info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
A.S. Rosengarten-Verlag UG |

Wollten Sie unsterblich sein?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Angesichts der Tatsache, dass ein Menschenleben im Schnitt über 80 Jahre dauert, mit deutlicher Tendenz nach oben, kann man ja mal über die hypothetische Frage nachdenken, was denn wäre, wenn wir alle unsterblich wären.

Autorin Angelika C. Schweizer geht u.a. in ihrem Buch "Der Arsch ist ab - so ist das mit dem Alter" auch dieser Frage nach. Sie selbst ist der Meinung, dass dies nicht erstrebenswert ist, schon gar nicht, wenn man im Alter nicht bei guter Gesundheit ist, nicht über die nötigen finanziellen Mittel verfügt und nicht weiß, was man mit seinem Leben noch anfangen soll. Schweizer ist der Überzeugung, dass im Alter das Leben sowieso langweilig wird, wie viele Tassen Kaffee will man dann eigentlich noch trinken, ingendwann muss auch mal Schluss sein.

Überhaupt wären wir, wenn wir unsterblich wären, gar nicht in der Lage, glückliche Moment im Leben richtig zu genießen. Wir genießen sie doch gerade deswegen so, weil wir um unsere Vergänglichkeit wissen. Unser Bestreben binnen kurzer Zeit aus unserem leben etwas Großartiges zu machen, ginge gegen Null, denn wozu sich eilen, wenn die Uhr nie abläuft.

Schweizer findet es selbst nicht einmal erstrebenswert 100 Jahre alt zu werden, wenn man sich zum Säugling entwickelt und gefüttert und gewaschen werden muss. Sie selbst will ihre Würde bis zum Schluss behalten und eigenmächtig darüber bestimmen können, wenn sie nicht mehr will. Deshalb plädiert sie auch für die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe. "Kurz und gut ist doch viel besser als lang und schlecht, entscheidend ist die Lebensqualität, nicht die Quantität", so ihre Meinung.

Was bleibt denn vielfach im Alter noch? Armut, Einsamkeit, Depressionen, Flucht in den Alkohol, Pflegebedürftigkeit.

"Nein, das muss nun wirklich nicht sein, da lobe ich mir doch einen solchen starken Abgang, wie den von Gunter Sachs, der sich das alles bewusst erspart hat und sein Leben wahrlich genossen hat", sagt Schweizer.

Lesen Sie dieses nicht alltägliche, offene und mutige Buch über ein Thema, das uns früher oder später alle angeht.

Das Buch ist im Online-Shop des Verlags und auch im Buchhandel erhältlich. Es ist ein Taschenbuch mit 147 Seiten und kostet EUR 12,90.

Web: http://www.rosengarten-verlag.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Angelika Schweizer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 356 Wörter, 2256 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: A.S. Rosengarten-Verlag UG

Der A.S. Rosengarten-Verlag ist noch ein sehr junger Verlag, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, besondere Bücher auf den Markt zu bringen.

Er hat sich für die Zukunft noch viel vorgenommen. Man wird also noch viel Positives von ihm hören.



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von A.S. Rosengarten-Verlag UG lesen:

A.S. Rosengarten-Verlag UG | 17.11.2015

Was ist das Uhthoff-Phänomen?

Bei dem Uhthoff-Phänomen handelt es sich "nur" um eine vorübergehende Symptomatik, die nicht gefährlich ist und auch keine Verschlechterung der Erkrankung anzeigt. Hitze verlangsamt die Nervenleitfähigkeit und somit die Zunahme von eigentlich ber...
A.S. Rosengarten-Verlag UG | 17.11.2015

Gesünder Essen - für Anfänger und Fortgeschrittene

Es ist nicht einfach, die Ernährung umzustellen. Was ist erlaubt, was geht gar nicht und kann ich überhaupt eine Low Carb Ernährung für mich einsetzen? Dieses Buch hilft Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen und dabei dem Lifestyle, den Gewohnheiten und...
A.S. Rosengarten-Verlag UG | 17.11.2015

Low Carb Vegetarisch

In dem Buch "Low Carb Vegetarisch" nimmt die Low Carb Bestseller-Autorin Jutta Schütz u.a. Zwiebel, Broccoli, Rettich, Tomate, Rote Beete, Paprika, Spinat, Mangold, Spargel und Chicoree unter die Lupe. Zusätzlich zu den Infos über das Gemüse gibt...