info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MPDV Mikrolab GmbH |

Schritt für Schritt in Richtung Industrie 4.0

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


MPDV unterstützt Konkretisierungsbestrebungen des VDI


Um das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 greifbarer und damit erfolgreich zu machen, engagieren sich die MES-Experten von MPDV aktiv im VDI GMA Fachausschuss 7.21 "Industrie 4.0". Erste Ergebnisse präsentierte der VDI (Verein Deutscher Ingenieure e.V.) zur...

Mosbach, 23.04.2014 - Um das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 greifbarer und damit erfolgreich zu machen, engagieren sich die MES-Experten von MPDV aktiv im VDI GMA Fachausschuss 7.21 "Industrie 4.0". Erste Ergebnisse präsentierte der VDI (Verein Deutscher Ingenieure e.V.) zur Hannover Messe in Form von drei Statusreports.

"Begriffsdefinitionen und Referenzarchitektur" sind die beiden Themen mit denen sich der Fachausschuss 7.21 beschäftigt. MPDV ist seit der Gründung des Gremiums mit dabei. Die drei Statusreports sind ein erster Meilenstein auf dem Weg zu einem greifbaren Industrie 4.0-Begriff. Markus Diesner, Produktmarketing Manager Sales bei MPDV, berichtet: "Erst die heterogene Zusammensetzung des Fachausschusses 7.21 macht es uns möglich, Industrie 4.0 aus jeder nur erdenklichen Richtung zu betrachten. Damit minimieren wir die Gefahr, uns irgendwann im Kreis zu drehen." Neben seinem Fokus auf Begriffsklärungen ist er Initiator der CP-Klassifizierung von Gegenständen bzw. Komponenten in einem Industrie 4.0-System. Die Mitarbeit im zukunftsweisenden VDI-Fachausschuss gibt MPDV einerseits die Möglichkeit Industrie 4.0 aktiv mitzugestalten und andererseits die Chance, möglichst früh zu erfahren, was denn nun wirklich hinter dem vielbesprochenen Zukunftsprojekt steckt.

Weitere Informationen und Download der VDI Statusreports unter www.vdi.de/industrie40

MES verknüpft Gegenwart und Zukunft

Auch wenn Industrie 4.0 für den Fachausschuss immer greifbarer wird, so ist der Weg vieler produzierender Unternehmen dorthin noch weit. Daher arbeitet MPDV die wichtigsten Aspekte in Form des Whitepapers "Nachhaltig effizienter produzieren mit MES" auf und erklärt darin, wie Fertigungsunternehmen sicher vom "heute" ins "morgen" kommen. Prof. Dr.-Ing. Jürgen Kletti, geschäftsführender Gesellschafter der MPDV Mikrolab GmbH bestätigt: "Mit einem integrierten MES können Fertigungsunternehmen bereits heute den Grundstein für die Zukunft legen." Mit diesem Statement kündigte Kletti bereits letztes Jahr das Zukunftskonzept MES 4.0 an, welches nun sukzessive konkretisiert wird. Die visionären Konzepte von "übermorgen" behält MPDV für seine Anwender im Blick und richtet das Manufacturing Execution System (MES) HYDRA sukzessive darauf aus - jedoch ohne die heutigen Anforderungen aus den Augen zu verlieren.

Weitere Informationen zu MES 4.0 und Download der zugehörigen Whitepaper unter www.hm.mpdv.de .

Manufacturing Execution Systeme (MES) machen die Produktionsprozesse effizienter und steigern dadurch die Wettbewerbsfähigkeit von Fertigungsunternehmen. Mit den MES-Lösungen von MPDV sind Unternehmen in der Lage, alle Produktions-, Qualitäts- und Personaldaten, die entlang der Wertschöpfungskette entstehen, zu erfassen, auszuwerten und quasi in Echtzeit anzuzeigen. Die verantwortlichen Mitarbeiter werden in die Lage versetzt, im Produktionsalltag kurzfristig auf ungeplante Ereignisse reagieren und geeignete Gegenmaßnahmen einleiten zu können. Dazu stehen viele praxiserprobte Funktionen zur Verfügung, zu denen zum Beispiel auch ein leistungsfähiger Leitstand zur Fertigungssteuerung gehört. Darüber hinaus sind umfangreiche Auswertungen verfügbar, die u.a. den Aufbau individueller Kennzahlensysteme unterstützen und die eine ideale Basis für kontinuierliche Verbesserungsprozesse (KVP) sind.

Das Zukunftskonzept MES 4.0 (www.mes40.de) umfasst folgende Handlungsfelder: Interoperabilität, Flexibilität, Management-Support, Online-Fähigkeit, Integratives Datenhandling, Horizontale Integration, Dezentralität, Mobilität und Unified Shopfloor Connectivity. Durch die Konsolidierung möglicher zukünftiger Anforderungen, gibt MES 4.0 heute schon Antworten auf zentrale Fragen zu Industrie 4.0.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 460 Wörter, 3807 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MPDV Mikrolab GmbH lesen:

MPDV Mikrolab GmbH | 07.12.2016

NEU: HYDRA Messaging Services

Mosbach, 07.12.2016 - Der effiziente Austausch von Informationen zwischen Shopfloor, Meister, Instandhaltung und anderen Abteilungen ist essenziell für einen reibungslosen Fertigungsalltag. MPDV stellt dafür die neue Anwendung HYDRA Messaging Servi...
MPDV Mikrolab GmbH | 01.12.2016

MES HYDRA 8 erlangt zertifizierte Integration mit SAP S/4HANA

Mosbach, 01.12.2016 - Vor kurzen wurde dem Manufacturing Execution System (MES) HYDRA 8 der MPDV Mikrolab GmbH die zertifizierte Integration mit SAP S/4HANA bescheinigt. Das MES wurde nachweislich in SAP-Lösungen integriert und sorgt für eine stand...
MPDV Mikrolab GmbH | 24.11.2016

Mehr Transparenz im Shopfloor

Mosbach, 24.11.2016 - Die Erfassung und Verarbeitung von Betriebs- und Maschinendaten gehört für jedes Manufacturing Execution System (MES) zur Grundausstattung. MPDV erweitert sein MES HYDRA nun um wichtige Kennzahlen und neue Auswertungsmöglichk...