info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Christof Bessler Finanzstrategien |

Know How und Mut zu neuen Gedanken: Renditechance und Risikominimierung am Finanzmarkt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Renditechancen allein bewirken selten ein gutes Ergebnis. Es reicht nicht aus, ein Risiko zu kalkulieren. Man muss auch das Know-How haben, um es aktiv zu minimieren - mit den richtigen Partnern.

Zweifelsohne sind die aktuellen Börsenstände liquiditätsgetrieben. Die Notenbanken der USA und inzwischen auch Japans fluten die Märkte mit Geld. Die Europäische Zentralbank rüstet sich für einen Kampf gegen die Deflation. Die Politik des billigen Geldes wird auch weiter fortgeführt - trotz des Taperings der Amerikaner. Die fundamentalen Daten erstarken. Die Weltwirtschaft ist robust, die Wachstumsaussichten sind gut und auch ein Auseinanderbrechen der Eurozone ist aktuell kein Thema. Selbst die Unternehmensgewinne der Gesellschaften ziehen im laufenden Jahr nach. Die Industrienationen auf dem alten Kontinent sind historisch günstig bewertet, die europäischen Emerging Markets, seit 2013 wieder einschließlich Griechenland sowie Russland - aufgrund der Krim-Krise separat zu betrachten - sind gar sehr günstig. Auch die Schwellenländer weltweit inklusive China laden zu einem Aufbau von Positionen ein, wobei die Masse der Fondsmanager gerade bei den Emerging Markets noch verhalten agiert. Nordamerika bietet weiterhin eine spannende Story, die Bewertungen der Unternehmen in der Breite sind bereits teuer. Christof Bessler rechnet auch 2014 mit einem guten Börsenjahr, anhaltend bis 2015 und 2016. Festverzinsliche Wertpapiere sind für den mittel- bis langfristig orientierten Investor mit Blick auf Rendite und Inflation sowie Zinsänderungsrisiko nur bedingt interessant. Auch bei vermeintlich sicheren Anlagen besteht stets ein Restrisiko, sagt er. Es gibt keine sichere Anlage. Mit Know-How und Mut zu neuen Ideen lässt sich ein Risiko zumindest kalkulieren und minimieren, Renditechancen dürfen dabei nicht außer Acht gelassen werden.



Christof Bessler ist Finanz- und Versicherungsmakler und seit 1996 in der Branche tätig. Seine Schwerpunkte liegen in Kapitalanlage und Kapitalaufbau. Er berät Interessenten zu Kapitalanlagen wie offene Investmentfonds und Vermögensverwaltungen (u.a. PICAM PICCOR), geschlossene Fonds/Beteiligungen und sachwertgesicherte Direktinvestments als Kurzläufer über 3 und 4 Jahre, z.B. Solvium Storage Container und Steiner+Company Train Performer Direkt. Eine weitere Spezialisierung liegt in den Themen Vorsorge, Absicherung der Arbeitskraft (Berufsunfähigkeitsschutz) sowie Private Kranken- und Pflegeversicherung. Welche existentiellen Risiken sollten wie optimal abgesichert sein? Wie baue ich mein Kapital sinnvoll auf? Entscheidend für letzteres ist die Kapitalanlageklasse, die laut Studien fast ausschließlich für das langfristige Ergebnis verantwortlich ist. Aber auch Unternehmen und Geschäftsmodell mit Blick auf die Kapitalanlage(möglichkeiten), die Produktkosten, ein mögliches Sicherungskonzept und gegebenenfalls die Sicherheit bei Insolvenz des Anbieters sowie mögliche staatliche Förderungen sind zu beachten. Die Riester-Rente ist für viele Sparer ein sehr interessanter Baustein. Dem seit Jahren anhaltenden und meist mit Halbwissen begründeten Medienfeldzug gegen Riester stellt sich der Finanz- und Versicherungsmakler entschieden entgegen.



Christof Bessler berät Interessenten gern und unverbindlich im Raum Heidelberg - Mannheim - Weinheim und darüber hinaus.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Christof Bessler (Tel.: 0178 -239 29 38), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 420 Wörter, 3335 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema