info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Munich Wine Company GbR |

Über 420.000 Euro Umsatz bei Weinauktion der Munich Wine Company

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


MWC erzielt erneut eine hohe Verkaufsquote – Weitere rund 1300 Lots stehen bei der laufenden Onlinversteigerung bis zum 8. April 2014 im Katalog


München (mh) Die Übertreibungen mit Käufen um jeden Preis durch asiatische Bieter gehören der Vergangenheit an. Der Markt für Weinauktionen ist dennoch weiterhin in sehr guter Verfassung. Mit hohen Umsätzen schloss die Munich Wine Company auch ihre 40. Jubiläums-Präsenzauktion ab. Einen neuen Besitzer fanden dabei Weine im Wert von über 420.000 Euro. Die letzten Nachverkäufe sind gerade erst abgewickelt, da steht bei der MWC schon die nächste Auktion im Kalender: eine Onlinversteigerung, die bereits läuft und am 8. April 2014 zu Ende geht.

Für die Munich Wine Company (www.munichwinecompany.com), das einzige auf Weinauktionen spezialisierte Münchener Auktionshaus, spiegelt sich gerade in den Präsenzauktionen stets die Verfassung des Marktes wider. Dieser hat nach zwei turbulenten Jahren (vor allem von 2010 bis Anfang 2012) mit teils rasanten Preisanstiegen eine Konsolidierungsphase durchgemacht und sich auf hohem Niveau stabilisiert. Vor allem bei den großen Bordeaux halten sich die etwas nachlassenden Einlieferungen und die leicht abgeschwächte Nachfrage die Waage, was gut für das Marktgleichgewicht ist.

Bei der Frühjahrsaktion waren wie 2013 erneut auf die meisten Raritäten und Kultweine aus aller Welt hohe Vorgebote platziert worden. Dennoch gingen auch die Bieter im Saal keineswegs leer aus. Die Bilanz am Ende der Auktion für die MWC: 960 verkaufte Lots, das entspricht 73 % der angebotenen Positionen. Nimmt man die Summe der unteren Schätzpreise als Maßstab, belief sich die Verkaufsquote auf rund 90 %. Das Ergebnis der Frühjahrsauktion 2013 hat die MWC damit zwar um 5 % verfehlt, doch das war angesichts einer um 70.000 Euro höheren Zuschlagssumme zu verschmerzen.

Die großen Bordeaux, wie z. B. zwei OHK (12 Flaschen) 2003 Château Mouton-Rothschild, für die bei jeweils 3300 Euro der Hammer fiel, waren einmal mehr besonders begehrt. Doch auch für High-End-Weine aus anderen Gebieten wie Toskana, Piemont oder Kalifornien gingen die Preise hoch hinaus. An der Spitze standen hier aber Burgunder-Legenden wie 3 Flaschen 1999 Romanée St. Vivant Grand Cru von Sylvain Cathiard, die für 2900 Euro einen Käufer fanden.

Selbst wenn sie bei der Präsenzauktion leer ausgegangen sein sollten, besteht für Weinliebhaber und Schnäppchenjäger kein Grund, verpassten Gelegenheiten nachzutrauern. Sie können sich bei der 72. Onlineauktion der Munich Wine Company, die bis 8. April 2014 dauert, schadlos halten. Es wartet auf sie ein Auktionskatalog, der mit rund 1300 Lots im Wert zwischen 150.000 und 250.000 Euro prall gefüllt ist. Die MWC kann viele neue Einlieferungen mit einigen Highlights und auch schönen (und vor allem erschwinglichen) Trinkweinen aus Bordeaux anbieten. Ansonsten ist das Angebot – wie bei i Onlineauktionen gewohnt – besonders vielseitig. Genau richtig für Kenner, die nicht immer nur die berühmtesten und teuersten Weine kaufen wollen und mehr auf Qualität und Preis-/Leistungsverhältnis als auf berühmte Namen schauen.

Auf der MWC-Homepage unter www.munichwinecompany.com finden Interessierte weitere Informationen zu Versteigerungsbedingungen, Gebotsabgabe, Einlieferungen, Auktionsterminen und anderer Art.

Firmenkontakt

Munich Wine Company
Jägerstraße 2
82041 Deisenhofen
Telefon +49 (0) 89 / 67 80 55-50
Fax +49 (0) 89 / 67 80 55-77
info@munichwinecompany.com
www.munichwinecompany.com

PR-Kontakt

Weinmanagement Manfred Hailer
Dr.-Mayer-Straße 9
85298 Scheyern
Telefon +49 (0) 176 / 46 52 74 26
presse@munichwinecompany.com

Über die Munich Wine Company

Die Munich Wine Company (MWC) ist das erste Münchener Weinauktionshaus und hat ihren Sitz in Deisenhofen vor den Toren der bayerischen Landeshauptstadt. Gegründet wurde sie im Herbst 2004 durch zwei Männer, die ihre Leidenschaft für Wein zum Beruf gemacht haben und noch heute als Geschäftsführer an der Spitze stehen: der Diplom-Sommelier UIW und zugelassene Auktionator Stefan Sedlmeyr (ehemaliger Leiter der früheren Weinabteilung beim Münchener Kunstauktionshaus Hampel) und der EU-Betriebswirt (Groß- und Außenhandel) Hans Friedrich.

Das vergleichsweise noch junge Unternehmen hat sich in nur wenigen Jahren und mit rasantem Tempo zu einer festen Größe auf dem deutschen Auktionsmarkt entwickelt. Heute profitiert es außerdem von sehr guten internationalen Kontakten. Damit sehen die Firmengründer die Grundlagen geschaffen, dass die Erfolgsgeschichte der Munich Wine Company auch in Zukunft weitergeschrieben werden kann.

Bei vier Präsenzauktionen im Jahr, die ausschließlich in den eigenen Räumen in Deisenhofen stattfinden, kommen bei der Munich Wine Company Weinraritäten aus aller Welt unter den Hammer – von Bordeaux, Burgund und Rhône über Mosel, Rheingau, Piemont und Toskana (um nur einige zu nennen) bis nach Kalifornien und Australien. Zusätzlich werden jährlich acht bis zehn Onlineversteigerungen abgewickelt. Daneben bietet die MWC ein breites Spektrum an Dienstleistungen rund um Wein (Sofortverkauf von Kommissionsware, Vermittlung von Weinen, Entgegennahme von Suchaufträgen, Auflösung von Geschäften, Nachlässen und privaten Sammlungen) und betreibt einen Internetshop.

Web: http://www.munichwinecompany.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Manfred Hailer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 617 Wörter, 4660 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema