info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt |

Immer mehr Unternehmen beenden Käfigei-Verwendung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mehr über die Kampagne erfahren Sie auf http://albert-schweitzer-stiftung.de/kaefigfrei

Im Rahmen der Käfigfrei-Kampagne der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt erklären immer mehr große und mittelständische Unternehmen ihren Ausstieg aus der Verwendung von Käfigeiern - zuletzt u. a. Escoffier, Homann Feinkost, McCain und Mövenpick.



Im Rahmen der Käfigfrei-Kampagne führt die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt Gespräche mit Unternehmen aus allen Branchen der Lebensmittelwirtschaft. Unterstützt wird sie dabei von 13 Partnerorganisationen.



Im Rahmen der Kampagne, die im Jahr 2009 gestartet wurde, haben bereits über 200 Unternehmen aus Lebensmittelhandel, Lebensmittelproduktion, Systemgastronomie und Gemeinschaftsverpflegung ihren Ausstieg aus der Verwendung von Käfigeiern erklärt.



Silja Kallsen-MacKenzie, Leiterin des Bereichs Unternehmenskampagnen bei der Albert Schweitzer Stiftung, berichtet: "Die Käfigfrei-Kampagne ist ein großer Erfolg, aber auch Eier aus alternativen Haltungsformen bringen Tierschutzprobleme mit sich. Deshalb arbeiten wir mit Unternehmen zusammen, um die Verwendung von Eiern zu reduzieren oder ganz zu beenden". Insbesondere seit dem letzten Jahr bemerkt die Stiftung in der Lebensmittelwirtschaft ein wachsendes Interesse an eifreien und veganen Produkten.



Mehr über die Kampagne erfahren Sie auf http://albert-schweitzer-stiftung.de/kaefigfrei


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Silja Kallsen-MacKenzie (Tel.: 030 - 400 54 68 54), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 172 Wörter, 1492 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt lesen:

Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt | 17.06.2013

Haßleben: Genehmigung der Mega-Schweinemastanlage droht

Neun Jahre lang konnten sich die Bürger vor Ort erfolgreich dagegen wehren, doch wenn die brandenburgischen Umweltministerin Anita Tack nicht eingreift, werden in wenigen Tagen Tatsachen geschaffen. Eine Stellungnahme der Ministerin steht noch aus. ...
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt | 15.02.2011

8 Millionen Tonnen Fleisch und niemand schreit auf

Das Statistische Bundesamt berichtet heute nüchtern über den neuen Schlachtrekord in Deutschland: Im Jahr 2010 wurden 302.000 Tonnen mehr Fleisch erzeugt als im Vorjahr. Die Produktion belief sich auf 8 Millionen Tonnen oder, zur Verdeutlichung, 8 ...
Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt | 10.02.2011

Albert Schweitzer Stiftung: Tierschutz-Wahlprüfsteine Hamburg

Größer könnten die Unterschiede kaum sein: Die Antworten auf die Tierschutz-Wahlprüfsteine der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt zeigen, dass die Parteien in Hamburg sehr unterschiedliche Vorstellungen darüber haben, wie der Tiersch...