info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DOGSTYLER SOEST GMBH |

Bequem, hygienisch und stylisch: Was ein Hundebett von heute leisten muss.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
4 Bewertungen (Durchschnitt: 2.8)


Die Entscheidung für das richtige Hundebett ist nicht einfach - zu groß ist das Angebot.Damit sich aber Hund wie Mensch wohlfühlen können, müssen wichtige Kriterien für ein Hundebett erfüllt sein.

My home is my castle - und manchmal eben mit Hund. Allein in Deutschland leben schätzungsweise 5Mio Hunde in Haushalten. Für fast alle Hundebesitzer hat sich der Hund mittlerweile zum Familienmitglied gemausert - nicht ohne Grund. Seit eh und je gilt der Hund als treuester Freund des Menschen.



Da liegt es selbstverständlich auf der Hand, dass Wuff daheim ein artgerechtes Hundebett für seinen gesunden Körper vorfindet. In der Fülle der Angebote im Markt ist nicht immer sofort zu erkennen, welches Hundekörbchen nun Wuffis-Best ist. Auf jeden Fall gibt es plausible Kriterien, die ein Hundebett von heute zu erfüllen hat. Das ostwestfälische Unternehmen DOGSTYLER aus Soest beschäftigt sich auch mit diesem Thema.



Zum einen soll unser Liebling bequem liegen können. Die Größe spielt dabei eine wichtige Rolle - aber eben auch der Boden. In vielen Billigprodukten werden lose Wattefetzen eingenäht - diese verschieben sich je nach Lage des Hundekörpers und bilden damit Druckstellen, die im späteren Hundeleben erhebliche Gelenks- oder Knochenprobleme erzeugen können. Und ein hoher Rand darf es auch gerne sein - denn als Höhlentier fühlt sich Wuff dann am wohlsten, wenn der Körper rundum (bis auf die Sicht nach vorn) geschützt ist.



Das Nächstwichtigste ist die Gesundheit des Hundes sowie die Hygiene im Haus. Handelsübliche Hundebetten aus Stoff nehmen mit der Zeit Felltalg und Bakterien auf. In den Fasern bilden sich in wenigen Tagen Bakterienherde, die nicht nur gesundheitsschädlich sein können, sondern auf jeden Fall unangenehme Gerüche bilden. Wer glaubt, dass das unseren Hunden nichts ausmacht, liegt falsch. In der Natur würden solche Liegeflächen überhaupt nicht entstehen - und damit erübrigen sich auch Krankheiten, die dadurch entstehen können. Wer also nicht möchte, dass sein Hund irgendwann einmal allergisch reagiert und erkrankt, der muss sich mit diesem Thema auseinandersetzen.



Und dann wäre da noch der Style - denn schließlich schaue ich in meiner Wohnung auf das Hundesofa, während es unseren Hunden vermutlich egal ist, welches Aussehen sein Bettchen hat. Da gibt es im Markt diverse Designs - allerdings oft nur im Bild. Denn wenn die Bettchen daheim ausgepackt werden, wirkt alles schon nicht mehr so schön, wie angepriesen. Ein einfaches, klares Design und vor allem kräftige Farben, die meinem Lebensstil und meiner Wohnung anpassbar sind, bringen dann schon eher Zufriedenheit.



DOGSTYLER hat für die Hunde, aber eben auch für uns Besitzer ein Hundebett entwickelt, welches allen Ansprüchen gerecht wird: BEQUEM, HYGIENISCH, STYLISCH. Mit dem DOGSTYLER-LUXURY werden genau diese Anforderungen rundum erfüllt - und noch etwas mehr. Denn durch das hohe Eigengewicht, die prallen Wandungen und das stylische Gesamtbild ist das DOGSTYLER LUXURY kein gewöhnliches Hundebett, sondern ein Blickfang in jeder Wohnung. Damit ist das Hundebett sehr schnell zum Möbelstück aufgestiegen, auf das jeder Besitzer - aber eben auch jeder Hund - mehr als stolz sein kann.



Weitere Informationen zum Thema Hundebett finden Sie in unserem SHOP sowie auf unserer FACEBOOKSEITE.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Birte Dahlhoff (Tel.: 029215597727), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 512 Wörter, 3748 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DOGSTYLER SOEST GMBH lesen:

DOGSTYLER SOEST GMBH | 20.03.2014

Hundesicherheit im Auto - so reisen Sie mit Hund

Sauberkeit im Auto - trotz Hund und der vielen Tierhaare im Auto. Das war in der Vergangenheit nicht wirklich einfach. Denn es gab auf dem Markt lediglich Decken und Schutzmatten, die allerdings spätestens 14 Tage nach dem Einbau durch den Felltalg ...