info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Bund Katholischer Unternehmer macht sich für Gesundheitsprämie stark

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Verband schickt „Reform-Thesen“ an die Bundesregierung


Bonn/Berlin – Der Bund Katholischer Unternehmer (BKU) http://www.bku.de macht sich für eine Gesundheitsprämie stark. Die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung solle künftig über eine solche Prämie erfolgen, die jeder Erwachsene zu zahlen habe. Dies schlägt der BKU in seinen an die Bundesregierung adressierten „Reform-Thesen“ vor, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) http://www.faz.net. Die Beitragsanteile der Arbeitgeberseite sollten dem Arbeitnehmer ausgezahlt werden. Dieser Schritt entkoppele die Krankenkosten von den Arbeitskosten und sichere somit Beschäftigung.

Die gesetzlichen Krankenkassen sollen nur noch die medizinisch notwendigen „allgemein verbindlichen Kernleistungen“ tragen. Zur Reform der Pflegeversicherung empfiehlt der BKU ebenfalls, zunächst auf das Prämienmodell umzustellen. Einkommensschwache, so die FAZ, sollen einen steuerfinanzierten Ausgleich erhalten. Zur langfristigen Sanierung sei aber die Umstellung auf Kapitaldeckung erforderlich.

Der 1949 gegründete Verband, dem die CDU-Bundestagsabgeordnete Marie-Luise Dött vorsteht, wendet sich strikt gegen eine weitere Anhebung der Rentenbeiträge als auch des Bundeszuschusses zur gesetzlichen Rentenversicherung. Außerdem plädiert der BKU für die Einführung einer „negativen Einkommenssteuer“. Beim so genannten Bürgergeld sollen Erwerbsfähige, die nicht arbeiten, vom Finanzamt eine Unterstützung erhalten, die unter den bisherigen Leistungen (Arbeitslosengeld II sowie Miete und Heizung) liegt. Mit steigendem Einkommen werde diese Leistung dann nur langsam abgeschmolzen, so dass ein Anreiz bestehe, Geld hinzuzuverdienen.


Web: http://www.ne-na.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Paul Humberg, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 198 Wörter, 1671 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...