info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Praxis für Psychotherapie und systemische Beratung |

Knoten lösen: Systemische Aufstellungen auf dem Vormarsch

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Systemischen Aufstellungsarbeit: Ein Diagnoseinstrument, das Ursachen aufdeckt und sowohl beruflich als auch privat Wege für Veränderungen ebnet. Christine Wanner therapiert erfolgreich Klienten.

Der Job in wirtschaftlich angespannten Zeiten kann gnadenlos sein: Termindruck, Konflikte unter Mitarbeitern, in Teams und Abteilungen, ein schlechtes Betriebsklima sowie interne Personalveränderungen. Acht von zehn Deutschen sind gestresst, jeder Dritte steht unter Dauerdruck. Zudem leiden viele Menschen darunter, durch moderne Kommunikationsmittel rund um die Uhr erreichbar zu sein - insbesondere Führungskräfte. Bereits jeder Fünfte leidet unter gesundheitlichen Stressfolgen. Das ergab eine repräsentative Studie der TK, dem FAZ-Institut und Forsa. Ein Drittel der ca. 1000 Befragten fühlt sich stark erschöpft oder ausgebrannt. Die Zahl der Burnout-Krankschreibungen innerhalb der letzten fünf Jahre ist um 17% angestiegen.



Hilfe findet sich zum Beispiel in der Systemischen Aufstellungsarbeit. Sie dient als Diagnoseinstrument. Sie deckt eindrücklich und schnell Ursachen auf und ebnet den Weg zur Lösung und nachhaltigen Veränderung. Eine Beratungsform, die schon viele Skeptiker überzeugt hat, weil sie so eindrücklich die Ursache der Problematik aufdeckt und somit an der wahren Wurzel ansetzt für erfolgreiche Veränderung. Für alle Verantwortungsträger hochinteressant, sei es für die Eigenverantwortung oder für die Verantwortung als Führungskraft. Bei einer Aufstellung werden Stellvertreter für repräsentierende Personen eines Problemfeldes ausgewählt und nach subjektivem Empfinden im vorhandenen Raum in Relation zueinander aufgestellt. So ergibt sich ein Ist-Bild, das sich während der Aufstellung in ein Lösungsbild wandelt, es resultiert ein Paradigmenwechsel und die nächsten Schritte in die neue Veränderung sind klar. Es ist eine sehr wirkungsvolle Methode wenn Konflikte, Probleme und Schwierigkeiten den Fluss des Lebens erschweren.



Das Verfahren setzt sich immer häufiger durch, da die Erfolge für sich sprechen, sowohl im beruflichen Kontext, als auch in privaten Themen und Sinnkrisen. Angeboten wird diese Beratungs- und Therapieform von Christine Wanner in ihrem Zentrum mit Herz in Holzgerlingen. (Neue Termine ab Juni) Christine Wanner ist Heilpraktikerin für Psychotherapie und bietet unter anderem auch Zen-Meditationen an. In einem Einführungskurs beantwortet sie zunächst die Fragen: "Was ist Zen, was ist Meditation und was ist Zen-Meditation?" Sie gibt einen Einblick, was darunter zu verstehen ist, welche Wirkung Meditation hat und warum es immer wichtiger wird, eine Form der Meditation zu finden und zu praktizieren. Auf der Webseite findet sich ein detailliertes Kursangebot.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Christine Wanner (Tel.: 07031/604379), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 353 Wörter, 2760 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema