info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Krampitz Communications |

Husum präsentiert sich als Messestandort für die Energiewende von unten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


New Energy Husum schließt mit positivem Fazit


Husum, 23.03.2014. Die New Energy Husum schließt heute ihre Tore mit einem durchweg positiven Fazit. „Die Messe hat sich wieder einmal als optimale Plattform für die Akteure der Energiewende von unten präsentiert, was die hohen Besucherzahlen und die durchweg positive Resonanz der Aussteller belegen“, freut sich Messechef Peter Becker. Trotz den Herausforderungen, denen die Branche aktuell gegenüber steht, ist es der Leitmesse für erneuerbare Energien, Elektromobilität und energieeffizientes Bauen vom 20. bis zum 23. März gelungen, insgesamt mehr als 10.000 Fach- und Privatbesucher aus dem In- und Ausland in Husum zusammenzubringen. Das umfangreiche Kongressprogramm und die zahlreichen Ausstellerneuheiten lockten auch politische Prominenz aus dem Land, dem Bund und dem EU-Parlament.

“Die New Energy Husum ist ein Schaufenster für Schleswig-Holstein”, sagte der schleswig-holsteinische Energiewendeminister Dr. Robert Habeck, der die Messe am 21. März besucht hat. „Hier sieht man, wie man in der Praxis mit erneuerbaren Energieprodukten arbeiten kann. Es ist wichtig, dass sich das Land über diese Messe präsentiert, aber sie ist auch umgekehrt ein Schaufenster und eine Belehrungsmesse für Minister: Hier kann ich mir die neuesten Impulse aus der Wirtschaft anschauen, von der Kleinwindanlage bis zum Elektrofahrzeug.“

Produktneuheiten aus allen Bereichen

Zahlreiche Aussteller nutzten die Messe, um erstmals ihre Produktneuheiten zu präsentieren. Dazu zählten Kleinwindanlagen, die sich vor allem für Schwachwindstandorte eignen und neue Unterkonstruktionen für Solaranlagen in Ost-West-Ausrichtung ebenso wie neue Hackgutheizungen, Mini-Solarsysteme für den Eigenverbrauch und Biogas-Kleingülleanlagen, die sich auch mit dem neuen EEG finanziell noch rechnen.

„Die Themen ökologisches Bauen und Energieeffizienz gewinnen zunehmend an Bedeutung, was man an den Messeständen der Aussteller eindrucksvoll erleben kann“, sagt Messechef Peter Becker. Neben einer Sonderschau mit Vorträgen zum energieeffizienten Neubau und zur Altbausanierung sowie Messeständen mit Dämmmaterial aus Seegras, Holzvergaseröfen und energieeffizienten Fenstern und Türen stellten einige Firmen energieeffiziente Leuchten aus. Dazu zählten neue Produkte in LED-Technik ebenso wie sparsame Leuchten, die auf Induktionstechnologie basieren.

Großer Andrang bei den Verbänden und auf der Teststrecke

„Wir sind sehr zufrieden mit der Messe und haben ein breites Publikum erreicht“, sagt Marion Wiesheu vom Fachverband Biogas. „Für die Mitglieder des Bundesverbands Kleinwindanlagen (BVKW) hat sich die Messeteilnahme auf jeden Fall gelohnt“, bestätigt BVKW-Vorstand Roger Schneider. „Hier trifft sich die internationale Kleinwindbranche, und hier findet man die größte Auswahl an Kleinwindanlagen in Europa. Wir sind uns sicher, dass es für diese Fachmesse keinen besseren Standort geben kann.“

Auch die Teststrecke auf dem Außengelände war ein voller Erfolg. Die Lüdemann & Zankel AG, größter Anbieter für Elektrofahrzeuge von Renault in Schleswig-Holstein, stellte z.B. den Renault Twizy und den Renault Kangoo für Probefahrten zur Verfügung. „Die Messe war auf jeden Fall die richtige Plattform für uns“, sagt Thomas Becker, Referent Elektromobilität der Lüdemann & Zankel Gruppe. „Wir konnten den Besucheransturm kaum bewältigen.“

Holger Hunecke, Verkaufsleiter der Olympic Auto GmbH aus Langenhorn und Anbieter des Nissan Leaf, ergänzt: „Wir sind sehr zufrieden, der Zuspruch des Publikums war riesig. Neben Informationsgesprächen haben wir bereits zahlreiche Verkaufsgespräche geführt. Die Messe hatte sich für uns schon nach eineinhalb Tagen gelohnt.“

Informationen und Unterhaltung beim Kongress- und Rahmenprogramm

Neben der Ausstellung gab es auch in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Kongress- und Rahmenprogramm. Dazu zählten nicht nur das internationale Gipfeltreffen der Kleinwindindustrie und der FURGY-Kongress, der Unternehmer und Wissenschaftler aus Norddeutschland und Süddänemark vernetzt, sondern auch zahlreiche Besucherforen, Fachveranstaltungen und die Career Days. Am 21. März hielt der Trendforscher Lars Thomsen anlässlich des vierten Geburtstags der Genossenschaft eE4mobile einen Vortrag zur Zukunft der Elektromobilität. Die Beiträge des anschließenden New Energy Science Slams thematisierten Kleinwindkraft, Methanerzeugung aus Kohlendioxid, radiogene Wärmeproduktion und Cloud Computing.


Über die New Energy Husum

In den vergangenen Jahren hat sich die New Energy Husum als eine der bedeutendsten Messen im Bereich der erneuerbaren Energien etabliert. Seit 2002 dient sie als Schaubühne für eine dezentrale Energieerzeugung auf Basis aller erneuerbaren Energien. Die Themen und Techniken reichen im Einzelnen von Kleinwind (bis 100 kW), über Biogas, feste Biomasse (Pellets, Scheitholz und Hackschnitzel für Heizungen), Solarthermie, Photovoltaik, Elektromobilität bis hin zur oberflächennahen Geothermie, Energiespeicher, energieeffizientem Bauen und dem Betrieb von Mini-BHKWs. Vom 20. bis 23. März 2014 treffen sich wieder Experten und führende Hersteller in der nordfriesischen Stadt Husum, um in einem rasant wachsenden Markt die Weichen für notwendige Innovationen zu stellen.

Twitter-News zur New Energy Husum für Journalisten: https://twitter.com/NewEnergyHusum


Messe Husum & Congress
Am Messeplatz 12-18
25813 Husum
Tel.: +49 (0)4841 902 - 0
Fax: +49 (0)4841 902 - 246
E-Mail: info@messehusum.de
www.messehusum.de

Pressekontakt
Krampitz Communications
Lea Schmitz / Iris Krampitz
Dillenburger Str. 85
51105 Köln
Tel.: +49 (0)221 912 49949
Fax: +49 (0)221 912 49948
E-Mail: contact@pr-krampitz.de
www.pr-krampitz.de


Bildmaterial finden Sie unter dem folgenden Link:
http://www.new-energy.de/de/presse/berichterstattung/bildmaterial.html

Abdruck honorarfrei, um ein Belegexemplar wird gebeten. Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.


Web: http://www.pr-krampitz.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sara Piludu, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 758 Wörter, 6065 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Krampitz Communications

Krampitz Communications wurde von der Diplom-Chemikerin Iris Krampitz gegründet und konzentriert sich auf die Kommunikationsarbeit für erneuerbare Energien und Technologiethemen. Die Agentur ist darauf ausgerichtet, international und technologisch orientiert für Firmen und Institute die gesamte Unternehmens-Kommunikation zu leisten. Das Angebot entspricht einer Fullservice-Agentur, es wird aber auch projektweise für Kunden gearbeitet. Der intelligente Presseverteiler von Krampitz Communications umfasst mehr als 4.000 persönliche Kontakte zu nationalen und internationalen Journalisten, die über erneuerbare Energien und Technologiethemen berichten.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Krampitz Communications lesen:

Krampitz Communications | 03.02.2014

Saperatec GmbH nimmt innovative Pilotanlage zum vollständigen Recycling von Verbundmaterialien in Betrieb

Bielefeld, 03. Februar 2014. Der Technologieanbieter Saperatec GmbH nimmt heute an seinem Firmensitz in Bielefeld eine industrielle Pilotanlage zum Recyceln von Verbundmaterialien in Betrieb. Saperatec hat das patentierte Verfahren insbesondere für ...
Krampitz Communications | 27.01.2014

Krampitz Communications veröffentlicht Studie zur Kommunikation von Biomasse-, Solar- und Windfirmen

Köln, 27.01.2014. Die PR-Agentur Krampitz Communications gibt heute ihre Studie zur Kommunikation von Biomasse-, Solar- und Windfirmen heraus. Der Ergebnisbericht enthält auf rund 100 Seiten detaillierte Analysen über die Kommunikationsarbeit von...
Krampitz Communications | 19.11.2013

New Energy Husum startet Call for Papers für internationalen Kleinwindkongress

Husum, 19.11.2013. Der Call for Papers für den von der World Wind Energy Association (WWEA) und der New Energy Husum organisierten Kongress „World Summit for Small Wind” ist gestartet. Noch bis zum 15. Dezember 2013 sind Experten dazu aufgerufen, ...