarer Energien weiter einzuschränken: „Die Begrenzung des Strompreisanstiegs soll die Vollbremsung bei der Energiewende rechtfertigen. Dafür opfern wir den Klimaschutz und die Vorreiterrolle Deutschlands bei den Zukunftstechnologien“, sagte Quaschning.

„Auf der New Energy Husum wird deutlich, dass die Bürgerinnen und Bürger die Energiewende bereits selbst in die Hand genommen haben“, sagte Peter Becker bei der Eröffnungspressekonferenz. „Wenn in drei Wochen die Politik in Berlin über die Novellierung des EEG entscheidet, erwarten wir ein offenes Bekenntnis zur Energiewende!“

Dr. Harald Binder, Geschäftsführer des Bundesverbands Energiespeicher, sprach sich im Rahmen der Pressekonferenz für eine grundsätzliche Veränderung des Energieversorgungssystems aus: „Zukünftig werden wir unsere Energie dezentral erzeugen und verbrauchen. Dazu brauchen wir intelligente Speichertechnologien und die entsprechenden Rahmenbedingungen.“

Akzeptanz und Beteiligung

Johannes Grützner, Leiter der Abteilung Energie-, Klima- und Ressourcenschutz im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Schleswig-Holstein, betonte im Rahmen der Pressekonferenz, dass es bei der Energiewende nicht nur um den Umbau des Stromsektors gehe: „Die Energiewende bezieht den Wärme- und den Verkehrssektor mit ein, alle Wirtschaftsbranchen, die Art, wie wir bauen, wie wir leben und Güter transportieren. Gerade deshalb ist sie auf die landesweite Akzeptanz und Beteiligung der Menschen angewiesen.“

Die Förderung der Elektromobilität war auch der Grundgedanke der Genossenschaft eE4mobile, als diese 2010 auf der New Energy Husum gegründet wurde. „Unser Ziel ist es, E- Fahrzeuge auf die Straße zu bringen und ein Netz von Stromtankstellen aufzubauen“, sagte Vorstand Peter Steffens bei der Pressekonferenz. „Um die Verbreitung von E-Autos weiter voranzutreiben, benötigen wir dringend Schnellladesäulen im öffentlichen Bereich.“


Über die New Energy Husum

In den vergangenen Jahren hat sich die New Energy Husum als eine der bedeutendsten Messen im Bereich der erneuerbaren Energien etabliert. Seit 2002 dient sie als Schaubühne für eine dezentrale Energieerzeugung auf Basis aller erneuerbaren Energien. Die Themen und Techniken reichen im Einzelnen von Kleinwind (bis 100 kW), über Biogas, feste Biomasse (Pellets, Scheitholz und Hackschnitzel für Heizungen), Solarthermie, Photovoltaik, Elektromobilität bis hin zur oberflächennahen Geothermie, Energiespeicher, energieeffizientem Bauen und dem Betrieb von Mini-BHKWs. Vom 20. bis 23. März 2014 treffen sich wieder Experten und führende Hersteller in der nordfriesischen Stadt Husum, um in einem rasant wachsenden Markt die Weichen für notwendige Innovationen zu stellen.

Twitter-News zur New Energy Husum für Journalisten: https://twitter.com/NewEnergyHusum


Messe Husum & Congress
Am Messeplatz 12-18
25813 Husum
Tel.: +49 (0)4841 902 - 0
Fax: +49 (0)4841 902 - 246
E-Mail: info@messehusum.de
www.messehusum.de

Pressekontakt
Krampitz Communications
Lea Schmitz / Iris Krampitz
Dillenburger Str. 85
51105 Köln
Tel.: +49 (0)221 912 49949
Fax: +49 (0)221 912 49948
E-Mail: contact@pr-krampitz.de
www.pr-krampitz.de


Die Portraitfotos der Redner finden Sie zum Download unter
http://pressedownload.pr-krampitz.de/NewEnergyHusum2014-Eroeffnung.zip
Am 20.03. steht Ihnen hier ab ca. 13 Uhr auch Bildmaterial der Eröffnung zur Verfügung!

Bildmaterial finden Sie unter dem folgenden Link:
http://www.new-energy.de/de/presse/berichterstattung/bildmaterial.html

Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten. Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lea Schmitz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 563 Wörter, 4641 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Krampitz Communications - PR for Renewables and Technologies


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Krampitz Communications - PR for Renewables and Technologies lesen:

Krampitz Communications - PR for Renewables and Technologies | 01.08.2014

Wirtschaftlicher Betrieb auch bei reduzierter Einspeisevergütung

Osnabrück. Die seebaWIND Service GmbH stellt bei der Fachmesse WindEnergy Hamburg im September ein neues Servicepaket für den Weiterbetrieb von Windkraftanlagen vor. Unter dem Motto Service zu Ende gedacht präsentiert der herstellerunabhängige Di...
Krampitz Communications - PR for Renewables and Technologies | 19.06.2014

WINDFORCE-Messe und -Konferenz schließen mit positivem Fazit

Bremen, 19. Juni 2014. Die zentrale Veranstaltung der Offshore-Windbranche WINDFORCE 2014 endet heute mit einem durchweg positiven Fazit. Drei Tage lang hat die Konferenz in 14 Themenblöcken über 500 nationale und internationale Experten zusammenge...
Krampitz Communications - PR for Renewables and Technologies | 07.03.2014