info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
denkfabrik groupcom GmbH |

IT-Controlling als Rezept gegen unangenehme Überraschungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Lösung der ITSM Consulting AG identifiziert Leistungs- und Kostenprobleme in der IT-Organisation


Die ITSM Consulting AG hat eine Lösung für das IT-Controlling mit einem praxisbewährten Methodenset zur Messung und Steuerung der Leistungsqualität samt Wirtschaftlichkeit entwickelt. Ihr Nutzen besteht vor allem darin, dass sie eine einfache Identifikation von Leistungs- und Kostenproblemen bzw. Optimierungspotentialen ermöglicht. Gleichzeitig macht sie wirtschaftliche und qualitative Risiken von Investitionen bereits in ihrer Entstehung erkennbar, so dass im Bedarfsfall frühzeitig korrigierend eingegriffen werden kann. Damit bewirkt diese Controlling-Lösung einen betriebswirtschaftlichen Service für Entscheidungsträger.

„Zum Alltag der IT-Organisation gehört inzwischen, sich mit konstant steigenden Qualitäts- und Kostenanforderungen auseinandersetzen zu müssen“, erläutert Frank Zielke, Vorstand bei der ITSM Consulting AG. Auch die Investitionsplanungen würden heute kritischer denn je auf ihren Wertbeitrag für das Unternehmen hinterfragt. „Dies macht ein wirkungsvolles und von bedarfsgerechten Methoden geprägtes IT-Controlling erforderlich.“

Die Lösung des Beratungshauses umfasst hier einerseits die Implementierung adäquater Prozesse, die je nach Ausrichtung des Controllings einzelne Bereiche der IT-Organisation oder ihre Gesamtheit umfassen können. Gleichzeitig gehört die Etablierung eines Kennzahlensystems oder dessen Optimierung dazu, damit eine differenzierte Bewertung der IT-Organisation in den erforderlichen Leistungsdimensionen ermöglicht wird. Die Kennzahlen repräsentieren dabei keinen zu starken IT-Fokus, sondern leiten sich vor allem aus Business-Erfordernissen ab, um im IT-Controlling eine geschäftsbezogene Leistungssteuerung vornehmen zu können. Zudem werden aussagekräftige Reporting-Strukturen entwickelt, die gemäß den Vorgaben für gute Kennzahlen gestaltet sind und den Entscheidungsträgern einen kontinuierlich aktuellen Überblick über die IT und die Zielerreichung geben.

Eine weitere Besonderheit stellt hierbei die Reporting-Methode der ITSM Consulting AG dar. Sie unterscheidet nicht nur zwischen Kennzahlen für die Steuerung und Zielerreichung, wodurch ein modulares Reporting möglich wird, das sich präzise auf die Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen ausrichten lässt, sondern gleichzeitig beinhaltet diese Methode einen sogenannten KPI-Steckbrief. Darin werden mehr als ein Dutzend Attribute definiert, die jede Kennzahl klar definieren. Auf diese Weise erhalten die Reports im IT-Controlling eine deutlich größere Aussagekraft als gewohnt. Zusätzlich können im KPI-Steckbrief explizite Zielgruppen für bestimmte Kennzahlen gewählt werden, die nicht im Standard-Schema enthalten sind.

„Das IT-Controlling hat jedoch nicht nur die Funktion, im Rahmen der Kostensteuerung die finanziellen Aufwendungen gegenüber den Stakeholdern darzustellen und Projekte mit negativem Kosten-Nutzen-Verhältnis zu identifizieren“, betont Zielke. „Auch eine Zielkontrolle in den Bereichen Portfoliomanagement, IT-Projekte, IT-Services, und IT-Prozesse gehört zu den wichtigen Controlling-Funktionen, um zu ermitteln, ob die vom Business vorgegeben Ziele angemessen erreicht wurden.“


Web: http://www.denkfabrik-group.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robin Heinrich, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 369 Wörter, 3188 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: denkfabrik groupcom GmbH

Business Strategy
PR Marketing
Web Commerce
Market Research
Expertainement
Kompetenzprofil

Hinter der Denkfabrik verbirgt sich ein ehrgeiziges PR-, Web- u. Marketingteam, das den Pulsschlag der Wirtschaft versteht und strategische Wege für den Vorsprung entwickelt. Mit besonderem Fokus auf wachstumdynamische Märkte sind wir der Partner von Unternehmen, die sich ebenfalls nicht mit durchschnittlicher Entwicklung zufrieden geben wollen. Um ihre Position im Wettbewerb spürbar zu verbessern, neue Marktsegmente zu erschließen oder andere anspruchsvolle strategische Ziele durch PR und Marketing zu realisieren.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von denkfabrik groupcom GmbH lesen:

denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Stärkerer Business-Fokus bei den IT-Services durch rollenbasiertes Prozessmodell

Zunehmend setzt sich in den IT-Organisationen die Position des Business Service Managers für die Betreuung der Geschäftsbereiche durch. Dies geht mit entscheidenden Veränderungen in den Verantwortlichkeiten einher, da er in seiner koordinierenden ...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Kundenportal für die Müllentsorgung in Düsseldorf erhält Sicherheits- und Qualitätszertifizierung

Über das Kundenportal der AWISTA Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung mbH für die Abfallentsorgung in Düsseldorf stehen den Immobilien-verantwortlichen vielfältige Selfservices zur Verfügung, die über PCs oder mobile Endgeräte...
denkfabrik groupcom GmbH | 30.06.2015

Doppelte E-Commerce-Chance für Großhändler

Zwar haben sich Großhändler in ihrer klassischen Funktion typischerweise zwischen den Lieferanten und dem Einzelhandel positioniert. Eine Doppelstrategie im E-Commerce eröffnet ihnen aber die Möglichkeit, auch die Endkunden unmittelbar zu adressi...