info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEEBURGER AG |

SEEBURGER unterstützt den Codex of PLM Openness (CPO)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Business Integration Server als zentrale, offene Datenaustauschplattform mit Integration in PLM, PDM, CAx, Konverter und Prüfwerkzeuge.


Bretten, 18. März 2013 – SEEBURGER, einer der führenden Anbieter für B2B- und Engineering-Datenaustauschlösungen bekennt sich zum „Codex of PLM Openness“. CPO ist eine Initiative des ProSTEP iViP e. V., um ein allgemeines Verständnis für die Offenheit der IT-Systeme im PLM-Bereich zu etablieren.

In zahlreichen Unternehmen bremsen unterschiedliche inkompatible IT-Insellösungen und Hardwareplattformen den unternehmensinternen und
-externen Kommunikationsfluss und Datenaustausch. Sowohl die Einbindung von IT-Umgebungen als auch die nahtlose Integration von Datenströmen in das eigene Unternehmensnetz kann dabei mit Hilfe einer offenen Integrationsplattform realisiert werden. Dazu muss die Plattform alle Methoden des Datenaustauschs inkl. der Kommunikationswege/Protokolle unterstützen und ein hohes Maß an Datensicherheit, Stabilität und Offenheit gegenüber neuen Entwicklungen garantieren.

Dabei ist die systemtechnische Abbildung aller Datenaustauschmethoden mit einer hohen Komplexität verbunden. Die wichtigste Aufgabe bei einem ganzheitlichen Datenaustauschmanagement ist jedoch, ein unternehmensspezifisches integriertes und offenes Datenaustausch-konzept zu erarbeiten, das den unternehmensweiten Online und Offline- Austausch von Engineeringdaten mit Integration an prozessbeteiligten Systemen abbildet.

Genau hier setzt SEEBURGER mit dem Business Integration Server 6 (BIS 6) an und bietet damit eine technische Basis für alle Datenaustauschvorgänge. „Die offene Datenaustauschlösung integriert prozessbeteiligte Systeme wie PLM, PDM, CAx, Konverter und Prüfwerkzeuge und automatisiert so den kompletten Datenaustauschprozess“, so Dr.-Ing. Şeref Erkayhan, Head of Business Development PLM/EPX, SEEBURGER AG.“

Die Tabelle im Anhang zeigt die Erfüllung der in CPO beinhalteten Kriterien durch den SEEBURGER Business Integration Server 6 (BIS 6), die eine klare Positionierung hinsichtlich der Offenheit ermöglichen.

CPO Kriterien

2.1 Interoperabilität (CPO Kriterium: erfüllt)

Schnittstellen sind WS, XML, SQL, Werkzeuge für die Integration von prozessbeteiligten Systeme sind Teil des Produktes. Best Practices sind in Form von Pre-Build oder Template-Lösungen für bestimmte Standardanwendungsfälle verfügbar.

2.2 Infrastruktur (CPO Kriterium: erfüllt)

Abhängigkeit von der Infrastruktur ist auf absolutem Minimum, dank der verwendeten plattformunabhängigen JAVA-Technologie. Roadmaps stehen zur Verfügung, die die Supportinformationen kommender Releases aufzeigen.

2.3 Erweiterbarkeit (CPO Kriterium: erfüllt)

Entwicklungstools sind Teil des Produkts in Form des "Developer Studio" mit Werkzeugen wie Process Designer, Mapping Designer, Adapter SDK. Diese stehen auch Kunden und Partner zur Verfügung um projektspezifische Erweiterungen zu realisieren. Enablement-Trainings werden angeboten um Kunden oder Partner einen schnellen Start zu ermöglichen.

2.4 Schnittstellen (CPO Kriterium: erfüllt)

Schnittstellen (z.B.: Adapter SDK) bieten garantierte Abwärtskompatibilität für neue Releases. Ausnahmen von dieser Regel werden in den Versionshinweisen auf der Support-Website zur Verfügung gestellt. Upgrade- und Kompatibilitätshinweise werden dokumentiert und allen Kunden zur Verfügung gestellt.

2.5 Standards (CPO Kriterium: erfüllt)

Der Business Integration Server unterstützt bzw. basiert auf zahlreiche Standards. Darunter sind HTTP, FTP, SFTP, OFTP1, OFTP2, ENGDAT, EDIFACT, XML etc. für Engineering/CAx-Datenaustausch, BPEL für die Integration von Workflows, Java Enterprise Edition als allgemeine technische Plattform, LDAP für delegierte Benutzer-authentifizierung, Web-Services, JMS / MQ, SQL, etc. für die Back-End-Integration. Die Nutzung wird vereinfacht durch die Softwaredokumentation.

2.6 Architektur (CPO Kriterium: erfüllt)

Die Architektur ist modular um flexible System-Setups zu ermöglichen. Die Präsentationsschicht hat ein Benutzerrechte- und Rollenmanagement sowie Anpassungsmöglichkeiten nach Kundensituation. Technische Systemdokumentation steht zur Verfügung.

2.7 Partnerschaft (CPO Kriterium: erfüllt)

Die Lösungsplattform kann von Partnern genutzt und erweitert werden. Diverse Partnerschaften bestehen und werden aktiv unterstützt.

Technologie-, System und Programmierungsstandards

Technologien: JAVAEE, SQL, JMS, Eclipse …
Applikation Server: JBOSS
Sicherheit: SSL, Certificate Management, Payload encryption, WS Security, Rollenbasierte Benutzerverwaltung zur Authentifizierung und Autorisation
Datenbanken: MS SQL Server, Oracle
Services: Web Services
Sprachen: GUI Sprachen: deutsch, englisch, auf Anfrage chinesisch, japanisch, französisch, andere…
Browser: MS IE, Firefox, Google Chrome …
Betriebssystem: Windows, UNIX, LINUX
Prozessor: Intel, AMD


Web: http://www.seeburger.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Isolde Bäzner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 494 Wörter, 4537 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEEBURGER AG

Die SEEBURGER AG ist ein weltweiter Spezialist für die Integration von internen und externen Geschäftsprozessen. On-Premise oder als Service/Cloud-Lösung. Die Basis bildet dabei immer die SEEBURGER Business Integration Suite, eine zentrale und unternehmensweite Datendrehscheibe für sämtliche Integrationsaufgaben sowie für den sicheren Datentransfer. Als langjähriger zertifizierter SAP-Partner bietet SEEBURGER überdies Werkzeuge sowie fertige Softwarelösungen zur Abbildung, Steuerung und Kontrolle von SAP-Prozessen. SEEBURGER-Kunden profitieren von einer 30-jährigen Branchenexpertise und dem Prozess-Know-how aus Projekten bei mehr als 10.000 Unternehmen wie Bosch, EMMI, EnBW, E.ON, Hapag-Lloyd, Heidelberger Druckmaschinen, LichtBlick, Lidl, Linde, OSRAM, Ritter Sport, RWE, SCHIESSER, SEW-EURODRIVE, s.Oliver, SupplyOn, Volkswagen u.a. Seit der Gründung 1986 ist Bretten Hauptsitz des Unternehmens. Zudem unterhält SEEBURGER 11 Landesgesellschaften in Europa, Asien und Nordamerika. Weitere Informationen unter: www.seeburger.de.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEEBURGER AG lesen:

SEEBURGER AG | 02.12.2016

SEEBURGER Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht

    SEEBURGER - Motor der digitalen Transformation: Hausmesse bis auf den letzten Platz ausgebucht. Das 30-jährige Bestehen von SEEBURGER bildete für den global agierenden Integrationsanbieter den Anlass, Kunden und Interessenten zur Hausmesse i...
SEEBURGER AG | 27.09.2016

3. FeRD-Konferenz in Berlin

  Das Ausgangsszenario bei dem SEEBURGER-Kunden CLAAS   Best-Practise CLAAS Service and Parts GmbH, Christine Flick, Head of International Order Service   Der bisherige kostenintensive Hauptprozess „Versand von Papierrechnungen“ bindet Ressou...
SEEBURGER AG | 22.09.2016

10 Jahre SEEBURGER in China

  (v. l.) Gang Huang, General Manager SEEBURGER CHINA, und  Unternehmensgründer Bernd Seeburger begrüßen namhafte Kunden im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung.   „China ist mein Baby“, so erläutert Unternehmensgründer Bernd Seeburger in ...