info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IDS-Gruppe Holding GmbH |

GÖRLITZ AG: IDSpecto.SMGw-A ermöglicht die wirtschaftliche Administration von Smart Meter Gateways

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Das SMGw-Admin-Tool der Koblenzer GÖRLITZ AG ist ein speziell auf die Bedürfnisse des Smart-Meter-Gateway-Administrators abgestimmtes Modul des SmartMDM IDSpecto.


Das SMGw-Admin-Tool der Koblenzer GÖRLITZ AG ist ein speziell auf die Bedürfnisse des Smart-Meter-Gateway-Administrators abgestimmtes Modul des SmartMDM IDSpecto. Es berücksichtigt umfassend die vielfältigen, vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik...

Koblenz, 08.04.2014 - Das SMGw-Admin-Tool der Koblenzer GÖRLITZ AG ist ein speziell auf die Bedürfnisse des Smart-Meter-Gateway-Administrators abgestimmtes Modul des SmartMDM IDSpecto. Es berücksichtigt umfassend die vielfältigen, vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gestellten Anforderungen. Seine flexible Struktur sorgt durch Prozessoptimierung und eine weitreichende Integrationsfähigkeit für Kostenminimierung und Investitionsschutz.

Die im Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) geforderten intelligenten Messsysteme bestehen nach § 21i Abs. 2 aus mindestens einer Messeinrichtung ? dem Sensor ? und einer Kommunikationseinheit ? dem Smart Meter Gateway. Um im Betrieb ein hohes Maß an Datenschutz und -sicherheit zu gewährleisten, hat das BSI in den Schutzprofilen zum Smart Meter Gateway und dem Sicherheitsmodul sowie der Technischen Richtlinie TR-03109 umfassende Regelungen festgelegt.

Außerdem wurde die Marktrolle des Smart-Meter-Gateway-Administrators (SMGw-Admin) angedacht, der für den zuverlässigen technischen Betrieb des intelligenten Messsystems verantwortlich wäre. In seinen Aufgabenbereich könnten die Installation, Inbetriebnahme, Konfiguration, Administration, Überwachung und Wartung der von ihm verwalteten SMGws fallen. Ebenso würde er die informationstechnische Anbindung von Messgeräten und anderen an ein SMGw gekoppelte technische Einrichtungen verantworten. Das SMGw-Admin-Tool würde die systemtechnische Unterstützung der SMGw-Administration übernehmen.

In Folge dieser engen inhaltlichen und funktionalen Verknüpfung von SMGw und SMGw-Admin-Tool war es für GÖRLITZ ein logischer Schritt, parallel zum Smart Meter Gateway (siehe Pressemeldung vom 17.02.2014) ein SMGw-Admin-Tool zu entwickeln. Dadurch können alle Erkenntnisse, die im Projektverlauf der Gateway-Entwicklung gewonnen werden, zeitnah in die Entwicklung des SMGw-Admin-Tools einfließen und dessen Funktionalität bestmöglich auf die Marktbedürfnisse ausrichten.

Als ein weiteres Modul des innovativen Smart Meter Data Managements IDSpecto konzipiert, lässt sich das SMGw-Admin Tools in einem ausgelagerten, nach ISO 27001 zertifizierten Bereich betreiben, der neben bestehenden Installationen von IDSpecto geschaffen werden kann. Das spart beträchtliche Kosten, die sonst bei einem kompletten Umbau anfallen würden. Weitere Vorteile des modularen Konzepts sind die flexible Anpassungsmöglichkeit des Systems an jede Unternehmensgröße und damit die Beschränkung auf das tatsächlich notwendige Maß an Hard- und Software. Das schafft Planungssicherheit und reduziert die Kosten für Geräte und Lizenzen. Die Mandantenfähigkeit und der Einsatz von Workflows schaffen effizientere Abläufe und senken Prozess- und Konfigurationskosten.

Der modulare Ansatz zahlt sich überdies im Entwicklungsprozess aus. Hier kommt eine Plattformstrategie zur Anwendung, die durch gemeinsam genutzte Grundfunktionen und Konzepte die Entwicklung neuer Geräte und Anwendungen beschleunigt. Auch veränderte Marktanforderungen können schneller umgesetzt werden. So stellt das SmartMDM IDSpecto grundlegende Funktionalitäten für die unterschiedlichsten Anwendungen zur Verfügung und kann durch das Anpassen von Prozessen und Schnittstellen schnell an andere Rahmenbedingungen angepasst werden. Als eine dieser Anwendungen nutzt das SMGw-Admin-Tool diese Basisfunktionen in einer speziell auf die Anforderungen des SMGw-Admins angepassten Ausprägung.

Beispielsweise wurde das Device Management als Teil der IDSpecto-Geräteverwaltung adaptiert, um den SMGw-Admin optimal bei der Überwachung und Konfiguration von Smart Meter Gateways und Sensoren zu unterstützen. Auf einer aufgabenorientiert gestalteten Oberfläche kann er Tarife oder Sensorprofile einspielen, Verfügbarkeiten zu prüfen und die Einhaltung von Verträgen, Absprachen u. ä. überwachen. Die sichere Kommunikation nach Technischer Richtlinie TR-03109 wird dabei durch die Anbindung an eine externe Public Key Infrastruktur (PKI) realisiert. Die PKI ist ein System, dass dazu dient, digitale Zertifikate auszustellen, zu verteilen und zu prüfen. Sie ermöglicht es den Kommunikationsteilnehmern ? in diesem Fall Smart Meter, Smart Meter Gateways, Smart Meter Gateway Administratoren und externe Marktteilnehmer - sich vor dem Start einer gesicherten Kommunikation gegenseitig durch Verifikation zertifizierter Schlüssel zu identifizieren.

Die mit der PKI im Zusammenhang stehenden Aufgaben wie die Zertifikatsvergabe und ?validierung oder die Schlüsselverwaltung kann der SMGw-Admin mithilfe des Tools ebenso bequem durchführen, wie eine Überwachung und Verwaltung von Lieferverträgen oder Eichfristen. Systemseitig handelt es sich in allen Fällen um eine Verwaltung bestimmter Parameter. Der Prozess der Schlüsselverwaltung ist so organisiert, dass unterschiedliche Generationen von Schlüsseln verwendet werden, um die in den Smart Meter Gateways gespeicherten Zertifikate zeitlich versetzt auszutauschen. Durch unterschiedliche Laufzeiten wird die Anzahl der Zertifikate pro Austausch und damit das Risiko nicht erreichbarer SMGws gesenkt. Die Laufzeit der einzelnen Zertifikate kann besser ausgenutzt und es können auf Dauer erhebliche Kosteneinsparungen erzielt werden.

Workflows und die Funktionen des Incident Managements schaffen eine übersichtliche Auflistung der aktuellen Prozesse mit ihrem Status und geben dem SMGw-Admin den jederzeit notwendigen Überblick über die Vorgänge auf der Feldebene. Die Listen können nach unterschiedlichen Kriterien sortiert werden, so dass ein Eingreifen bzw. eine Fehlerbehebung trotz einer Vielzahl von Vorgängen rasch möglich ist. Sämtliche Prozesse werden zu Dokumentationszwecken gespeichert. Über das angepasste IDEX-DE-Modul findet die Kommunikation mit Marktpartnern auch im sicheren Betrieb anhand der gültigen Marktregeln statt.

Die Strategie der herstellerunabhängigen Entwicklung wird mit dem SMGw-Admin-Tool fortgesetzt. Sowohl Smart Meter Gateways als auch SMGw-Admin-Tools anderer Hersteller können in IDSpecto.SMGw-A integriert werden. Das gewährleistet dem Smart Meter Gateway Administrator maximale Flexibilität und Investitionssicherheit.'Unser in zahlreichen Projekten gesammeltes und erprobtes Fachwissen im Bereich der Zählerfernauslesung ist eine wertvolle Grundlage bei der Umsetzung des SMGw-Admin-Tools', erläutert Mathias Saal, Bereichsleiter Technology. 'Denn wir besitzen bereits ein breites Know-how zur Verwaltung unterschiedlicher Gerätetopologien. Dieses haben wir entsprechend der Aufgaben des SMGw-Admins neu interpretiert und technisch umgesetzt. Dank des modularen Aufbaus von IDSpecto sind wir in der Lage das SMGw-Admin-Tool in kurzer Zeit an kundenindividuelle Bedürfnisse oder veränderte regulatorische Vorgaben anzupassen.'

Die GÖRLITZ AG ist ein Unternehmen der IDS-Gruppe.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 830 Wörter, 6961 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IDS-Gruppe Holding GmbH lesen:

IDS-Gruppe Holding GmbH | 20.09.2016

Zukunftsfähig und IT-sicher

Ettlingen/Essen, 20.09.2016 - In weiser Voraussicht hat die Open Grid Europe GmbH aus Essen schon lange vor Inkrafttreten des IT-Sicherheitsgesetzes im Juli 2015 damit begonnen, ihre zentrale Fernwirktechnik und die Fernwirkstationen auf den neuesten...
IDS-Gruppe Holding GmbH | 20.10.2014

IDS GmbH stellt neues objektorientiertes Engineering vor

Ettlingen, 20.10.2014 - Einfach parametrieren mit dem neuen objektorientierten Engineering - das verspricht die IDS GmbH im Zuge der aktuellen Version ihres Netzleitsystems HIGH-LEIT 4.22. Das neue Engineering ist der erste große Meilenstein einer m...
IDS-Gruppe Holding GmbH | 13.08.2014

'Der nächste Winter kommt bestimmt'

Ettlingen, 13.08.2014 - Die IDS GmbH bietet seine Lösung für Einspeisemanagement ACOS EEM künftig auch für den Gasbereich an, um die in § 16 des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) geforderten Maßnahmen bei einer Gasmangellage schnell und effizie...